Holzkohlegrills

Du liebst es, wenn das Feuer entfacht wird, wenn die Funken sprühen, die Kohlen knistern und Du zuschauen kannst, wie Dein Fleisch oder Dein Gemüse vor sich hin rösten. Das ist Freude pur. Das kann nur ein Holzkohlegrill. Das Kohlegrillen hat etwas Archaisches, das für viele seinen ganz besonderen Reiz ausmacht. Auf einem Kohlegrill tobt die Leidenschaft und das Grillvergnügen.

Die Qual der Wahl: Was suchst Du?

Was für ein Produkt?

Anfänger oder Profi?

Welche Art Grill darf es sein?

Bevorzugte Grillart?

Wie mobil möchtest Du sein?

Wie groß darf er werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Ansprüche an den Rost?

Darf es rauchen?

Anfänger oder Profi?

Etwas Konkretes?

Kohle ist nicht gleich Kohle?

Was soll gereignigt werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Lektüre welcher Art?

Einen Buchwunsch?

Bestimmter Autor im Kopf?

Magazin welcher Art?

Anfänger- oder Profi-Lektüre?

Was soll auf den Grill?

Welches Geflügel?

Welches Gemüse?

Welches Obst?

Welches Rind?

Welches Schwein?

Welches Wild?

Welcher Fisch?

Welche Wurst?

Gewünschte Haltbarkeit?

Bevorzugte Herkunft?

Wie hergestellt?

Existiert eine Unverträglichkeit?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

Für wen eignet sich ein Holzkohlegrill?

Wenn Du das ursprüngliche Grillerlebnis mit knisternder Holzkohle, rauchigem Geschmack und charakteristischem Anfeuerungsprozess liebst, ist der Holzkohlegrill die einzig richtige Entscheidung. Brutzeln mit Holzkohle macht jede Menge Spaß und verspricht geselligste Stunden. Da es verschiedenste Modelle gibt, vom Kugelgrill über Camping- beziehungsweise Picknick-Grills bis hin zum fest installierten Kamingrill, wirst Du garantiert die optimale Lösung für Dich finden. Dank der Variantenvielfalt eignen sich Holzkohlegrills zum Grillen im Garten, auf dem Balkon oder beim Camping.

Du möchtest Dich ergänzend über die Alternativen Gasgrill, Elektrogrill und Co. informieren? Dann raten wir zum Blick in unsere Komplettübersicht zum Thema „Grill kaufen“. Dort gehen wir auf gängige Grillarten ein, um die Kaufentscheidung zu erleichtern. Wenn Du noch nicht sicher bist, welcher Grill es werden soll, klick Dich einfach durch die verlinkten Kategorien und entnimm dort die erforderlichen Informationen!

Da sich viele mit der Frage beschäftigen, ob letztlich Grillen mit Holzkohlegrill oder Gasgrill besser, beziehungsweise gesünder ist, möchten wir darauf kurz eingehen: Was besser ist, hängt immer vom persönlichen Anspruch ab. Sowohl Gas als auch Holzkohle haben Vor- und Nachteile, die es in Bezug auf die individuellen Vorstellungen abzuwägen gilt. Mit der korrekten Vorgehensweise lässt sich auch Holzkohlegrillen gesund und unbedenklich gestalten.

Die wichtigsten Vorteile von Kohlgrills:

  • es brennt!
  • riesige Modellvielfalt
  • typischer Grillgeschmack
  • rustikales Anfeuern
  • für jedes Budget zu haben
  • keine empfindliche Technik verbaut
  • uriges, traditionelles Grillen

Zu den Produkten

Verschiedene Arten von Holzkohlegrills

Es gibt unzählige Möglichkeiten über Holzkohle zu grillen und es gibt unzählige Grillgeräte. Die wichtigsten Arten von Holzkohlegrills stellen wir Dir kurz vor.

Kugelgrills

Weber » Holzkohle-Kugelgrill Master-Touch GBS ab 259,00 € Produkt anschauen Der Kugelgrill steht hier nicht umsonst an erster Stelle. Er ist sicherlich, das Modell der Wahl, wenn man seine Möglichkeiten am Grill erweitern möchte. Mit einem Holzkohle-Kugelgrill sind direktes (direkt über Holzkohle) sowie indirektes Grillen (nicht direkt über der Glut) komfortabel möglich und dank des Deckels ist eine über längere Zeit konstante Garraumtemperatur machbar. Dein Grill wird so zum besseren Backofen. Auch Räuchern ist im Kugelgrill möglich. Du kannst damit sowohl Steaks, Würstchen und Gemüse zubereiten als auch ganze Hähnchen und andere BBQ-Spezialitäten. Mit einem Holzkohlegrill mit Deckel stehen Dir quasi alle Türen zur BBQ-Welt offen.

 

Zu den Produkten

♥ Kaminzuggrills

Wenn Du der Meinung bist, ein Kugelgrill muss nicht unbedingt sein, Du bleibst voller Überzeugung der Flachgrillmeister, hättest aber gerne ein bisschen mehr Komfort, dann schau Dir die verschiedenen Kaminzuggrills an. Bei derartigen Grills sparst Du Zubehör wie Anzündkamin, Grillfön oder Blasebalg, weil der Grill durch den Kamineffekt im Handumdrehen entzündet ist und die Kohlen glühen. Beim Verwenden hochwertiger Grillkohle und einem guten Grill, kannst Du bereits nach zehn bis fünfzehn Minuten das erste Grillgut auflegen.

Der Kamineffekt wird in der Regel über eine Belüftungsklappe ermöglicht, die sich unten am Fuß des Grills befindet. Dadurch wird Luft angezogen und durch den Grillkörper nach oben befördert, wo das Brennmaterial liegt. Der Sauerstoff fördert die Verbrennung und die Kohlen glühen recht schnell, sowie sich auch die benötigte Grilltemperatur sehr zügig entwickelt.

Mit den Belüftungsklappen kannst Du die Luftzufuhr regulieren. Viele Kaminzuggrills sind Säulengrills, die aufgrund der Kaminsäule das erläuterte Prinzip in Gang setzen. Allerdings müssen Säulengrills nicht automatisch Holzkohlegrills sein. Einige Produkte werden stattdessen elektrisch oder mit Gas betrieben. Die Bezeichnung Säulengrill ist auf die Säule zurückzuführen, die im Gegensatz zu Tischgrills das Grillen im Stehen auf Arbeitshöhe erlauben. Beim Holzkohle-Säulengrill hat die Säule zwei Funktionen: Einmal hinsichtlich des Anzündens sowie der angenehmen Höhe. Beim Gas-oder Elektro-Säulengrill erfüllt die Säule lediglich den Zweck Deinen Rücken zu schonen.

Tolle Geräte findest Du bei Barbecook und auch bei Enders. Zudem einige konkrete Vorschläge:

Zu den Produkten

♥ Keramikgrills

Big Green Egg » X-Large Keramikgrill ab 2.510,00 € Produkt anschauen Ein Keramikgrill kann alles: Grillen, Räuchern, Backen, Kochen, Garen, Dörren. Mehr Möglichkeiten am Grill gibt es nicht. Auch in Sachen Zubehör muss man keine Abstriche machen. Mit einem Keramikgrill spielt man ganz sicher in der Grill-Oberliga, was sich aber auch bei den Anschaffungskosten widerspiegelt. Für ab und zu mal Grillen ist so ein Grillgerät zu schade und zu teuer. Keramikgrills zeichnen sich durch eine hohe Wärmespeicherkapazität und perfekte Temperatursteuerung aus. Für Grillprofis sind Keramikgrills das Nonplusultra. Auch in der Gastronomie sind sie dank der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten die perfekten Begleiter.

Höchstpunkte in Sachen Ästhetik und Funktionalität vergeben wir den grünen Modellen von Big Green Egg. Etwas günstiger, aber nicht weniger funktional, sind die roten und schwarzen Monolith-Modelle.

Zu den Produkten

♥ Grillkamine

Grillkamine sind immer auch Schmuckstücke für den Garten oder die Terrasse. Meist wird ein solcher Holzkohlegrill unter anderem aus natürlichem Stein, Metall, Beton oder Terrakotta gefertigt und steht auf einem betonierten Fundament. Mit Standortwechsel und mal eben an die Seite stellen, wird es dann schwierig. Allerdings sorgen sie für jede Menge uriger Gemütlichkeit und sind immer ein schöner Blickfang im Freien. Und auch die Zubehörwelt bei den Grillkaminen ist inzwischen so weit, dass man auch mit so einem Grill indirekt grillen, backen und räuchern kann.

Zu den Produkten

♥ Smoker

Grill’n Smoke » Big Boy BBQ-Smoker ab 669,00 € Produkt anschauen Auch der Smoker ist eine Art des Holzkohlegrills. Er wird in der Regel mit Holzkohle oder Holz befeuert. Das klassische amerikanische Barbecue, bei dem typischerweise low & slow gegart wird, wäre ohne Smoker gar nicht denkbar. Da zwei Kammern zum Einsatz kommen, nämlich eine für das Brennmaterial und eine für das Grillgut, kommt Dein Essen nicht direkt mit der Hitze in Berührung. Stattdessen wird es schonend durch den heißen Rauch gegart.

Du profitierst davon, dass deutlich weniger Nährstoffe gegenüber der direkten Grillweise verloren gehen. Doch damit nicht genug: Der Smoker Holzkohlegrill erlaubt extrem vielfältiges Grillen: Pizza, Brot, Kuchen, BBQ-Delikatessen wie Pullled Pork, Beef Brisket oder beste Rippchen, Desserts, Vorspeisen, Beilagen. Alles ist möglich. Der heiße Rauch verleiht Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst und Co. außerdem ein unvergleichliches Aroma. Ein Muss beim echten Barbecue!

Zu den Produkten

Campinggrill – Tischgrill

Du willst maximale Mobilität beim Grillen, weil Du viel unterwegs bist und beispielsweise beim Campen Würstchen, Steaks und Co. mit knisternder Kohle selber zubereiten magst? Dann wäre ein Holzkohle-Campinggrill genau das Richtige. Er ist kompakt, sodass er sich komfortabel mitnehmen lässt. Unsere ausgewählten Produkte zeigen, dass Du zwischen klassischen Modellen und Kugelgrills wählen kannst. Sehr einfach gestaltete Campinggrills bekommst Du bereits für rund zehn Euro. Gut, wenn man beispielsweise auf Festivals grillen, aber kein wertvolles Equipment mitnehmen mag. Zur dauerhaften Verwendung in den Ferien entscheidest Du Dich besser für ein hochwertigeres Gerät.

Manche Campingmodelle, wie zum Beispiel der Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung von Petromax, sind je nach Bauart und Lüftungskonzept in unter fünf Minuten startklar. Eine unglaublich kurze Zeitspanne für einen Kohlegrill, wodurch auch Ungeduldige auf ihre Kosten kommen. Holzkohlegrillen muss somit nicht zwangsläufig mit einem zeitintensiven Anfeuerungsprozess verbunden sein. Es geht auch deutlich schneller, wenn man den passenden Grill hat!

Cobb » Holzkohlegrill Premier ab 127,97 € Produkt anschauen Übrigens haben es einige Hersteller inzwischen geschafft, den Holzkohlegrill fit für den Tisch zu machen. Bestes Beispiel ist der formschöne Cobb Grill.

Damit kombinierst Du das traditionsbewusste Holzkohlegrillen mit dem Komfort eines Tischgrills. Solche Produkte sind außerdem empfehlenswert, wenn Du einen kleinen Holzkohlegrill für den Balkon suchst, der rauchfrei ist und somit kein Ärgernis für die Nachbarschaft. Die clevere Konstruktion macht es möglich, dass der Holzkohlegrill ohne Rauch funktioniert. Dank des umfangreichen Zubehörs wird der kleine Cobb zum echten Alleskönner.

Zu den Produkten

Edelstahlgrills

Edelstahl ist ein beliebtes Material für Holzkohlegrills. Hochwertige Ausführungen rosten nicht, sind langlebig, robust und machen auch optisch ordentlich etwas her. Neben schicken Feuerkörben mit Grillfunktion, wie beispielsweise das Modell von Dancook, werden vom rustikalen Schaschlikgrill über Kaminzuggrills bis hin zum mobilen Campinggrill viele Produkte angeboten. Der Edelstahl Holzkohlegrill ist aufgrund seiner positiven Eigenschaften oft in der Gastronomie zu finden. Diese Grills zeichnen sich durch eine besonders großzügige Grillfläche und maximale Robustheit aus. Weitere Edelstahlgrills findest Du hier.

Zu den Produkten

♥ Spannende Sonderformen

Auch weniger gewöhnliche Sonderformen möchten wir erwähnen:

  • Barbecook Holzkohlegrill Edson: Cooler Grill im Tonnen-Look, der sich mit Deckel zum Stehtisch umfunktionieren lässt!
  • Buschbeck Grillbar Bologna: Hier wurde zwar auf den Kamin verzichtet, für den Garten ist die Grillbar aber trotzdem eine ästhetische Anschaffung. Noch stilvoller geht´s mit der Grillbar BBQ Magic
  • Tepro Gulaschkanone: Du willst ganze Fußballmannschaften oder eine Großfamilie satt bekommen? Dann ist eine Gulaschkanone beziehungsweise ein Eintopfofen optimal. Ebenfalls mit Holzkohle zu befeuern und mit einem massiven Fassungsvermögen ausgestattet, werden darin leckere Eintöpfe, Suppen und ähnliches zubereitet.
  • Landmann Heimwerker-Kohlegrill: Perfekt für alle DIY-Liebhaber, denn diesen Grill baust Du selbst zusammen. Das Bau-Set enthält alles, Backsteine, Rost, Bauanleitung.

Du willst Deinen Holzkohlegrill selber bauen? Kein Problem, es gibt dutzende DIY-Lösungen. Anleitungen findest Du online oder in Heimwerker-Magazinen. Eine kreative Variante mit geschmackvollem Design zeigt dieses Tutorial:

Zu den Produkten

Worauf Du beim Kauf achten solltest!

Arten

Schau Dir die oben beschriebenen Arten von Holzkohlegrills in Ruhe an und entscheide anhand Deines Bedarfs, was am besten zu Dir passt. Frag Dich zum Beispiel, ob es eher ein mobiler oder stationärer Grill sein soll. Diese elementare Eigenschaft beeinflusst viele weitere Faktoren. Viele, für den mobilen Einsatz konzipierte Varianten haben Rollen und entsprechende Griffe, um sie komfortabel von A nach B transportieren zu können.

Form

Ein Holzkohlegrill kann rund, eckig oder auch länglich sein. Auch hier ist der individuelle Anspruch ausschlaggebend. Wer gerne Pizza grillt oder einen Kugelgrill bevorzugt, kommt um die runde Form kaum herum. Eckige Formen bringen stattdessen oft eine vergleichsweise größere Grillfläche mit sich.

Größe

Holzkohlegrills können so klein sein, dass Du sie unter Deinem Arm tragen kannst, oder so groß, dass sie ordentlich Fläche auf Balkon oder Terrasse beziehungsweise im Garten in Anspruch nehmen. Achte darauf, dass der Grill mit den Platzverhältnissen harmoniert. Denk daran, dass der Grill im Winter irgendwo gelagert werden muss! Für den Mini-Keller wäre die XXL-Variante sicherlich nicht ideal.

Grillfläche

Welche Größe die Grillfläche aufweisen sollte, hängt von der Personenanzahl ab, die Du regelmäßig begrillen willst. Aber auch das, was auf den Grill kommt, entscheidet mit. Unsere Tabelle mit Empfehlungen zur Größe des Grillrostes dient der groben Orientierung:

PersonenzahlGrillfläche (cm)Grillgut
2-324×24 / 30×15Grillgut ohne Beilagen
2-344×44 / 40×30Grillgut mit Beilagen
4-548×48 / 50×30Grillgut ohne Beilagen
4-588×88 / 80×60Grillgut mit Beilagen
6-872×72 / 70×50Grillgut ohne Beilagen
6-8100×90 / 100×80Grillgut mit Beilagen

Ein höhenverstellbarer Rost wäre zur Temperaturregulierung vorteilhaft.

Funktionalität

Seitenablagen zum Platzieren von Tellern oder ähnlichem sind beim Grillen im Garten oder auf dem Balkon durchaus willkommen. Auch Haken zum Anbringen von Grillzangen und sonstigem Grillbesteck sind vorteilhafte Extras. Einige Holzkohlegrills verfügen ergänzend über Körbe und Ablagefächer zum Unterbringen von Rubs, Saucen, Flaschen und Brennmaterial. Sogar integrierte Flaschenöffner, Thermometer, Temperaturanzeigen, Auffangbehälter für Asche oder Warmhalterost sind denkbare Besonderheiten. Einige überaus funktionale Grills aus allen Preisklassen:

Material

Egal ob Edelstahl, Keramik, Stein, Gusseisen, Porzellanemaille oder Beton: Jedes Material hat seine Eigenheiten, die bei der Wahl des Grills eine große Rolle spielen. Informier Dich gründlich über die Vor- und Nachteile!

Verarbeitung

Jedes Element an einem Grill sollte ordentlich verarbeitet sein. Nur dann ist Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit gewährleistet. Es muss nicht der teuerste Holzkohlegrill mit viel Schnick Schnack sein, aber ein zuverlässiges Modell ist nie verkehrt.

Gewicht

Das Gesamtgewicht von Holzkohlegrills variiert stark. Kleinere Ausführungen wiegen weniger als vier Kilogramm, andere bringen knapp 30 Kilogramm und mehr auf die Waage. Die absoluten Schwergewichte sind Grillkamine mit mehreren hundert Kilo.

Preis

Der Preis ist gleichermaßen ein Kaufkriterium. Kohlegrills starten bei 10 Euro und kennen nach obenhin kaum Grenzen. Ein guter Weber Grill kostet schnell über 200 Euro und für die Keramik-Variante des Holzkohle-Kugelgrills kannst Du 1.000 Euro aufwärts kalkulieren. Die Preisspanne ist enorm. Um den Wunschgrill möglichst preiswert zu ergattern, empfehlen wir unseren Preisvergleich. Sobald Du einen Grill anklickst, listet das System zahlreiche Onlineshops, die das Produkt derzeit vorrätig haben. Über die Liste erkennst Du sofort, wo Du es gerade am günstigsten kaufen kannst.

Zu den Produkten

Zubehör für Holzkohlegrills

Um die Funktionalität von Kohlegrills zu steigern, kannst Du diverses Grillzubehör ergänzen. Das Spektrum reicht vom Pizzastein über den Gemüsekorb und die Holzplanke zum Plank Grilling bis hin zum Räucherzubehör. Wie Du mit dem Holzkohle-Kugelgrill räuchern kannst, um das Aroma des Grillguts zu intensivieren, erfährst Du in diesem Ratgeber.

Sollen auf dem Holzkohlegrill Dinge wie Risotto oder Ratatouille geköchelt werden, raten wir zur Grillpfanne aus Gusseisen. Warum die Kaufempfehlung angebracht ist, haben wir in der verlinkten Kategorie ausführlich erklärt. Welches Zubehör zum Anfeuern benötigt wird, ist Thema des nächsten Abschnitts.

Für die Sicherheit beim Kohlegrillen dürfen Grillhandschuhe nicht fehlen. Mit hitzebeständiger Grillschürze wird der Hitzeschutz optimiert.

Zu den Produkten

Wie wird ein Holzkohlegrill genutzt?

Bei der Verwendung eines Holzkohlegrills steht der Befeuerungsprozess im Fokus. Schließlich ist das Anfeuern bei keiner anderen Grill-Art entsprechend aufwändig. Wobei man keinesfalls vor dieser Aufgabe zurückschrecken muss. Mit den richtigen Hilfsmitteln ist es ein Kinderspiel. Um die Grundlagen zum Thema Grill anzünden zu erfahren, solltest Du unseren Ratgeber lesen. Dort findest Du Wissenswertes zur Sicherheit, zu den verschiedenen Grillanzündern und einigen Methoden. Weil der Anzündkamin das Befeuern von Kohlegrills massiv erleichtert, raten wir auch zum Ratgeber „So verwendet Du einen Anzündkamin richtig!“ Darin verraten wir alles zum Umgang mit diesem praktischen Helfer. Auch Hinweise dazu, wie lange ein Holzkohlegrill vorheizen muss, sind enthalten.

Zudem wirst Du mit der Frage konfrontiert, was unter den Rost kommt. Ob Du eher mit Holzkohle oder Grillbriketts gut beraten bist, kommt darauf an, was und wie Du grillst. Die Unterschiede der Brennmaterialien wurden in den Kategorien aufgeführt. Dort sind beispielsweise auch Antworten darauf zu finden, wie viel Kohle man braucht, wie heiß das Material wird und wann Fleisch frühestens auf den Rost wandern kann. Wir haben ausgewählte Produkte arrangiert, die hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden. Du musst also nicht stundenlang nach Kohle und Briketts recherchieren.

Sobald die Glut die nötige Temperatur hat, kann der Grillrost platziert und das Grillgut aufgelegt werden. Sollten Dir kulinarische Anregungen fehlen, findest Du in unserer Grillrezepte-Welt sowie Lektüren-Auswahl sicherlich etwas Passendes.

BBQ.LOVE durchsuchen…