Grillrezepte

Auf einem Grill lässt sich fast alles zubereiten: Ob Fisch, ob Geflügel– oder Rindfleisch, ob Obst oder Gemüse. In unserer Rezeptdatenbank darf frei nach Gaumenlust gestöbert werden. Dank der Filter lassen sich alle Grillrezepte nach Schwierigkeitsgrad, Grillgut oder gewünschter Geschmacksrichtung sortieren. Unsere Datenbank wird ständig erweitert, drum schau immer mal wieder rein. Wenn du ein tolles Grillrezept hast und es mit anderen teilen möchtest, dann schick es uns gerne. Ergänzend haben wir einige Informationen arrangiert, damit du dir einen Gesamtüberblick zum Thema Grillrezepte verschaffen kannst. Viel Spaß beim Grillen und allseits guten Appetit!

Was soll auf den Grill?

Welcher Schwierigkeitsgrad?

Bevorzugtes Grillgut?

Welche Geschmacksrichtung?

Irgendeine Besonderheit?

Bestimmte Zubereitungsart?

Vorhandenes Zubehör?

Gewünschte Vorbereitungszeit?

Wie lange soll gegrillt werden?

Wie viele Gäste?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

Du weißt nicht, was Du grillen sollst? Dann stöbere los!

Tausend Möglichkeiten, aber keine Idee? Dann ist es Zeit für Inspiration. In unserer Rezeptdatenbank ist Stöbern ausdrücklich erwünscht. Die Filtermöglichkeiten helfen, Deine vielleicht schon vage vorhandene Vorstellung vom perfekten Grillrezept in die richtige Richtung zu lenken. Grundsätzlich gilt: Du musst die Filter nicht setzen, Du kannst auch einzelne Filter freilassen.

  • Schwierigkeitsgrad: Unsere Rezepte sollen niemanden überfordern, deswegen haben wir sie nach Anfänger, Hobbygriller und Profi sortiert. Die Grenzen sind natürlich schwer zu ziehen. Geh davon aus, dass die Rezepte für Anfänger ohne viele Zutaten und komplizierte Kniffe auskommen. Die Profi-Rezepte sind da schon ein bisschen aufwändiger, man sollte sich mit seinem Grillgerät wirklich gut auskennen und ist auch in der Lage, mit mehr als fünf Zutaten umzugehen.
  • Bevorzugtes Grillgut: Hier kannst Du angeben, worauf Du Lust hast. Vielleicht mal was mit Käse oder Meeresfrüchten, oder doch lieber Wild oder Lamm.
  • Geschmacksrichtung: Wenn Du weißt, dass Klaus-Günter zum Grillen kommt und Klaus-Günter gerne scharfe Sachen isst, dann gib hier „scharf“ ein und kauf Dir noch eine extra Portion Chili.
  • Irgendeine Besonderheit? Tja, das ist so eine Sache. Soweit uns möglich, versuchen wir natürlich die Rezepte entsprechend zu kategorisieren, aber letztendlich ist die Auswahl der Lebensmittel entscheidend und dafür bist Du verantwortlich. Ob ein Rezept daher tatsächlich vegan oder glutenfrei ist, können wir oft nicht genau sagen, garantieren schon gar nicht.
  • Bestimmte Zubereitungsart? Du kennst Deinen Grill und weißt, ob Du die Möglichkeit zum indirekten Grillen oder zum Räuchern hast. Durch einen Klick bei „Ohne Hitze“ gelangst Du zu Saucen, Salaten und eben alles, was nicht gegrillt wird.
  • Vorhandenes Zubehör? Hier kannst Du das Zubehör angeben, dass Dir zur Verfügung steht. Oder Du gibt hier nur „Spieße“ an, wenn Du gerne Spieße grillen möchtest.
  • Die vier Schieberegler sollen Dir helfen, Deine Grillparty ein bisschen genauer in Sachen Zeit und Geldausgaben zu planen.
  • Suchfunktion: Wenn Du ziemlich genau weißt, was Du willst, dann nutze die Suchfunktion. So kommst Du direkt zu dem gesuchten Rezept. Hoffentlich.

Zu den Rezepten

Zutaten: Grillrezepte für jeden Geschmack

Die Rezeptvielfalt zum Grillen ist riesig, so dass sich für jeden Geschmack und jeden Anspruch etwas Passendes zubereiten lässt. Damit Du Dir einen Überblick verschaffen kannst, haben wir Dir nachfolgend die wesentlichen Zutaten für ein reichhaltiges Grillbuffet näher erläutert:

Zu den Rezepten

Fleisch grillen

Der Fleischkonsum in Deutschland liegt mit derzeit rund 40 Kilogramm pro Jahr deutlich über dem der US-Amerikaner, die es auf knapp 32 Kilogramm schaffen. Gerade beim Grillen kommt Fleisch in den unterschiedlichsten Varianten hervorragend an. Egal ob saftige Steaks vom Rind, knuspriges Hähnchenfleisch, aromatisches Lamm, Wild oder Schweinefleisch. Willst Du Fleisch grillen, solltest Du auf hochwertige Qualität achten und wenn möglich beim Metzger deines Vertrauens einkaufen. Erfahrene Metzgereibetriebe wissen, worauf es ankommt und achten auf maximale Qualität. Gutes Fleisch lässt sich nur produzieren, wenn Rind, Schwein und Co. gut ernährt sowie artgerecht gehalten werden und bis zum Verkauf alles stimmt.

Gleichzeitig ist es vorteilhaft, Fleisch von regionalen Erzeugern zu kaufen. Das fördert lokale Betriebe und hält Transportwege kurz, was Mensch und Umwelt zugutekommt. Ist keine Metzgerei greifbar, kannst Du Grillfleisch online kaufen. Worauf Du dabei Wert legen solltest, haben wir in einem separaten Beitrag zusammengefasst.

Welche Fleischsorte Du nimmst, hängt ganz davon ab, was Dir schmeckt und am Ende auf dem Grill landen soll. Mit Rinderhackfleisch fertigst Du perfekte Patties zum Burger grillen, hervorragende Steaks sind Rumpsteak, Entrecôte, Flank oder auch das Hanging Tender. Schweinefleisch ist nicht weniger vielseitig. Egal ob du Pulled Pork, Rippchen, Steaks oder Spareribs grillen magst: Schweinefleisch garantiert Geschmack und Vielfalt.

Eine der Königsdisziplinen beim Grillen ist das Spanferkel. Mit einem herkömmlichen Grill kommst Du hier aber nicht weit. Stattdessen braucht es ein großzügiges Modell mit drehbarem Spieß. Das muss man nicht gleich kaufen, denn Metzger, Grillverleih-Dienste und Partyservices leihen derartige Grills gerne aus.

Geflügel ist ebenfalls beliebt. Manch einer istverrückt nach der zarten Putenbrust, andere wiederum wollen am liebsten Hähnchenschenkel grillen oder krosse Flügel (Chicken Wings) essen. Manche kommen sogar auf ganz verrückte Sachen und packen das Hähnchen auf Bierdose*. Das Ergebnis ist ein Bierdosenhähnchen, wie es im folgenden Video mit Rezeptanleitung präsentiert wird:

*Wir empfehlen Dir  jedoch statt der Bierdose einen speziellen Hähnchenhalter zu verwenden, da sich durch Fett und starke Erhitzung die Lacke von der Dose lösen können.

Du suchst stattdessen nach Ente? Auch Entenfleisch schmeckt und lässt die Herzen von Hobbygrillern höherschlagen. Unsere Rezeptsammlung enthält jede Menge Hähnchen Rezepte und Ideen zum Geflügel grillen.

Nicht zu vergessen die Wurst! Würstchen gehören zu den beliebtesten Grillprodukten der Deutschen. Gefragter ist nur das Steak. Du kannst wählen zwischen Nürnberger Würsten, würzigen Merguez, roten Bratwürsten, der Thüringer Rostbratwurst, milden Kalbsbratwürsten und vielem mehr.

Zubereitung von Fleisch

Das perfekte Stück Fleisch ergattert? Dann geht´s ans Zubereiten! Hat der Metzger die Silberhaut beispielsweise zum Rippchen grillen oder beim Flank Steak (Teilstück aus dem Rinder-Bauchlappen) nicht entfernt, musst du das nachholen. Auch überschüssiges Fett wird je nach Rezept und Fleischstück abgeschnitten.

Beim Großteil der Rezepte wirst Du das Fleisch marinieren. Neben feinsten Marinaden auf Ölbasis kannst Du Dry Rubs nehmen. Das sind trockene Gewürzmischungen, die Du entweder frisch mischst, oder als Vorrat in größeren Mengen vorbereitest. Dry Rubs haben insbesondere für Kohlgrills Vorteile, weil im Gegensatz zu öligen Marinaden nichts in die Glut tropft, dadurch keine giftigen Substanzen entstehen, sondern eine attraktive Kruste. Wichtig bei Dry Rubs ist eine gewisse Zurückhaltung bei den Gewürzen, weil sie schnell zu intensiv schmecken. Du hast keine Zeit zum Selbermachen? Kein Problem, in unserer Produktübersicht gibt´s ausgewählte fertige Rubs für Dein Barbecue.

Doch egal ob du Grillfleisch einlegen oder rubben wirst: Umso mehr Zeit die Gewürze zum Einziehen haben, desto besser wird das Aroma. Gerne kannst du Fleisch über Nacht würzen und im Kühlschrank ziehen lassen. Du bist der Meinung, dass ein gutes Stück Fleisch keine Extras braucht? Dann verzichte auf die Würze und genieße es pur. Viele würzen das Grillfleisch erst nach dem Grillen lediglich mit ausgewähltem Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer.

Für vollendete Ergebnisse spielt die Temperatur eine entscheidende Rolle. Ein Steak gezielt „Blue rare“, „Medium rare“ oder „Well done“ zu grillen, ist je nach Grill gar nicht so einfach. Der Daumenballentest kann ein Anhaltspunkt für die gewünschte Garstufe sein. Bei größeren Fleischstücken, wie Bierdosenhähnchen, Pulled Pork oder Beef Brisket solltest Du genauer auf die Kerntemperatur achten. Die wird mit einem Fleischthermometer gemessen.

Praktisches Zubehör erleichtert dir die Vorbereitung: Während du mit BBQ Krallen zum Beispiel Pulled Pork zerkleinerst, würzt du mit einer Marinaden-Spritze große Fleischstücke von innen. Scharfe Steakmesser dürfen auch nicht fehlen.

Wie Fleisch im Kühlschrank korrekt gelagert wird, und was man mit Grillfleisch aus der Tiefkühltruhe keinesfalls machen sollte, erfährst du in den verlinkten Ratgebern.

Zu den Rezepten

Meeresfrüchte und Fisch grillen

Fisch und Meeresfrüchte haben eine mediterrane Note und lassen sich mit den richtigen Tricks erfolgreich grillen. Bei Fisch kann eine Fischzange ein Segen sein, weil das zarte Fleisch nicht mehr durch den Rost fällt. Eine Alternative ist das Plank Grilling, wo Fisch auf einem speziellen Holzbrett schonend grillt.

Bei Meeresfrüchten ist eine Edelstahlschale praktisch. Ein Gemüsekorb zahlt sich spätestens beim Garnelen grillen aus und ist Dir ein zuverlässiger Helfer. Darin sind kleine Meeresbewohner gut aufgehoben und lassen sich komfortabel grillen, ohne dass etwas verloren geht. Zum Fisch grillen eignen sich unter anderem Lachs, Forellen, Thunfisch, Wels, Kabeljau, Rotbarsch und Doraden. Wir präsentieren Rezepte mit Lachs, zeigen, wie du die Dorade grillen kannst und welche Beilagen dazu passen.

Scampi, Garnelen, Calamari, Muscheln, Tintenfisch und andere essbare Meerestiere runden das kulinarische Programm ab. Auch Fisch und Meeresfrüchten verpasst du mit Dry Rubs (Trockenwürze) oder einer öligen Marinade ein grandioses Aroma. Ein Spritzer Zitronen- oder Limettensaft darf nicht fehlen. Die Säure der Zitrusfrüchte verleiht dem Grillgut das gewisse Etwas. Außerdem machen sich Knoblauch, Ingwer und Thymian zum Marinieren gut.

Zu den Rezepten

Obst und Gemüse grillen

Immer mehr Menschen ernähren sich vegetarisch oder vegan. Entsprechend dieser Ernährungsbewegung steigt die Auswahl an Grillrezepten. Die zunehmende Vielfalt an Rezepten zum Gemüse grillen kommt Vegetariern und Veganer entgegen. Gleichzeitig ist Gemüse eine wunderbare Begleitung für Fleisch und Fisch. Gemüse ist nährstoffreich und erhält auf dem Grill ein einmaliges Aroma, das die pflanzlichen Zutaten gleich doppelt lecker macht.

Gegrillte Paprika zum Beispiel sind ein Hochgenuss und bringen Farbe auf den Teller. Da das Auge bekanntlich mitisst, sind Grillrezepte mit farbenfrohen Kombinationen empfehlenswert. Um unnötige Schadstoffe zu meiden, solltest du zu saisonalem Obst und Gemüse greifen. Im Idealfall stammt es aus der Region, ist unbehandelt und wegen kurzer Transportwege knackig frisch.

Dank ihrer Eigenschaften sind folgende Sorten ideal zum Grillen:

Gemüse und mehrObst
Auberginen

Artischocken

Fenchel

Kartoffeln / Süßkartoffeln

Kürbis

Maiskolben

Paprika

Pilze

Spargel

Tomaten

Zucchini

Apfel

Ananas

Aprikosen

Bananen

Birnen

Erdbeeren

Feigen

Mango

Melonen

Pfirsiche

Trauben

Gemüse wird beim Grillen nur grob zerkleinert. Zu feine Stücke verbrennen schnell und verlieren an Geschmack. Bei Zucchinis ist es besonders wichtig, die Scheiben dick genug zu schneiden, ansonsten ist das zarte Gemüse ruckzuck hinüber. Grobe, gleich große Stücke sind beim Grillen von Gemüsespießen vorteilhaft. Hier rutscht nichts vom Rost und auch optisch sind bunte Gemüsespieße etwas Wunderbares. Mit Kräutern und Ölen wird mariniert. Weitere Tipps zum Gemüse grillen sowie Gemüse Rezepte, findest Du hier.

Obst lässt sich an Spießen, wie Erdbeeren mit Marshmallows, grillen oder bequem im Gemüsekorb. Grillbananen hingegen brauchen keine Aufbewahrung, sondern wandern direkt mit Schale auf den Rost. Auf dem Teller werden sie mit Schokolade beträufelt oder mit Rum, Eis, Honig und vielen anderen Leckereien in unwiderstehliche Desserts verwandelt. Gegrilltes Gemüse und Obst schmeckt herrlich, weil es im Vergleich zu den anderen Zubereitungsformen vom klassischen rauchigen Grillaroma begleitet wird. Daher unbedingt ausprobieren!

Zu den Rezepten

Grillsaucen und Dips

Abseits von Ketchup, Senf und Mayo hält die Grillwelt viele Grillsaucen bereit, die Du entweder fertig kaufst oder selbst machst. Das Spektrum reicht von der rustikalen BBQ-Sauce über feurige Teufels- und Knoblauchsaucen bis hin zur exotischen Minze-Ananas-Variante. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Anregungen findest Du bei uns unter BBQ Saucen. Milder sind Dips zum Grillen mit Quark, die griechische Tsatsiki oder schlichte Tomatensaucen. Gern gesehen auf der Grilltafel ist Guacamole mit reichhaltigen Avocados oder Aioli mit Mittelmeerflair-Garantie.

Zum Fleisch einlegen oder Gemüse marinieren gibt es spezielle Grillmarinaden. Egal ob Marinade für Grillfleisch, Spareribs-Marinade oder Kräuterpasten für den veganen Grillkäse. Grob wird zwischen Ölmarinaden, Kräuter- und Gewürzpasten sowie Dry Rubs unterschieden. Noch ein Hinweis: In einigen Grillrezepten mit Fleisch ist vom „Moppen“ die Rede. Damit ist das Auftragen von Saucen während des Grillens gemeint. Das ist in einigen Rezepten, wie Spareribs wichtig, damit das Fleisch die gewünschte Kruste und einen ausgezeichneten Geschmack erhält.

Zu den Rezepten

Salate zum Grillen

Salate sind die Grillbeilage überhaupt. Und das zurecht, denn die Möglichkeiten sind grenzenlos. Wir haben zur Inspiration einige Grillsalate aufgeführt, manche der Salat Rezepte sind in unserer Datenbank bereits vertreten:

  • Kartoffelsalat Rezept
  • Nudelsalat Rezept
  • Bohnensalat
  • Krautsalat (Coleslaw)
  • Tomaten-Salat
  • Gurkensalat
  • Blumenkohl-Brokkoli-Salat
  • Grüner Salat
  • Karottensalat
  • Couscoussalat
  • Reissalat

Die Liste ist längst nicht vollständig! Im Gegenteil, sie zeigt lediglich den groben Rahmen für tausende Varianten und Facetten. Jeder Grillsalat lässt sich verfeinern und mit Dressings an den persönlichen Geschmack anpassen.

Viele Länder haben erstklassige Salate zum Grillen in petto, welche die jeweilige Küche über Gewürze, Kräuter und Kombinationen perfekt widerspiegeln. So zeichnet sich ein griechischer Salat zum Beispiel durch würzigen Schafskäse und Oliven aus, der american Coleslaw bringt das Weißkraut in feinster Form auf den Grillteller und einige arabische Rezepte sind von Minze, Koriander oder Kichererbsen geprägt. Jede Kultur hat ihre eigenen Finessen und besitzt einzigartige Salate zum Grillen. Stöbere in unseren Rezepten und finde deinen neuen Lieblingssalat!

Zu den Rezepten

Gewürze und Kräuter

Kräuter und Gewürze sind beim Grillen elementar. In warmen Monaten fördern mediterrane Kräuter wie Basilikum, Thymian oder Rosmarin die Urlaubslust, im Winter wärmen uns scharfe Gewürze von innen. Zu jeder Jahreszeit werden Grillgut, Salate, Saucen und Co. durch Kräuter und Gewürze perfektioniert.

Besonders viel Aroma bringen frische Kräuter mit sich. Bleibt zum Anbauen keine Zeit, sind Tiefkühlkräuter eine Lösung. Die Gewürzpalette ist dank internationaler Einflüsse üppig. Curry ist beispielsweise ein fester Bestandteil vieler asiatischer Gerichte, Kardamom in der indischen und orientalischen Küche und das beste Paprikapulver aus Ungarn auch bei uns nicht mehr aus Grillrezepten wegzudenken.

Zu den Rezepten

Tipps für Gastgeber

Wenn Du Gäste zum Grillen eingeladen hast, solltest Du dich nicht nur daran orientieren, was Dir schmeckt, sondern die Wünsche deiner Lieben einbeziehen. Während es manche schön scharf mögen, bevorzugen es andere mild und exotisch. Kläre, ob sich auf der Gästeliste Vegetarier oder Veganer beziehungsweise Menschen mit einer Intoleranz oder Allergie befinden! Passe die Zutatenliste entsprechend an und wähle geeignete Rezepte. Natürlich kannst und musst du es nicht allen zu 100% recht machen. Trotzdem sollte für jeden etwas zur Auswahl dabei sein, damit alle satt werden und Freude am Essen haben.

Du kannst Deine Gäste mit mehreren Gängen vom Grill verwöhnen. Grillrezepte gibt es für die Vorspeise, den Hauptgang und Nachtisch sowie für leichte Zwischengänge. Exklusive Gourmet-Rezepte garantieren Dir respektvolles Staunen. Mach es aber nicht zu kompliziert, schließlich wollen deine Lieben auch etwas von Dir haben und Dich nicht nur am Grill hantieren sehen.

Kommen Kinder zu Besuch, kannst Du mit Fleisch- und Gemüsespießen punkten. Besonders wenn sie kunterbunt sind. Gleichermaßen begehrt sind Burger. Die gehen mit selbstgemachten Burgerbrötchen weg wie warme Semmeln. Zum Nachtisch gegrillte Bananen, Ananas oder Erdbeeren und die Welt ist in Ordnung. Spezielle Kindergeburtstag-Rezepte zum Grillen garantieren Dir zufriedene Gäste, weil sie auf die besonderen Bedürfnisse der Kleinen eingehen.

Zu den Rezepten

Tipp zur Zubereitung

In vielen Rezepten wirst Du mit den unterschiedlichsten Abkürzungen konfrontiert. Um Hektik und Fehlern bei der Zubereitung vorzubeugen, klären wir hier die Bedeutung der Abkürzungen.

Achte auch auf die Maßeinheiten, da die bei amerikanischen Rezepten oft von den gewohnten deutschen Mengenangaben abweichen.

Zu den Rezepten

Rezeptideen zu Grillarten

Wie Grillgut zubereitet wird, hängt vom Grill und Zubehör ab. Wir möchten die Unterschiede verdeutlichen und haben einige Rezeptvorschläge hinzugefügt:

Direkt grillen

Beim Direkten Grillen befindet sich das Grillgut direkt über der Hitzequelle. Aufgrund der hohen Temperaturen bilden sich eine geschmackvolle Kruste und das typische Grillaroma. Direkt grillen kann man mit jedem Grillgerät. Durchaus gewollt ist das Branding, also die Zeichnung auf Grillgut durch den Rost. Am besten klappt das mit einem Rost aus Gusseisen.

Die folgenden Grill Rezepte funktionieren über die direkte Grillmethode:

Indirekt grillen

Indirekt wird dann gegrillt, wenn die Hitzequelle nicht direkt unter dem Grillgut ist, sondern daneben oder versetzt, sodass Fleisch und Co. bei niedrigeren Temperaturen schonend zubereitet werden. Indirekt grillen kannst Du eigentlich auch mit jedem Grillgerät, vorausgesetzt Du hast die Kohlewanne nicht vollgepackt und noch einen Part ohne Kohlen gelassen. Bei Grills ohne Deckel eignet sich dieser indirekte Bereich aber dann lediglich zum Warmhalten. Wirklich garen wird da schwierig. Dazu brauchst Du einen Grill mit Deckel. Ob Kohle- oder Gasgrill ist egal. Durch das geschlossene System können im Grillinneren konstante Gartemperaturen erreicht werden.

Indirekt Grillen ist für große Fleischstücke prädestiniert. Das Fleisch hat Zeit und die richtige Temperatur, um innen gar und außen knusprig zu werden. Gleichzeitig gelingen Steaks, Burger Patties, Fisch und Hähnchenfilets. Vorteil: Grillgut wird schonender zubereitet und das Risiko, dass etwas verbrennt, ist gering. Der Gasgrill hat den zusätzlichen Vorzug, dass du Temperaturen exakt einstellen kannst. Grillen auf den Punkt wird damit einfacher. Auf ein Grillthermometer solltest Du dennoch nicht verzichten.

Unsere Grillideen in diesem Bereich:

Plankengrillen

Plankengrillen oder auf Englisch „Plank Grilling“ ist eine Art indirektes Grillen und optimal für empfindliche Zutaten wie Fisch. Grillgut wird auf ein Holzbrett und das wiederum auf den Grillrost gelegt. Das Grillgut kommt nicht direkt mit Feuer in Kontakt, sondern wird über das Holz von unten erwärmt. Zedern-, Ahorn- oder Weißeichen-Holz sowie Hölzer von Obstbäumen sind ratsam. Da jedes Holz ein eigenes Aroma bildet, schmeckt das Ergebnis jeweils anders. Plankengrillen ist mit nahezu jedem Grill umsetzbar.

Smoken

Beim Smoken wird mit einem BBQ-Smoker gearbeitet, einem geschlossenen Grill mit üblicherweise einem Kamin und zwei Kammern. In einer Kammer befindet sich das Grillgut, während die nötige Hitze in der anderen Kammer mit Brennmaterial erzeugt wird. Gesmokt wird mit heißem Rauch. Smoken ist die Königsdisziplin des Barbecues. Klassische Smoker-Rezepte sind Pulled Pork, Spareribs und Beef Brisket. Fisch, Gemüse, Brote und Pizzen gelingen im Smoker Grill aber genauso.

BBQ Rezepte Smoker:

Dutch Oven

Das gusseiserne dickwandige Kochgefäß ähnelt einem Bräter und löst bei Camping- und Lagerfeuerfreunden Begeisterung aus. Man kann darin rustikal kochen und backen. Erwärmt wird der Inhalt durch heiße, direkt unter und über dem Gefäß platzierte Kohlen. Dadurch erzeugt man Oberhitze und Unterhitze im Dopf. Dutch Oven-Rezepte gibt es für herzhafte Eintöpfe wie Gulasch, Suppen, Chili con Carne und vieles mehr.

In unserem Grill-Kaufratgeber wird thematisiert, welche Vor- und Nachteile mit dem Kauf von Gas-, Kohle- und Elektrogrill einhergehen. Mit den Tipps kannst du im Handumdrehen den Grill kaufen, der deinen Ansprüchen gerecht wird.

Zu den Rezepten

Internationale Grillrezepte

Dank der Globalisierung hat sich unser Grillhorizont drastisch erweitert. Einflüsse aus der ganzen Welt sorgen für Abwechslung. Dennoch sind die Deutschen für das „Flachgrillen“ bekannt, soll heißen, dass wir hauptsächlich einfache Dinge wie Würstchen, Spieße und Steaks grillen und die am liebsten fertig kaufen. Die Amerikaner mit ihrem BBQ hingegen sind da deutlich anspruchsvoller und nehmen sich für die Zu- und Verarbeitung viel Zeit. Sie grillen ihr Fleisch in großen Stücken, schonend und langsam. Bestes Beispiel: Pulled Pork Rezepte. Das saftige Fleisch landet in vielen Restaurants im Burger. Aber auch Chicken Wings und Beef Brisket gehören zu den Klassikern beim US-amerikanischen Barbecue, bei dem viel im Smoker zubereitet wird. Amerikanische Rezepte sorgen für ein rauchiges Aroma und haben zweifelsfrei Suchtpotenzial.

Original America Barbecue

Die Amerikaner zelebrieren das Grillen noch mehr als wir. Sie verwenden viel Schweinefleisch und machen daraus die besten Spareribs der Welt. In vielen Regionen, wie zum Beispiel Kansas, sind Fritten, Zwiebelringe, Essiggurken und Brot typische Beilagen zu Spareribs. Auch T-Bone- und Porterhouse Steaks sowie Burger in allen Variationen sind beim amerikanischen Grillen typisch. Saucen sind nicht selten mit Bourbon, Whiskey oder sonstigen hochwertigen Spirituosen verfeinert. In den USA sind sie außerdem gerne scharf, sauer oder etwas fruchtiger. Typische Beilagen zum Grillen in Amerika sind Krautsalat, Maiskolben, Bohnen, Country Potatoes (gewürzte, knusprige Kartoffelstücke), Süßkartoffeln, Kürbis, Eisbergsalat, Zwiebeln, Tomaten und Brokkoli.

Um einen Eindruck von der Heimat des BBQ zu bekommen, hier ein Video aus der BBQ-Hauptstadt Kansas. Darin wurde getestet, wo die Klassiker Pulled Pork und Spareribs am besten schmecken:

Aufwändigere BBQ-Rezepte vom großen Vorbild USA sind auch in Deutschland auf dem Vormarsch und haben hierzulande einen regelrechten Boom ausgelöst. Heute will die deutsche Grillgemeinde nicht nur Hamburger selber machen, sondern wagt sich auch an arbeitsintensive Smoker-Rezepte heran. Originale American BBQ-Rezepte sind gefragter denn je.

In Jamaika ist man stolz auf das Jerk Chicken, das nichts für Zartbesaitete ist und in einer Grube auf Holzfeuer zubereitet wird. Zum Fleisch Marinieren verwenden die Jamaikaner eine der schärfsten Chili-Sorten weltweit: Die Scotch Bonnet-Chili. Die Brasilianer und Argentinier wiederum lieben ihr Churrasco, eine Fleischzubereitungsart über direkter Flamme. Dazu gibt´s Kartoffelsalat, knackige Salate ohne Dressing und Polenta. Mexiko ist für sein Carne Asada bekannt. Das ist mariniertes Rindfleisch aus dem Bauch oder der Flanke, welches nach der Zubereitung über Holzkohle mit Tortillas, Bohnen, Guacamole und Zwiebeln serviert wird.

Asiatisch: Exotisch, fruchtig und einfach anders

In Asien geht es im Vergleich zu Deutschland und Amerika exotischer zu. Hier kommen neben Fleisch und Gemüse viele tolle Gewürze, Saucen, Öle (z.B. Sesamöl) und Früchte (z.B. Kokos) zum Einsatz, die aus scheinbar einfachen Grillrezepten wahre Geschmacksexplosionen machen. Gegenüber dem amerikanischen BBQ grillen die Asiaten weniger fetthaltig und Du findest in der asiatischen Küche auch viele Rezepte ohne Kohlenhydrate. Satay beziehungsweise Saté gehört zu den bekanntesten Zubereitungen. Während das Gericht ursprünglich in Indonesien zuhause war, gehört es heute in Thailand zum Standard. Das zarte Hühnchenfleisch wird wellenförmig als dünne Streifen auf Spieße gepackt, mit Kurkuma gewürzt und am liebsten mit Erdnusssoße beziehungsweise einem Erdnussdipp genossen.

Auch bei japanischen Yakitori-Spießen ist Hähnchenfleisch der Star. Allerdings gewürfelt und kombiniert mit Frühlingszwiebeln. Eingelegt wird das Ganze in einen Mix aus Zucker, Sojasauce, japanischem Reiswein und Ingwer. Süß-sauer Saucen und scharfe Varianten sind typisch für Asien. Wer asiatisch grillt, sollte sich einige Wok-Rezepte anschauen, da sich die gewölbte Pfanne auch auf dem Grill bestens macht. Wokgemüse oder ähnliches sind ideale vegetarische Rezepte. Eine Anregung dazu:

Aus dem paradiesischen Laos stammt Ping Pa. Fisch wird dazu mit Knoblauch, Fischsoße, Sojasauce, Koriander, Galangal (Thai-Ingwer) und Salz mariniert oder gefüllt. In Hongkong begegnet man dem Char siu häufig. Das sind rote Schälrippen mit süßer Sauce und Reis. Wie Du siehst, haben die Asiaten in Sachen Grillen einiges drauf und bieten einen willkommenen Kontrast zum mächtigen BBQ.

Braai ist typisch afrikanisch

In Afrika nennt sich das traditionelle Grillen Braai. Neben Steaks und Koteletts ist die landestypische Burenwurst (Brühwurst) populär. Die Afrikaner grillen am liebsten in größeren Gruppen mit Freunden und der ganzen Familie. Das nennt sich dann „Bring & Braai“. Von Rind, Geflügel und Lamm bis hin zum Straußen- und Springbockfleisch ist einiges geboten.

Und wie stehts um unsere Europäischen Nachbarn?

In Kroatien, Serbien, Rumänien und anderen südosteuropäischen Ländern sind Ćevapčići ein Muss für jeden Grillmeister. Die Röllchen aus grobem Hackfleisch werden je nach Region mit Knoblauch, Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Bohnenkraut verfeinert. Auch Spanferkel, gegrillte Paprika, kräftige Bauernwürste und ungewürzte Salate sind typisch für diese Länder.

In Spanien ist Pincho moruno der Renner: Schweinefilet-Spieße mit gewürfeltem Fleisch. Sie werden mit Paprikapulver, Olivenöl und Salz gewürzt. Die Spieße können in der Pfanne aber auch auf dem Grill zubereitet werden. Tapas-Rezepte für elegante Häppchen werden als Vorspeise in Szene gesetzt. Traditionell grillt der Spanier indirekt „a la Plancha“, also auf einer gusseisernen Platte, die elektrisch oder mit Gas erhitzt wird. Einen Einblick ins mediterrane Grillen in Spanien gewährt das ZDF:

Auch die Griechen haben tolle Fleischspieße auf Lager. So die Souvlaki mit Lamm- oder Schweinefleisch, Zwiebel- und Zitronenstücken. Als Würze stehen Oregano, Pfeffer, Salz, Olivenöl und Zitronensaft hoch im Kurs. Die Russen marinieren ihr Schaschlik oft mehrere Tage, was das gewürfelte Fleisch super zart macht.

Zum Schluss noch ein Abstecher in den Nahen Osten

Wer über arabische Rezepte stolpert, begegnet dem Shish Taouk. Die Würfel aus Hühnchenfleisch werden mariniert, gegrillt und mit einer Knoblauchpaste gegessen. In manchen Regionen wird stattdessen eine Marinade aus Joghurt und Zitronensaft gereicht. Orientalische Rezepte zeichnen sich durch Zutaten wie Lamm, Kardamom, Kreuzkümmel, Sternanis und Minze aus. Joghurt, Reis und Bulgur dürfen genauso wenig fehlen, wie frische Minze, Hummus und Falafel. Viele orientalische Rezepte sind mild und bringen selbst empfindliche Gaumen in Stimmung.

Zu den Rezepten

Saisonal grillen

Grillrezepte gibt es für jede Jahreszeit. Im Sommer sind exotische Zutaten und leichte Gerichte mit Fisch gern gesehene Gäste auf dem Teller. Im Herbst und Winter darf es deftiger sein. Direktes Grillen gelingt im Sommer besser, weil die Temperaturen für den offenen Grill im Winter zu gering sind. Das Grillgut kühlt aufgrund der winterlichen Bedingungen schnell ab und wird nur ungleichmäßig gar. Smoker hingegen bringen auch im Winter gute Grillergebnisse. Mit der richtigen Technik beim Anfeuern bleibt die Hitze für Pulled Pork und Co. selbst im Schnee über Stunden erhalten, vorausgesetzt, Du hat ein wirklich hochwertiges Gerät. Kugelgrills und geschlossene Gasgrills funktionieren auch im Winter, allerdings sollten sie einigermaßen geschützt stehen. Im Winter peppst du Grillrezepte mit Zimt, Lebkuchen und anderen interessanten Zutaten auf.

Auch für gegrilltes Gemüse und Obst ist die Saison Vorbild. Im Frühjahr ist Spargel grillen angesagt, das königliche Gemüse schmeckt mit Grillaroma gleich noch besser. An warmen und heißen Tagen kommen erfrischende Sommersalate mit Gurken, Tomaten oder gegrillte Paprika sehr gut an. Auch Naschkatzen werden fündig, denn die Auswahl an Beeren und exotischen Früchten wie Melonen ist gigantisch. Feine Desserts lassen sich auf dem Grill einfach zubereiten. Im Herbst dürfen ein Hokkaido Kürbis Rezept sowie gegrillte Maronen nicht fehlen und die Begleiter beim Wintergrillen heißen Kraut und Kohl.

Zu den Rezepten

Vegane & vegetarische Grillrezepte

Wer vegan oder vegetarisch grillen will, braucht nur das richtige Rezept. Zutaten sind in Hülle und Fülle vorhanden. Vegan Grillen zeichnet sich durch erstklassige Salate, Grillgemüse, Fleischalternativen wie Tofu, Seitan sowie Beilagen mit Hülsenfrüchten, Grillkäse und Obst aus. Unsere Grillideen für Veganer enthalten spannende Rezepte wie selbstgemachte Kartoffelspieße, Grünkohl-Chips oder gegrillte Artischockenherzen mit roten Zwiebeln.

Wir ergänzen kontinuierlich Rezepte, damit Du künftig noch mehr Auswahl hast. Vegetarier haben eine etwas größere Lebensmittelpalette zur Verfügung und können auch Rezepte mit Milchprodukten probieren. Teste Falafel-Burger, gefüllte Tomaten mit Couscousfüllung oder den Sommersalat mit karamellisierten Birnen und entdecke neue Menüs!

Zu den Rezepten

Nahrungsmittel-Intoleranzen und Allergien

Grillen mit Lebensmittelintoleranz oder Allergie ist heute kein Problem mehr. Glutenfreie Grillrezepte ohne Laktose oder Allergene sind inzwischen viele erhältlich. Auch Literatur bringt Dir interessante Rezeptideen näher, damit Du auf möglichst wenig verzichten musst. Am einfachsten gelingt die Vermeidung von unerwünschten Substanzen beim frischen Zubereiten sämtlicher Bestandteile. Dann entscheidest Du selbst, was verwendet wird und gehst Zusatzstoffen wie Geschmackverstärkern oder Farbstoffen aus dem Weg.

Zu den Rezepten

Grillrezepte für unterwegs

Du willst am See, Strand oder auf dem Camping-Platz grillen? Dann sollte es möglichst unkompliziert und fix zugehen. Passend dazu ein paar Grillrezepte für unterwegs:

Gemüsefans können aus Tomaten, Auberginen und Co. flache Scheiben schneiden, mit Zahnstochern oder ähnlichem fixieren, in Grillschallen stellen, fertig. Fleischfreunde machen es sich ebenfalls einfach und legen gegrillte Steaks in Baguette. Soße, Salat oder gegrilltes Gemüse dazu und ab damit in den Mund. Auch Würste, die sich in Brötchen stecken lassen und schnelle Salate kommen Dir beim Grill-Picknick zugute. Maiskolben grillen funktioniert ebenfalls problemlos und gelingen auf dem einfachsten Picknick- oder Campinggrill. Auch von Spießen kannst du ohne Umwege abbeißen und das Besteck zuhause lassen.

Zu den Rezepten

Rezeptbücher zum Weiterlesen

Du hast jetzt richtig Lust auf einen Grillabend bekommen, aber das passende Rezept war doch noch nicht dabei? Die nächste Liste macht auf empfehlenswerte Grillbücher mit vielen leckeren Rezeptideen und Anregungen für mehr Kreativität auf dem Rost aufmerksam. Darunter Literatur für die gefragtesten Weber Grill Rezepte:

Weitere Schmöker findest Du in unserer Rubrik Grillbücher. Vielleicht wäre auch ein Blick in eines der aktuellen Grillmagazine ratsam, die immer auch wieder frische Rezeptideen ausgraben.

Wir freuen uns, wenn Du uns an Deinen Erfahrungen am Grill teilhaben lässt. In unserer Community kannst Du Fotos und Rezepte hochladen und mit anderen Grill-Begeisterten teilen. Wir wünschen gutes Gelingen und guten Hunger!!

BBQ.LOVE durchsuchen…