Grillrezepte

Auf einem Grill lässt sich fast alles zubereiten: Ob Fisch, ob Geflügel– oder Rindfleisch, ob Obst oder Gemüse. In unserer Rezeptdatenbank darf frei nach Gaumenlust gestöbert werden. Dank der Filter lassen sich alle Grillrezepte nach Schwierigkeitsgrad, Grillgut oder gewünschter Geschmacksrichtung sortieren. Unsere Datenbank wird ständig erweitert, drum schau immer mal wieder rein. Wenn du ein tolles Grillrezept hast und es mit anderen teilen möchtest, dann schick es uns gerne. Ergänzend haben wir einige Informationen arrangiert, damit du dir einen Gesamtüberblick zum Thema Grillrezepte verschaffen kannst. Viel Spaß beim Grillen und allseits guten Appetit!

Was soll auf den Grill?

Welcher Schwierigkeitsgrad?

Bevorzugtes Grillgut?

Welche Geschmacksrichtung?

Irgendeine Besonderheit?

Bestimmte Zubereitungsart?

Vorhandenes Zubehör?

Gewünschte Vorbereitungszeit?

Wie lange soll gegrillt werden?

Wie viele Gäste?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

Du weißt nicht, was Du grillen sollst? Dann stöbere los!

Tausend Möglichkeiten, aber keine Idee? Dann ist es Zeit für Inspiration. In unserer Rezeptdatenbank ist Stöbern ausdrücklich erwünscht. Die Filtermöglichkeiten helfen, Deine vielleicht schon vage vorhandene Vorstellung vom perfekten Grillrezept in die richtige Richtung zu lenken. Grundsätzlich gilt: Du musst die Filter nicht setzen, Du kannst auch einzelne Filter freilassen.

  • Schwierigkeitsgrad: Unsere Rezepte sollen niemanden überfordern, deswegen haben wir sie nach Anfänger, Hobbygriller und Profi sortiert. Die Grenzen sind natürlich schwer zu ziehen. Geh davon aus, dass die Rezepte für Anfänger ohne viele Zutaten und komplizierte Kniffe auskommen. Die Profi-Rezepte sind da schon ein bisschen aufwändiger, man sollte sich mit seinem Grillgerät wirklich gut auskennen und ist auch in der Lage, mit mehr als fünf Zutaten umzugehen.
  • Bevorzugtes Grillgut: Hier kannst Du angeben, worauf Du Lust hast. Vielleicht mal was mit Käse oder Meeresfrüchten, oder doch lieber Wild oder Lamm.
  • Geschmacksrichtung: Wenn Du weißt, dass Klaus-Günter zum Grillen kommt und Klaus-Günter gerne scharfe Sachen isst, dann gib hier „scharf“ ein und kauf Dir noch eine extra Portion Chili.
  • Irgendeine Besonderheit? Tja, das ist so eine Sache. Soweit uns möglich, versuchen wir natürlich die Rezepte entsprechend zu kategorisieren, aber letztendlich ist die Auswahl der Lebensmittel entscheidend und dafür bist Du verantwortlich. Ob ein Rezept daher tatsächlich vegan oder glutenfrei ist, können wir oft nicht genau sagen, garantieren schon gar nicht.
  • Bestimmte Zubereitungsart? Du kennst Deinen Grill und weißt, ob Du die Möglichkeit zum indirekten Grillen oder zum Räuchern hast. Durch einen Klick bei „Ohne Hitze“ gelangst Du zu Saucen, Salaten und eben alles, was nicht gegrillt wird.
  • Vorhandenes Zubehör? Hier kannst Du das Zubehör angeben, dass Dir zur Verfügung steht. Oder Du gibt hier nur „Spieße“ an, wenn Du gerne Spieße grillen möchtest.
  • Die vier Schieberegler sollen Dir helfen, Deine Grillparty ein bisschen genauer in Sachen Zeit und Geldausgaben zu planen.
  • Suchfunktion: Wenn Du ziemlich genau weißt, was Du willst, dann nutze die Suchfunktion. So kommst Du direkt zu dem gesuchten Rezept. Hoffentlich.

Fleisch grillen

Der Fleischkonsum in Deutschland liegt mit derzeit rund 40 Kilogramm pro Jahr deutlich über dem der US-Amerikaner, die es auf knapp 32 Kilogramm schaffen. Gerade beim Grillen kommt Fleisch in den unterschiedlichsten Varianten hervorragend an. Egal ob saftige Steaks vom Rind, knuspriges Hähnchenfleisch, aromatisches Lamm, Wild oder Schweinefleisch. Willst Du Fleisch grillen, solltest Du auf hochwertige Qualität achten und wenn möglich beim Metzger deines Vertrauens einkaufen. Erfahrene Metzgereibetriebe wissen, worauf es ankommt und achten auf maximale Qualität. Gutes Fleisch lässt sich nur produzieren, wenn Rind, Schwein und Co. gut ernährt sowie artgerecht gehalten werden und bis zum Verkauf alles stimmt.

Gleichzeitig ist es vorteilhaft, Fleisch von regionalen Erzeugern zu kaufen. Das fördert lokale Betriebe und hält Transportwege kurz, was Mensch und Umwelt zugutekommt. Ist keine Metzgerei greifbar, kannst Du Grillfleisch online kaufen. Worauf Du dabei Wert legen solltest, haben wir in einem separaten Beitrag zusammengefasst.

Welche Fleischsorte Du nimmst, hängt ganz davon ab, was Dir schmeckt und am Ende auf dem Grill landen soll. Mit Rinderhackfleisch fertigst Du perfekte Patties zum Burger grillen, hervorragende Steaks sind Rumpsteak, Entrecôte, Flank oder auch das Hanging Tender. Schweinefleisch ist nicht weniger vielseitig. Egal ob du Pulled Pork, Rippchen, Steaks oder Spareribs grillen magst: Schweinefleisch garantiert Geschmack und Vielfalt.

Eine der Königsdisziplinen beim Grillen ist das Spanferkel. Mit einem herkömmlichen Grill kommst Du hier aber nicht weit. Stattdessen braucht es ein großzügiges Modell mit drehbarem Spieß. Das muss man nicht gleich kaufen, denn Metzger, Grillverleih-Dienste und Partyservices leihen derartige Grills gerne aus.

Geflügel ist ebenfalls beliebt. Manch einer istverrückt nach der zarten Putenbrust, andere wiederum wollen am liebsten Hähnchenschenkel grillen oder krosse Flügel (Chicken Wings) essen. Manche kommen sogar auf ganz verrückte Sachen und packen das Hähnchen auf Bierdose*. Das Ergebnis ist ein Bierdosenhähnchen, wie es im folgenden Video mit Rezeptanleitung präsentiert wird:

*Wir empfehlen Dir  jedoch statt der Bierdose einen speziellen Hähnchenhalter zu verwenden, da sich durch Fett und starke Erhitzung die Lacke von der Dose lösen können.

Du suchst stattdessen nach Ente? Auch Entenfleisch schmeckt und lässt die Herzen von Hobbygrillern höherschlagen. Unsere Rezeptsammlung enthält jede Menge Hähnchen Rezepte und Ideen zum Geflügel grillen.

Nicht zu vergessen die Wurst! Würstchen gehören zu den beliebtesten Grillprodukten der Deutschen. Gefragter ist nur das Steak. Du kannst wählen zwischen Nürnberger Würsten, würzigen Merguez, roten Bratwürsten, der Thüringer Rostbratwurst, milden Kalbsbratwürsten und vielem mehr.

Zubereitung von Fleisch

Das perfekte Stück Fleisch ergattert? Dann geht´s ans Zubereiten! Hat der Metzger die Silberhaut beispielsweise zum Rippchen grillen oder beim Flank Steak (Teilstück aus dem Rinder-Bauchlappen) nicht entfernt, musst du das nachholen. Auch überschüssiges Fett wird je nach Rezept und Fleischstück abgeschnitten.

Beim Großteil der Rezepte wirst Du das Fleisch marinieren. Neben feinsten Marinaden auf Ölbasis kannst Du Dry Rubs nehmen. Das sind trockene Gewürzmischungen, die Du entweder frisch mischst, oder als Vorrat in größeren Mengen vorbereitest. Dry Rubs haben insbesondere für Kohlgrills Vorteile, weil im Gegensatz zu öligen Marinaden nichts in die Glut tropft, dadurch keine giftigen Substanzen entstehen, sondern eine attraktive Kruste. Wichtig bei Dry Rubs ist eine gewisse Zurückhaltung bei den Gewürzen, weil sie schnell zu intensiv schmecken. Du hast keine Zeit zum Selbermachen? Kein Problem, in unserer Produktübersicht gibt´s ausgewählte fertige Rubs für Dein Barbecue.

Doch egal ob du Grillfleisch einlegen oder rubben wirst: Umso mehr Zeit die Gewürze zum Einziehen haben, desto besser wird das Aroma. Gerne kannst du Fleisch über Nacht würzen und im Kühlschrank ziehen lassen. Du bist der Meinung, dass ein gutes Stück Fleisch keine Extras braucht? Dann verzichte auf die Würze und genieße es pur. Viele würzen das Grillfleisch erst nach dem Grillen lediglich mit ausgewähltem Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer.

Für vollendete Ergebnisse spielt die Temperatur eine entscheidende Rolle. Ein Steak gezielt „Blue rare“, „Medium rare“ oder „Well done“ zu grillen, ist je nach Grill gar nicht so einfach. Der Daumenballentest kann ein Anhaltspunkt für die gewünschte Garstufe sein. Bei größeren Fleischstücken, wie Bierdosenhähnchen, Pulled Pork oder Beef Brisket solltest Du genauer auf die Kerntemperatur achten. Die wird mit einem Fleischthermometer gemessen.

Praktisches Zubehör erleichtert dir die Vorbereitung: Während du mit BBQ Krallen zum Beispiel Pulled Pork zerkleinerst, würzt du mit einer Marinaden-Spritze große Fleischstücke von innen. Scharfe Steakmesser dürfen auch nicht fehlen.

Wie Fleisch im Kühlschrank korrekt gelagert wird, und was man mit Grillfleisch aus der Tiefkühltruhe keinesfalls machen sollte, erfährst du in den verlinkten Ratgebern.

BBQ.LOVE durchsuchen…