Plancha Grill

Die Spanier haben’s erfunden, daher auch der spanische Begriff Plancha. Eigentlich heißt „Plancha“ Eisen oder auch Platte, manchmal auch Dummkopf, je nachdem wie man es gerade verwendet. Wir verwenden es zum Grillen und übersetzen „Plancha“ daher mit Platte. Plancha grillen meint also „auf einer Platte grillen“. Das Besondere an einer typischen Plancha ist die hohe Temperatur von 300 bis 350 Grad. Ein Plancha-Grill wird meistens mit Gas betrieben, es gibt aber ebenso elektrische Ausführungen, die sich auch für den Indoor-Bereich eignen.

Die Qual der Wahl: Was suchst Du?

Was für ein Produkt?

Anfänger oder Profi?

Welche Art Grill darf es sein?

Bevorzugte Grillart?

Wie mobil möchtest Du sein?

Wie groß darf er werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Ansprüche an den Rost?

Darf es rauchen?

Anfänger oder Profi?

Etwas Konkretes?

Kohle ist nicht gleich Kohle?

Was soll gereignigt werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Lektüre welcher Art?

Einen Buchwunsch?

Bestimmter Autor im Kopf?

Magazin welcher Art?

Anfänger- oder Profi-Lektüre?

Was soll auf den Grill?

Welches Geflügel?

Welches Gemüse?

Welches Obst?

Welches Rind?

Welches Schwein?

Welches Wild?

Welcher Fisch?

Welche Wurst?

Gewünschte Haltbarkeit?

Bevorzugte Herkunft?

Wie hergestellt?

Existiert eine Unverträglichkeit?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

Was ist ein Plancha Grill?

„Plancha“ wird auf Deutsch mit eiserner Platte übersetzt. Der Begriff ist auf die traditionelle Art des Grillens in Spanien zurückzuführen. Es handelt sich um eine Grillplatte mit jeder Menge Grillfläche zum kreativen Zubereiten. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Grillrost, ist sie durchgehend geschlossen und erreicht eine Hitze von bis zu 350°C. Die Temperatur ist auf der gesamten Grillfläche gleichmäßig. Im Grunde könnte man eine Plancha mit einer überdimensionierten Bratpfanne vergleichen.

Ein Plancha Grill erzeugt die nötige Hitze in der Regel mit Gas oder Strom. Unter der Platte befindet sich das Gehäuse, in dem entweder Gasbrenner oder Heizelemente verbaut sind. Vorne gewährleisten Einstellregler die Regulierung der Hitze. Bei Plancha Gasgrills kommt eine Zündung hinzu. Und Du brauchst bei der Gasvariante natürlich eine Gaskartusche oder eine Gasflasche.

Zu den Produkten

Preise

Während der Plancha Elektrogrill oft für unter 50 Euro zu haben ist, wie das Produkt von Palson beweist, musst Du für den Plancha Gasgrill teilweise deutlich mehr ausgeben. Zu den luxuriösen Modellen gehört die Plancha von Verycook, die derzeit bei Amazon rund 600 Euro kostet. In derartigen Preisklassen profitierst Du von zahlreichen Extras wie mehreren Kochzonen, separaten Reglern oder spülmaschinenfesten Elementen. Mittelklasse-Produkte, darunter die große Campingaz Plancha werden für rund 200 Euro angeboten und können für Hobbybrutzler ausreichend sein.

Bevor Du zuschlägst, mach Dir unseren Preisvergleich zunutze! Er verrät, wo das ausgewählte Produkt am günstigsten zu haben ist. Einfach ein Produkt aus unserem Arrangement anklicken und Preise vergleichen!

Zu den Produkten

Plancha oder Grill?

Auf dem Markt kursiert der Begriff Plancha für verschiedene Dinge. Zum einen gibt es den reinen Plancha-Grill, wie er hier auf der Seite beschrieben und vorgestellt wird. Verschiedene Grillhersteller nennen aber auch Grillplatten oft Plancha. Diese Grillplatten oder auch Griddleplatten sind klassische Zubehörteile. Du kannst sie entweder statt Grillrost auf Deinem Grill verwenden oder Du legst die Platte einfach auf den Rost auf. Oft sind es Gusseisenplatten, die Du wenden kannst, denn sie haben auf der einen Seite Profil, während die andere Seite glatt ist.

Wenn Du bereits einen Grill besitzt, könnte eine separate Plancha-Platte eine preiswerte Alternative sein. Einen Aufsatz kannst Du in Onlineshops oder im Fachhandel kaufen und einfach auf den Grillrost platzieren. Je nach Qualität kostet das Grillzubehör zwischen 25 und 150 Euro. Wichtig ist, dass Du die passende Größe und ein robustes Material wählst. Für charakteristisches Plancha Grillen wäre Gusseisen eine gute Wahl. Ein Grill mit Gussplatte bringt ein Plus an Flexibilität, weil Du Zutaten komfortabler und schonender zubereiten kannst. Weitere Materialien werden unter „Plancha kaufen“ thematisiert.

Eine passende Grillplatte für den Gasgrill könnte diese Variante aus Edelstahl sein. Mit Abmessungen von 30×40 Zentimeter bleibt trotzdem noch Platz auf dem Rost. Die etwas großzügigere Ausführung BBQ-Toro ist auch für Holzkohlegrills (Grillwagen) konzipiert und mit zwei praktischen Griffen ausgerüstet. Zudem fertigen bekannte Grillhersteller wie Weber passgenaue Planchas für ihre Grillgeräte.

Zu den Produkten

Gas oder Elektro?

SIMOGAS » La Terrassa Plancha Grill Produkt anschauen Ob Du Gas oder Strom bevorzugst, hängt von Deinen persönlichen Ansprüchen ab. Bist Du wegen der Risiken generell kein Freund von Gas, wäre die Elektro Plancha Grillplatte vorteilhaft. Ähnlich wie bei einem Elektrogrill sind die damit verbundenen Gefahren gering und Du musst Dir keine Gedanken über Einkauf und Anschluss von Gasflaschen machen. Stattdessen steckst Du den Stecker in die Steckdose und los geht´s! Viele Modelle sind als Tischgrill verwendbar. Hochwertige Gas Planchas haben den Vorteil, dass sie die nötige Hitze schneller erreichen. Einige Geräte schaffen das in drei Minuten.

Beispiele
Plancha Grill ElektroPlancha Grill Gas
Simogas La Terrassa

Cuisinart PL50E XL

Palson Kansas

Verycook Creative

Verycook Simplicity 2

Habitex Bontempo

MasterChef

Zu den Produkten

Plancha kaufen - Wichtige Kriterien

Achte beim Kaufen eines ordentlichen Plancha Grills auf folgende Faktoren:

Aufbau
Ein Großteil ist so konzipiert, dass Du sie wie einen Tischgrill auf Tische stellen oder in die Outdoor-Küche integrieren kannst. Hast Du keinen passenden Unterbau, wären komplette Grillwagen sinnvoll. Die Grills von Verycook und Fire Friend sind für diesen Zweck angemessen und erleichtern den Grillspaß.

Leistung
Mindestens 3 Kilowatt sollten pro Heizzone, also Heizelement (Elektro) oder Brenner (Gas) bereitstehen. Zwei Heizzonen sollten es mindestens sein. Die Temperatur ist stabiler, umso kleiner die Zone pro Brenner beziehungsweise Heizelement.

Materialien
Planchas werden vorwiegend aus Gusseisen, Aluguss, Edelstahl, Stahl und emailliert angeboten.

  • Unbeschichtetes Gusseisen und emailliertes Gusseisen

Steht der Grill oft draußen, wäre Gusseisen ohne Beschichtung nicht optimal, da es anfällig für Korrosion ist. Ansonsten überzeugt das Material mit sehr guter Wärmespeicherfähigkeit, Robustheit und Langlebigkeit. Emaillierte Platten reagieren gegenüber Messern und spitzem Grillbesteck empfindlicher. Da man beim Hantieren auf der Plancha mit vielen Hilfsmitteln arbeiten möchte, ist Emaille bedingt ideal. Jedoch rostet diese Oberfläche nicht und die Antihaftbeschichtung verhindert das Ankleben von Grillgut. Gusseisen ist für den Privataushalt ratsam.

Auch antihaftbeschichtete Aluminiumguss Grillplatten werden verkauft, weil sie eine gute Hitzeverteilung bieten und vergleichsweise günstig sind.

  • Stahl

Edelstahl wird von manchen Grillfans bevorzugt, andere mit Erfahrung im Umgang mit Plancha Grill raten ab, weil Gargut kleben bleibt und das Sublimieren behindert wird. Bei hochwertigen Produkten wird der Edelstahlplatte reichlich eisenhaltiges Stahl beigemischt, um Wärmespeicherung und Wärmeverteilung zu verbessern. Edelstahlplatten rosten nicht, sind strapazierfähig und langlebig, erfordern aber zusätzlich Öl.

Geschwärzter Stahl kann im Privathaushalt ebenfalls zum Einsatz kommen. Profis und Gastronomie greifen zum gepressten Stahl, da er eine erstklassige Wärmespeicherung garantiert und gegenüber Schneid- und Hackwerkzeugen resistent ist.

Die Platte sollte mindestens fünf Millimeter aufweisen. Alles, was darunterliegt, ist mit Temperaturschwankungen verbunden und die mindern das Grillergebnis.

Auffangschale
Der Auffangbehälter für Fett muss genügend Fassungsvermögen aufweisen, da beim Plancha Grillen viel Flüssigkeit aufgefangen werden muss.

Spritzschutz
Je nachdem, wo Du die Plancha nutzt, ist ein Spritzschutz nach hinten und zur Seite wichtig. Wie das aussehen kann, zeigt das emaillierte Modell Iberica von Forge Adour.

Füße
Qualitative Produkte verfügen über verstellbare Füße, was das Anpassen an den Untergrund erleichtert.

Unterschrank
Bedenke: Dein Planchagrill muss irgendwo draufstehen. Und das möglichst sicher. Die meisten Hersteller bietet für ihre Grills auch passende Unterschränke an, in denen kannst Du dann auch meist das Zubehör verstauen.

Schau Dir vor dem Kauf mehrere Tests an oder führe einen Plancha Grill Vergleich durch, um eines der besten Modelle zu ergattern. Derartige Vergleiche sind im Internet mehrfach zu finden und informieren über empfehlenswerte Produkte.

Zu den Produkten

Plancha Grill Zubehör

  • Deckel: Schützt die Plancha vor Schmutz und Feuchtigkeit, wenn Du sie gerade nicht benötigst. Beim Grillen lassen sich einige Schutzdeckel so platzieren, dass Fettspritzer Wände hinter dem Grill nicht verunreinigen können. Bei vielen Marken wie Verycook kann man Deckel als Zubehör ergänzen.
  • Schutzhülle: Abdeckhauben zum Lagern.
  • Griff: Ein abnehmbarer Griff ermöglicht das sichere Anheben heißer Platten.
  • Spatula: Das wichtigste Zubehör des Plancha-Grillers. Die Spatula ist in unterschiedlichen Formen und Größen erhältlich. Während manche gerne mit einer trapezförmigen Spatula hantieren, mögen andere ein besonders breites, schmales oder längliches Modell. Das ist Geschmackssache. Speziell für Gemüse und alle Zutaten, die gut miteinander vermengt werden sollen, gibt es Gemüsespatula mit Ablaufschlitzen für Flüssigkeiten.
  • Grillbesteck: Herkömmliches Grillbesteck wie Grillgabel, Grillzange oder Wender finden auf der Plancha gleichermaßen Verwendung.
  • Zerstäuber: Um Flüssigkeiten als feiner Nebel zu verteilen.

Weiteres Grillzubehör, darunter Grillschürzen und Grillhandschuhe, findest Du in unserer Produktübersicht.

Zu den Produkten

Warum Grillen mit der Plancha?

Ganz einfach: Weil die Feuchtigkeit im Grillgut durch die hohen Temperaturen verdampft und sich perlförmig sammelt. Die Flüssigkeiten gehen nicht auf das Grillgut über, sie schweben stattdessen zwischen Grillplatte und Lebensmittel. Letztere „schwimmen“ regelrecht, wie auf einem Luftkissen, auf dem Dampf über die Platte. Ausschließlich Gewürze und Aromen gehen auf Grillgut über. Dadurch kommt es zum Karamellisieren der Oberfläche, was zu einer knusprigen und unheimlich leckeren Außenseite führt, während die Zutaten innen saftig bleiben. Dieser Prozess wird physikalisch als Sublimieren bezeichnet.

Doch das intensive Aroma, das beim Plancha Grillen hervorgeht, ist nicht der einzige Punkt, der für diese Zubereitungsart spricht. Auch die Gesundheit profitiert, weil keine krebserregenden Substanzen auf das Essen übergehen. Anders als beim direkten Grillen mit Holzkohle können Marinaden, Fett und Fleischsaft auf der Plancha nicht in Flammen tropfen, was ansonsten die Entwicklung der Giftstoffe verursacht.

Hersteller Verycook fasst im Video die Vorteile zusammen:

Zu den Produkten

Plancha Grill Rezepte und Anregungen

Entwickelt hat sich die Plancha im Süden Europas, weil sich die heiße Platte unter anderem zum Grillen von Fisch besser eignet, als der Holzkohlegrill. Egal ob Lachs, Dorade oder Rotbarsch: Auf der Grillplatte gelingt einfach alles. Doch was mit Fisch begann, reicht heute weit über Meeresfrüchte hinaus bis hin zu Steaks, Bratwurst, Grillkäse, Gemüse und karamellisiertem Obst. Die Vielfalt der gesamten mediterranen Küche steht Dir zur Verfügung, um unwiderstehliche Menüs inklusive Vorspeise, Hauptspeise und Dessert zu zaubern.

Weitere ausgewählte Rezepte zur Plancha mit Fleisch, Gemüse und Obst:

Beim Grillen mit Platte ist Flüssigkeit gefordert, um den gewollten Prozess des Sublimierens in Gang zu setzen. Mit den folgenden Beispielen möchten wir einen Eindruck darüber vermitteln, welche Flüssigkeiten sich eignen:

GrillgutAromaquellen
Fisch / MeeresfrüchteZitronensaft und Öl in Kombination, Weißwein
FleischBalsamico-Sauce, Rotwein, Kräuteröle
ObstRum oder Weinbrand zum Flambieren, Honig, Säfte, Sirup

Noch mehr Rezeptideen und Inspirationen findest Du im Rezeptbuch zum Thema „Plancha: Fire&Food Bookazine N°4“.

Zu den Produkten

Tipps zum Umgang mit der Plancha

  • Anders als beim herkömmlichen Grill über direkter Flamme, dürfen beim Plancha Grillen Marinaden, Säfte, Alkohol und Co. großzügig eingesetzt werden.
  • Gewürze und Kräuter verstärken das Aroma-Spektakel und können zusätzlich zur Marinade direkt auf die Platte gegeben werden.
  • Die Reinigung erfolgt komfortabel mit dem Spatula durch Entfernen von groben Rückständen. Einfach Wasser auf die heiße Platte gießen (Vorsicht vor Verbrennungen!) und abspachteln. Das Wasser nimmt Schmutzpartikel zuverlässig auf, sodass Du sie bequem in den Auffangbehälter geben kannst. Noch einfacher kann es bei elektrisch betriebenen Grills sein. Die abnehmbare Plancha von Tefal zum Beispiel, wird dank Größe und Beschaffenheit in der Spülmaschine gereinigt.

Zu den Produkten

Wann Du besser mit einer Grillpfanne aus Gusseisen liebäugeln solltest

Du liebst das klassische Grillen mit Grillrost und brauchst eigentlich nur ab und zu eine Zone auf dem Grill zum Zubereiten von saftigen Steaks, Fisch oder empfindlichen Zutaten wie Gemüse oder Obst? Dann wäre die Anschaffung eines Plancha Grills sicherlich nicht die beste und günstigste Entscheidung. Stattdessen empfehlen wir den Kauf einer guten Grillpfanne aus Gusseisen. Die kannst Du zum Braten, Schmoren und Grillen verwenden und zwar sowohl auf Deinem Grill als auch auf dem Herd oder im Backofen. Mehr zur Grillpfanne erfährst Du in unserem Ratgeber inklusive Produktempfehlungen.

BBQ.LOVE durchsuchen…