Vegan grillen

Vegan grillen ist der neue Trend an den glühenden Kohlen. Gesund, vitaminreich und sättigend können vegane Gerichte allemal sein. Wir zeigen die Vielfalt veganer Rezepte und inspirieren auch Dich zu „heute mal fleischlos“ grillen. Vielleicht findest Du noch weitere Ideen beim Gemüse grillen, beim Obst grillen oder in unserer Rezepteübersicht.

Was soll auf den Grill?

Welcher Schwierigkeitsgrad?

Bevorzugtes Grillgut?

Welche Geschmacksrichtung?

Irgendeine Besonderheit?

Bestimmte Zubereitungsart?

Vorhandenes Zubehör?

Gewünschte Vorbereitungszeit?

Wie lange soll gegrillt werden?

Wie viele Gäste?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

Vegane Rezeptwelt bei BBQ.LOVE

Unsere Rezeptwelt für Veganer wird kontinuierlich erweitert. Wir gehen auf individuelle Ansprüche ein und achten auf Abwechslung für schmackhafte Grillteller ohne tierische Bestandteile. Gegrillte Artischockenherzen sind gleichermaßen lecker, wie Kartoffelspieße oder Ratatouille. Das praktische Filtersystem hilft, Rezeptideen für Deinen Bedarf zu finden:

  • Schwierigkeitsgrad: Hier teilst Du dem System mit, ob Du Einsteiger, Hobby-Griller oder Profi bist, um die Rezeptauswahl sinnvoll einzuschränken.
  • Grillgut: Suche gezielt nach Rezepten für Salate, Gemüse und Co!
  • Geschmacksrichtung: Egal ob scharfe, milde oder exotische Menüs gefragt sind, unser Rezeptfinder ermittelt beste Ideen zum vegan Grillen.
  • Zubereitungsart: Direkt, indirekt, räuchern oder ohne Hitze?
  • Zubehör: Wird mit Grillzubehör wie Pizzastein gegrillt, bringt der Filter passende Rezepte hervor.
  • Zeit: Wie viel Zeit bleibt zum Vorbereiten und Grillen?
  • Gäste: Wie viele Gäste sollen satt werden?

Zu den Rezepten

Was essen Veganer?

Für alle, die sich erstmals mit der veganen Ernährung auseinandersetzen, klären wir kurz über die wichtigsten Fakten auf. Grundsätzlich verzichten Veganer auf alle tierischen Bestandteile. Neben Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten essen Veganer auch keine Eier, Milchprodukte, Gelatine oder Honig. Anders als Vegetarier, haben sie ergänzend alle Nahrungsmittel lebender Tiere vom Speiseplan verbannt. Wird beim Grillen vegetarisch serviert, sind Zutaten wie Kräuterbutter oder herkömmlicher Grillkäse für die Meisten in Ordnung. Im Veganismus sind sie tabu. Im Fokus stehen pflanzliche Lebensmittel und daraus hergestellte Erzeugnisse.

Vegane Grillrezepte sind alles andere als langweilig und beweisen, dass Grillgut ohne tierische Substanzen begeistern kann. Typische Zutaten im Überblick:

Zu den Rezepten

Grillen vegan mit Obst und Gemüse

Die Auswahl an pflanzlichen Lebensmitteln für die vegane Grillküche ist von saisonaler Vielfalt geprägt. Das Spektrum reicht von Spargel, Zucchini und Auberginen über Mais, Pilze und Kürbis bis hin zu gegrillten Bananen oder Ananas. Als gute Grundlage dienen Kartoffeln, die auf dem Grill als Folienkartoffeln oder mit Schale direkt in der Glut zubereitet werden. Wirf am besten einen Blick in unsere Rezeptsammlung zum Thema Gemüse grillen! Es kann jedoch sein, dass Rezepte mit Grillgemüse tierische Zutaten enthalten, die Du ersetzen oder weglassen musst. Willst Du beispielsweise vegan gefüllte Champignons grillen, kannst Du unser Rezept als Orientierung nehmen, der Gouda wäre aber fehl am Platz. Du möchtest Obst grillen, um den Hauptgang abzurunden? Wir haben Rezepte für unwiderstehliche Desserts veröffentlicht. Obst vom Grill wie Erdbeeren, Mangos oder Trauben perfektionieren jeden Grillabend.

 

Zu den Rezepten

Hülsenfrüchte: Die Sattmacher

Hülsenfrüchte sind unverzichtbare Nährstofflieferanten für Veganer. Durch den Verzicht auf tierische Lebensmittel müssen Eiweiß, Aminosäuren und wertvolle Fette anderweitig aufgenommen werden. Hülsenfrüchte enthalten jede Menge Magnesium sowie Vitamin B und begeistern mit hohem Eiweißanteil.

  • Linsen
  • Bohnen
  • Erbsen
  • Kichererbsen
  • Sojabohnen

Diese Zutaten sind prädestiniert als Beilagen in Form von Salaten oder als Fleischersatz. Ein erfrischender Bohnensalat, vegane Ćevapčići aus Kichererbsen oder vegane Burger mit Frikadellen aus roten Linsen machen lange satt und sind super gesund.

Zu den Rezepten

Salate ohne Ende

Salat ist beim vegan Grillen eine elementare Beilage. Aufgrund der facettenreichen Palette an Gemüse, Obst, Getreide und Hülsenfrüchten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Alles, was pflanzlichen Ursprungs ist, darf in die Salatschüssel. Ob Du Salate zum Grillen mit klassischem Sommergemüse wie Tomaten oder Paprika zubereitest, stattdessen auf Blattsalate sowie Nudeln und Reis zurückgreifst oder doch lieber fruchtige Grillbeilagen mit Melone und Gurken kombinierst, spielt keine Rolle. Erlaubt ist, was schmeckt und ohne tierische Substanzen auskommt. Nudelsalat, Kartoffelsalat und Taboulé (Bulgursalat) sind ausgewählte Beispiele.

Anders als bei Vegetariern sind in der veganen Grillküche Joghurtdressings oder Extras wie Fetakäse nicht erlaubt. Es gibt aber köstliche Alternativen, wodurch es an nichts mangelt. Zutaten, die Salate als vegane Beilagen zum Grillen noch appetitlicher machen:

  • Cashew-, Pinien oder Sonnenblumenkerne
  • Nüsse
  • Oliven
  • Maronen
  • Wassermelone
  • getrocknete Tomaten
  • Zitrusfrüchte

 

Zu den Rezepten

Backwaren

Als weitere Beilagen zum Grillen, kannst Du Baguette, Focaccia, Stockbrot, Pita oder selbst gebackene Gewürzbrote vom Grill servieren. Wichtig ist, dass keine Eier, Butter oder sonstige tierische Zutaten enthalten sind.

 

Zu den Rezepten

Veganer Grillkäse

Veganer Grillkäse ist verzehrfertig erhältlich, oder wird zuhause hergestellt. Wie das geht, zeigt die Videoanleitung zum Mandel-Halloumi:

 

Zu den Rezepten

Tofu, Seitan und mehr

Manche Veganer kombinieren Rezepte mit pflanzlichen Fleischalternativen wie Tofu oder Seitan. Zutaten, die auch beim vegetarisch Grillen Verwendung finden. Während Tofu aus Sojabohnen hergestellt wird, handelt es sich bei Seitan um ein Weizeneiweiß-Produkt, das sich wegen der fleischähnlichen Konsistenz hervorragend für vegane Speisen eignet. Aus Letzterem werden Würstchen und Steaks gefertigt. Vegan grillen ohne Soja ist dank Seitan ein Kinderspiel.

Tofu ist reich an Eiweiß, essenziellen Aminosäuren und Eisen. Seitan liefert mehr Protein als Fleisch und ist fast cholesterinfrei. Die biologische Wertigkeit hält sich allerdings in Grenzen, sodass Seitan lediglich eine Ergänzung darstellen sollte. Wer vegan und gleichzeitig glutenfrei grillen will, sollte von Seitan Abstand nehmen. Das Weizenprodukt enthält reichlich Klebereiweiß und löst typische Beschwerden aus. Menschen mit Glutenunverträglichkeit sind mit Tofu besser beraten.

Naturbelassener Tofu ist relativ geschmacksneutral und verwandelt sich erst durch die Marinade in feine Grillspezialitäten. Diese lässt sich über Kräuter, Gewürze oder sogar BBQ-Saucen fantasievoll abschmecken. industrielle Erzeugnisse wie Räuchertofu sind fertig mariniert. Mit Tofu kannst Du vegane Würstchen grillen und viele weitere Produkte genießen. Originelle Tofu Rezepte zum vegan Grillen, machen das Sojaerzeugnis zu einer appetitlichen Angelegenheit.

Tofu auspressen, damit Marinaden eindringen können. Dazu in Geschirrhandtuch einschlagen, mit einer Packung Zucker oder Mehl beschweren und mindestens eine Stunde stehen lassen.

Tempeh und Textured Vegetable Protein, kurz TVP sind weitere fleischlose Produkte. Tempeh stammt aus Indonesien und wird aus Sojabohnen hergestellt. Wie bei Tofu und Seitan ist die Marinade das Nonplusultra. TVP ist texturiertes Sojaeiweiß und macht auf dem Grill hauptsächlich als Steaks oder Medaillons Sinn, wird jedoch auch in Saucen eingesetzt.

Vegane Grillprodukte sind oft vorgegart und fix gegrillt.

 

BBQ.LOVE durchsuchen…