Weber Gasgrills

Die Weber Gasgrills sind Helden des Alltags, denn sie sind jederzeit startklar und einfach in der Handhabung. Weber unterscheidet bei seinen Gasgrills zwischen den sogenannten Grillstationen, wozu die Serien Spirit, Genesis und Summit zählen, daneben gibt es noch die Gasgrills der Q-Serie und die portablen Go-Anywhere. Ideal zum Einstieg und wohl auch die beliebtesten Gasgrills sind die Spirit-Modelle. Was alle Weber Gasgrills eint, ist die optimale Grillleistung bei niedrigem Gasverbrauch. Egal, zu welchem Gasgrill von Weber man greift, man kann immer sicher sein, ein hochwertig verarbeitetes Produkt zu bekommen, das langes Grillvergnügen garantiert.

Leider haben wir nichts passendes in unserer Datenbank gefunden. Über den Filter kannst Du die Suche anpassen, um ein passendes Ergebnis zu finden.

Die Qual der Wahl: Was suchst Du?

Was für ein Produkt?

Anfänger oder Profi?

Welche Art Grill darf es sein?

Bevorzugte Grillart?

Wie mobil möchtest Du sein?

Wie groß darf er werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Ansprüche an den Rost?

Darf es rauchen?

Anfänger oder Profi?

Etwas Konkretes?

Kohle ist nicht gleich Kohle?

Was soll gereignigt werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Lektüre welcher Art?

Einen Buchwunsch?

Bestimmter Autor im Kopf?

Magazin welcher Art?

Anfänger- oder Profi-Lektüre?

Was soll auf den Grill?

Welches Geflügel?

Welches Gemüse?

Welches Obst?

Welches Rind?

Welches Schwein?

Welches Wild?

Welcher Fisch?

Welche Wurst?

Gewünschte Haltbarkeit?

Bevorzugte Herkunft?

Wie hergestellt?

Existiert eine Unverträglichkeit?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

Ein paar kleine Entscheidungshilfen.

♥ Wenn Du Dich für das Grillen mit einem Weber Gasgrill entschieden hast, hast Du schon das Erste richtig gemacht: Auf ein Markenprodukt gesetzt. Dadurch ist garantiert, dass Du stets auf ausreichend Zubehör und vor allen Dingen auf Ersatzteile Zugriff hast. Weber gewährt zudem auf einzelne Teile Deines Gasgrill bis zu zehn Jahre Garantie.

♥ Aber welcher Gasgrill ist nun der richtige? Entscheidend ist zunächst einmal der Platz, den Du zur Verfügung hast. Messe den Platz genau aus und stelle sicher, dass auch der Untergrund feuerfest und eben ist, und dass ausreichend Abstand zur Hauswand vorhanden ist.

♥ Weiteres wichtiges Kriterium ist natürlich Dein Geldbeutel. Die Fragen nach Platz und Geldbeutelinhalt sind wahrscheinlich schnell beantwortet, schwieriger wird es bei der Frage nach Deinem Grillverhalten. Denn, da kannst Du sicher sein: Es wird sich ändern. Wenn Du jetzt schon weißt, dass Du das Grillen zu Deinem liebsten Hobby machen willst, alles ausprobieren willst, was möglich ist, und wenn Du gerne Freunde und Kollegen zum Grillen einlädst, dann solltest Du auf jedem Fall zu einem Modell mit drei Brennern tendieren, denn jeder andere Grill wird Dir schnell zu klein werden.

♥ Bei der Optik entscheiden allein Deine persönlichen Vorlieben, aber bei dem Material solltest Du noch mal genau hinschauen. Im Wesentlichen kann man drei Materialien bei Grill und Zubehör unterscheiden: Emaillierter Stahl, Edelstahl oder Gusseisen. Klar, Edelstahl und Gusseisen sind qualitativ immer hochwertiger als emaillierter Stahl, was sich auch beim Preis bemerkbar macht.

♥ Eines der wichtigsten Teile am Grill ist immer der Grillrost, wenn Dein Budget es Dir erlaubt, hier auf Qualität zu setzen, dann solltest Du das unbedingt tun. Auf den Seiten der einzelnen Weber Gasgrill-Serien erfährst Du mehr, was die einzelnen Grills können.

Zu den Produkten

Was bedeuten die einzelnen Grill-Kennzeichnungen?

Weber hat ein recht aufschlussreiches Kennzeichnungs-System für seine Gasgrills. Die Bezeichnungen E330 oder S470 verraten Dir schon jede Menge über das Grillgerät.

♥ Der voranstehende Buchstabe sagt Dir, aus welchem Material der Grill vorrangig besteht. Das E steht dabei für emailliert und das S für Edelstahl.

♥ Das bezieht sich jedoch nicht immer auch auf das Material des Grillrosts. Bei einem S-Grill ist zwar immer auch der Grillrost aus Edelstahl, aber bei einem E-Grill gehört auch mitunter ein gusseiserner Rost zur Grundausstattung.

♥ Die erste Zahl hinter dem Buchstaben gibt die Anzahl der Brenner an und die weiteren Ziffern sagen Dir etwas über die Sonderausstattung des Grills. Eine 7 verrät Dir, dass der Grill über einen Seitenkocher, eine Sear Station und einen Heckbrenner verfügt. Die 3 steht für Seitenkocher und Sear Station. Die 2 steht für Seitenkocher und bei einer 1 sind diese drei Sonderausstattungen nicht vorhanden.

♥ Hat ein Grill die Kennzeichnung S470 weißt Du nun, dass es sich um einen Edelstahlgrill mit vier Brennern, einem Seitenkocher, einer Sear Station und einem Heckbrenner handelt. Kann nur ein Summit sein.

Zu den Produkten

Was kann ich mit dem Seitenkocher machen?

♥ Weber stattet einige seiner Gasgrills mit einem Seitenkocher aus. So ein Seitenkocher kann, wenn Du beim Grillen ersteinmal so richtig in Fahrt gekommen bist, sehr nützlich sein. Letztlich ist ein Seitenkocher nichts weiter als eine ganz normale Kochstelle. Sie wird genau wie der Grill mit Gas betrieben.

♥ Du kannst damit umgehen wie mit einer üblichen Herdplatte. Töpfe und Pfannen finden darauf Platz. Du kannst also neben dem Grillen auch Saucen, Suppen, Gemüse oder andere Beilagen garen. Das spart Dir also das Gerenne in die Küche und Du hast am Grill stets alles im Blick.

Zu den Produkten

Was zum Kuckuck ist ein Heckbrenner?

♥ Ein Heckbrenner, gerne wird er auch Backburner genannt, ist ein Brenner in der Rückseite des Grills. So ein Heckbrenner macht allerdings nur Sinn zusammen mit einer Rotisserie, also einem Drehspieß, denn er sorgt einfach dafür, dass Dein rotierendes Grillgut noch gleichmäßiger der Hitze ausgesetzt ist.

♥ Ob Du so einen Heckbrenner an Deinem Grill tatsächlich brauchst, hängt davon ab, wie gerne Du Spießgerichte magst. Wenn Du erst einmal auf den Geschmack gekommen bist, dann wirst Du entdecken, wie vielseitig so ein Heckbrenner zusammen mit einer Rotisserie sein kann. Alle Arten von Braten, Gyros oder Hühnchen gelingen einfach perfekt.

BBQ.LOVE durchsuchen…