Komm an den Grill!
Aktuell 20 Besucher online
| 330.531 in der Grillsaison 2024

Gemüse grillen

Knackig, frisch, bunt und gesund. Gemüse hat alles, um den Grillspaß zu einem abwechslungsreichen und vitaminreichen Vergnügen werden zu lassen. Gegrilltes Gemüse erweckt ganz neue Geschmacksnuancen. Da werden selbst Gemüseverächter wieder zu Liebhabern von Knolle und Co.

Leichte Röstaromen unterstreichen den Eigengeschmack von Paprika, Zucchini und Co. Grillgemüse lässt sich zudem wunderbar mit Fleisch, Fisch oder Obst kombinieren. Scharfes Gemüse mit Chili, oder eher süß, mit Zucker oder Honig karamellisiert, die Vielfalt der Gemüserezepte und anderer Grillideen offenbart ein Reich unendlicher Möglichkeiten.

Feste Gemüsesorten – Grillgemüse Gasgrill, Kugelgrill & Ofen

Möchtest Du beim Grillen Gemüse wie Kartoffeln, Maiskolben, Karotten oder Kohlrabi verwenden, solltest Du sie vorkochen beziehungsweise als Grillgemüse im Ofen vorgrillen. Ansonsten würde es eine gefühlte Ewigkeit dauern, bis feste Sorten verzehrfertig sind. Besitzt Du einen Gasgrill, kannst Du Grillgemüse mit mehr als 25 Minuten Garzeit erfolgreich grillen. Das Ergebnis sieht besser aus, als bei Grillgemüse aus dem Backofen und macht dank Rauchnote geschmacklich mehr her. Auch im Kugelgrill avanciert festes Gemüse aufgrund gleichmäßiger Zirkulation zum Hochgenuss. Ähnlich wie in einem Umluftofen wird es ohne Umdrehen rundum gegart.

  • Kartoffeln

    Ob Du Kartoffeln vorkochst oder direkt auf den Grill legst, bleibt Dir überlassen und hängt davon ab, wie viel Zeit bleibt. Vorgegarte Kartoffeln sind beim Grillen natürlich schneller fertig. Alternativ packst Du sie in Alufolie und grillst sie direkt in der Glut als Folienkartoffeln oder auf dem Rost. Auch als Kartoffelspieße oder in Scheiben geschnitten, wird das Nachtschattengewächs zum kulinarischen Gedicht. Ein Highlight sind Fächerkartoffeln mit Salbei oder Rosmarin. Süßkartoffeln lassen sich als 0,5-Zentimeter-Scheiben in rund sechs Minuten von jeder Seite grillen oder in einer Grillpfanne bei geschlossenem Deckel zu Pommes verarbeiten. Klappt mit normalen Kartoffeln gleichermaßen.

  • Maiskolben

    Maiskolben 20 Minuten kochen, mit Butter oder Öl bestreichen, 10-15 Minuten grillen und mehrmals wenden. Alternativ 30 Minuten in Wasser einlegen und als gegrilltes Gemüse auf dem Grill in 20-30 Minuten zubereiten.

  • Karotten

    Super zackig sind zarte Möhren am Bund fertig. Zum Grillen längs halbieren, wenige Minuten kochen, abtrocknen, marinieren und knapp sechs Minuten unter Wenden grillen.

  • Kohlrabi

    Schälen, in 1-2 Zentimeter dicke Scheiben schneiden, einfetten und 4-5 Minuten erst direkt sowie 7-10 Minuten am Rand des Rostes grillen.

  • Kürbis

    Zum Zubereiten von Grillgemüse vom Blech ist der Kürbis als Fruchtgemüse wie gemacht. Hokkaido- und Butternuss-Kürbisse kannst Du im Ofen kurz vorbacken, damit es auf dem Grillrost zügiger geht. In schmale Spalten geschnitten, grillst Du das Herbstgemüse ohne Vorbacken.

Zarte Gemüsesorten

Zarte Sorten, wie Brokkoli oder Fenchel, werden kurz blanchiert, um beim Grillen Zeit zu sparen.

Brokkoli, Blumenkohl und Fenchel

Brokkoli und Blumenkohl in Röschen schneiden, 3-5 Minuten in Salzwasser blanchieren, marinieren und von jeder Seite fünf Minuten (Blumenkohl) beziehungsweise 6-8 Minuten (Brokkoli) grillen. Knolle des Fenchels von grünen Stängeln befreien, in Scheiben schneiden, mit Öl bestreichen und 6-8 Minuten pro Seite grillen.

Weiche Gemüsesorten

Folgendes Gemüse darf direkt auf den Grillrost:

  • Zucchini und Paprika

    Zucchini werden mindestens halbiert, schneller gar sind sie aber als Scheiben. Letztere benötigen nur fünf Minuten von jeder Seite. Paprika halbieren, marinieren und 3-4 Minuten mit der Schnittfläche nach unten brutzeln.

  • Auberginen

    Auberginen nehmen Marinaden sehr gut auf, weshalb Du an der Würze nicht sparen solltest. Öl und Pfeffer sowie Kräuter der Provence sind perfekte Begleiter. Rund vier Minuten auf jeder Seite bei einer Temperatur von 200°C reichen. Mit Auberginen kannst Du schicke Gemüsetaler zubereiten und beim Burger grillen als Fleischersatz platzieren. Einfach in zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden, mit Käse-Kräuter-Marinade grillen und genießen.

  • Spargel

    Die Garzeit bei grünem Spargel ist kürzer. Entscheidest Du Dich für weißen Spargel, einfach einige Minuten mehr einplanen. Fünf bis zehn Minuten sind üblich. Zum Würzen ist unter anderem Bärlauch prädestiniert. Sehr fein schmeckt Spargel umwickelt mit rauchigem Schinken. Wer grillen vegan oder vegetarisch gestaltet, greift stattdessen zu Räuchertofu oder feinem Seitan als Fleischersatz.

  • Tomaten

    Reife Tomaten schmecken vom Grill erstklassig. Wie Tomaten gegrillt werden, hängt von ihrer Größe ab. Cocktailtomaten sind für Spieße wie gemacht, normale Größen werden geviertelt in den Gemüsekorb gegeben und große Sorten sind zum Füllen da. Unser Rezept für gefüllte Fleischtomaten mit Schafskäse und Knoblauch zeigt, wie attraktiv Tomaten vom Grill sein können!

     

  • Avocado

    Auch Avocado reiht sich als Fruchtgemüse in die Liste. Einfach halbieren, entkernen, mit Öl bestreichen und bei rund 170°C drei bis fünf Minuten mit der Schnittseite nach unten grillen.

  • Pilze

    Marinieren, im Grillkorb oder der Grillschale vier Minuten grillen. Champignons nach Belieben füllen.

  • Zwiebeln und Lauch

    Gegrillte Schalotten und abgeflachte Grillzwiebeln schmecken wunderbar und werden im Ganzen oder am Spieß gegrillt. Auch gegrillte Frühlingszwiebeln kommen gut an. Lauch längs halbieren, mit Öl bestreichen und pfeffern. 5-6 Minuten von jeder Seite grillen.

  • Chicorée und Radicchio

    Diese beiden Sorten gelten ebenfalls als Gemüse und werden längs geviertelt und direkt auf den Rost beziehungsweise in den Gemüsekorb gelegt. Mit Chicorée und Radicchio kannst Du feinsten Grillgemüse Salat herstellen.

    Und selbst hier ist noch kein Ende in Sicht, denn auch Wintergemüse wie Rosenkohl, Grünkohl, Rot- und Weißkraut sowie Artischocken und Sellerie vom Grill sind eine Gaumenfreude.

Speziell die Paprika ist ein ideales Grillgemüse. Ob grün, rot oder gelb. Ob scharf oder eher süß – die Paprika ist so vielfältig, dass man sie zu fast allen Grillgerichten perfekt kombinieren kann.

Auch wenn die Paprika in den südamerikanischen Ländern und vor allem Mexiko ihre Heimat hat, findet sie heute in fast allen Küchen der Welt ihre Verwendung. Ob in Asien, in den Mittelmeer-Ländern, auf dem Balkan, oder jetzt auch auf Deinem Grill.

Ist gegrilltes Gemüse gewünscht, aber der Grill gerade nicht einsatzbereit, wäre Grillgemüse aus dem Ofen die beste Alternative. Der Großteil moderner Geräte verfügt über eine Grillfunktion, die ähnliche Ergebnisse erzielt, wie beim indirekten Grillen mit Kugel- oder Gasgrill. Dass Grillgemüse im Backofen das typische Grillaroma erhält, ist leider unwahrscheinlich.

Wenn Du nicht ohne Alufolie grillen möchtest, wähle beim Kauf sorgfältig aus! Nicht jede Alufolie ist zum Grillen geeignet. Sie muss hitzebeständig sein und darf nicht in Verbindung mit Säure und Salz zum Einsatz kommen.

Weitere Anregungen

Riskiere ergänzend einen Blick in unsere Rezeptsammlungen zum Thema vegan grillen sowie vegetarisch grillen! Dort sind viele weitere Ideen für Gemüse enthalten. Auch die Rezepte für Beilagen zum Grillen sind einen Abstecher wert. Originelle Salate zum Grillen gehören zu dieser Kategorie gleichermaßen, wie Burgerbrötchen oder Dips und Saucen. Und sollte auch dort nichts dabei sein, stöbere in unserer Sammlung sorgfältig ausgewählter Grillbücher. Beispielsweise findest Du hier zum Gemüse grillen Weber Kochbücher sowie Lektüre für Vegetarier namhafter Autoren, prall gefüllt mit einfallsreichen Rezepten für Gemüse vom Grill.

Wie Süßkartoffel vom Grill richtig gut schmeckt, zeigt Dir Fleischglück in diesem Video:

Süßkartoffel vom Grill

Mit dem Abspielen akzeptierst du den Datenschutz von YouTube.