Outdoor-Küche

Meist fängt es mit einem neuen Grill an, dann kommt ein zweiter, dann braucht man einen Beistelltisch, und irgendwann stellt man fest, dass man mehr draußen grillt als in der Küche kocht. Zeit, über eine richtige Außenküche nachzudenken. Outdoorkochen ist absolut im Trend. Eine solche Outdoorküche kann man fertig kaufen oder aber auch selber bauen. Viele namhafte Hersteller bieten inzwischen Einbauvarianten von ihren bekannten Grillgeräten an. Und wer ein wenig handwerkliches Geschick hat, sollte über einen Eigenbau ernsthaft nachdenken. Die benötigten Outdoor-Küchenmöbel hat man schnell zusammen und die Einbaugrills ebenso.

Die Qual der Wahl: Was suchst Du?

Was für ein Produkt?

Anfänger oder Profi?

Welche Art Grill darf es sein?

Bevorzugte Grillart?

Wie mobil möchtest Du sein?

Wie groß darf er werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Ansprüche an den Rost?

Darf es rauchen?

Anfänger oder Profi?

Etwas Konkretes?

Kohle ist nicht gleich Kohle?

Was soll gereignigt werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Lektüre welcher Art?

Einen Buchwunsch?

Bestimmter Autor im Kopf?

Magazin welcher Art?

Anfänger- oder Profi-Lektüre?

Was soll auf den Grill?

Welches Geflügel?

Welches Gemüse?

Welches Obst?

Welches Rind?

Welches Schwein?

Welches Wild?

Welcher Fisch?

Welche Wurst?

Gewünschte Haltbarkeit?

Bevorzugte Herkunft?

Wie hergestellt?

Existiert eine Unverträglichkeit?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

Grillen im Freien – Überlegungen vor der Planung

Bevor Du mit dem Planen der Außenküche durchstartest, solltest Du Dir über folgende Punkte Gedanken machen:

  1. Budget: Das Budget hat großen Einfluss auf die Umsetzung Deiner Outdoor-Küche. Damit die Haushaltskasse nicht gesprengt wird, ist ein festes Limit für Material und Werkzeug ratsam.
  2. Platz: Je nach verfügbarer Fläche in Garten oder auf der Terrasse ist cleveres Kalkulieren gefragt, um alle erforderlichen Elemente unterzubekommen.
  3. Zeit: Ob Du zum fertigen Produkt greifst, oder der Eigenbau in Frage kommt, hängt von Deiner Zeit ab. Unterschätze den Zeitaufwand zum Selberbauen einer solchen Küche nicht! Die unten aufgeführten Beispiele verdeutlichen, wie zeitintensiv die Realisierung sein kann.

Zu den Produkten

Plane Deinen Outdoor-Küchentraum

Egal, ob Du letztlich kaufst oder baust: Vor der Anschaffung sind diverse Faktoren zu klären, die Deine Außenküche später prägen sollen. Willst Du langfristig glücklich mit dem Endergebnis sein, ist eine bedarfsgerechte Umsetzung entscheidend. Die folgenden Hinweise zu den wesentlichen Teilen einer Outdoorküche dienen als Orientierung:

Grill
In eine Outdoorküche lässt sich fast jede Art von Grill integrieren. Ob Du am liebsten mit dem Smoker unwiderstehliches Pulled Pork zubereitest, Besitzer eines Big Green Eggs bist oder das stilvolle Grillen mit Gasgrill bevorzugst: Outdoorküchen sind Verwandlungskünstler und können gezielt an Deine Vorstellungen angepasst werden. Je nach Größe des Grills und den Platzverhältnissen greifst Du zu Einbaumodellen oder zur Standardausführung.

Arbeitsfläche
Plane ausreichend Arbeitsfläche ein, um Zutaten Deiner Rezepte bequem zubereiten und ohne Einschränkung mit Grillgut hantieren zu können. Die Arbeitsplatte sollte aus strapazierfähigem Material bestehen. Prädestiniert für den Einsatz unter freiem Himmel wäre eine Platte aus Edelstahl oder Granit. Ein Beistelltisch ist eine sinnvolle Ergänzung.

Stauraum
Wer für Gewürze, Geschirr und sonstiges Zubehör ständig ins Haus rennen muss, wird an seiner Outdoor Küche nicht viel Freude haben. Stauraum lautet daher das Zauberwort! Zum Verstauen von Brennmaterial, Geschirr, Zutaten und Co. braucht es je nach Bedarf Schränke, Schubladen oder Regale. Küchenmöbel für draußen sind oft aus hochwertigem Edelstahl gefertigt, da es pflegeleicht, langlebig und extrem robust ist. Ein geschlossener Schrank hat den Vorteil, dass sämtlicher Kleinkram hinter Türen verschwindet.

Spüle
Eine Spüle ist notwendig, wenn Du Zutaten im Garten vor- und zubereiten und eine Gelegenheit zum Händewaschen schaffen möchtest. Ein Spülbecken, das über ein einfaches System mit dem Gartenschlauch und dessen Stecksystem verbunden ist, erlaubt fließend Wasser beim Outdoor Kochen und gewährleistet zusätzlich Komfort.

Elektrogeräte: Kühlschrank, Öfen und Co.
Kein Muss, aber für viele ein willkommenes Extra: Integrierte Elektrogeräte. Doch wer Kühlschrank, Backofen oder gar einen Induktionsherd einbauen will, muss mit höheren Ausgaben rechnen.

Überdachung
Ein Dach über der Outdoor Küche hat mehrere Vorteile:

  • Du kannst auch bei schlechtem Wetter draußen grillen
  • Die Grillküche ist vor äußeren Einflüssen geschützt, was ihre Lebensdauer deutlich verlängert
  • Mit einem Dach über dem Kopf hast Du zudem die nötige Beschattung für heiße Sommertage

Zu den Produkten

Outdoor-Küche kaufen

Du hast keine Zeit zum Selberbauen und möchtest die Aussenküche lieber kaufen? Dann stehen Dir diverse Produkte zur Verfügung. Du könntest sie aus mehreren Modulen zusammenstellen. Der Markt dafür ist riesig und es gibt für jeden Anspruch passende Elemente. Zunächst zum Herzstück: Dem Grill! In unserem Shop präsentieren wir unter anderem diese beiden Schätze:

  • Den Megamaster Deluxe Built-In Braai 1200, die Einbauvariante von Megamaster für ein uriges Grillerlebnis im Garten. Mit dem 180 Kilo schweren Produkt kannst Du Deine Leidenschaft für echtes Barbecue ausleben und auch für viele Gäste ausreichend Grillgut zubereiten. Egal ob gesmoktes Fleisch, duftende Brote oder knackige Gemüsespieße: Gegrillt wird mit Holzkohle oder Holz.
  • Ist stattdessen Grillen mit Gas gefragt, wäre der Weber Gasgrill Summit genau das Richtige für die Aussenküche. Zwar muss der ambitionierte Grillfan ein stolzes Sümmchen von rund 4.000 Euro hinlegen, erhält aber ein luxuriöses Gerät, das keine Wünsche offen lässt. Auch hier ist der Grill Einbau in die Freiluftküche komfortabel möglich. Hohe Temperaturen dank zusätzlichem Brenner garantieren saftige Steaks und der Räucherbrenner sorgt für perfektes BBQ-Aroma.

Auch von Napoleon gibt es den schicken Einbaugrill für anspruchsvolle Kunden. Die Built-In Modelle der Qualitätsmarke verfügen über die bekannte Sizzle Zone und verleihen jeder Gartenküche eine geschmackvolle Optik. Prestige Pro mit Drehspieß, LEX 605 mit cooler Hintergrundbeleuchtung und weitere erstklassige Ausführungen stehen bereit. Einbaugrills gibt es außerdem von Broil King, Santos, Grandhall und vielen anderen Herstellern.

Du bist Fan von Teppanyaki, den japanischen Gerichten, die auf einer schlichten Stahlplatte zubereitet werden? Auch dafür gibt es den passenden Einbaugrill in runder oder rechteckiger Form zum Outdoor Kochen

auf Japanisch. Du stehst eher auf Spanisch? Dann wäre der Einbau einer Plancha Grillplatte empfehlenswert.

Ist die Entscheidung für einen Grill gefallen, brauchst Du natürlich weitere Elemente wie Arbeitsplatte, eventuell eine Spüle und Stauraum für Brennmaterial und Grillzubehör. Dies kannst Du alles in Form fertiger Module von zahlreichen Marken im Internet oder im stationären Einzelhandel kaufen. Viele Grillhersteller haben auch komplette Outdoor-Küchensets im Programm, die Du nur noch auspacken und installieren musst. Ein dekoratives und gleichzeitig platzsparendes Beispiel liefert Monolith:

Spielt Geld keine Rolle, lohnt es sich bei fachkundigen Manufakturen für Outdoorküchen Angebote einzuholen. Es gibt Betriebe, die Outdoor Küchen mit hervorragendem Design bauen und über flexibel arrangierbare Module exakt nach Kundenwunsch fertigen. Ein schönes Beispiel liefert die Oehler Ladensystem GmbH. Geschäftsführer Markus Oehler gewährt im folgenden Video Einblicke in die Welt exklusiver Outdoor-Küchenträume:

Ist Dir das alles zu teuer, wirf einen Blick in Zeitungen oder virtuelle Kleinanzeigen. Vielerorts werden gebrauchte Aussenküchen komplett oder über Einzelteile zu Topppreisen verkauft.

Mobile Outdoorküchen auf Rollen haben den Vorteil, dass Du flexibel bleibst und die Koch- und Grillstelle schnell und einfach an beliebigen Stellen platzieren kannst. Im Winter in die Garage schieben und die Küche ist vor Frost und Feuchtigkeit sicher. Bei Mietverhältnissen ist die mobile Lösung ebenfalls vorteilhaft.

Zu den Produkten

Marke Eigenbau – Beispiele und Tipps

WITTEKIND Möbel Bei einer Grillparty rumstehen? Die buckelige Verwandtschaft auf Campingstühlen aus Kunststoff platzieren? Wer Barbecue liebt, s… Zu den Produkten Du willst Deinen Garten oder Deine Terrasse mit einer selbst gebauten Küche aufhübschen, weißt aber nicht, wie genau Du das anstellen sollst? Wir sind auf drei Beispiele gestoßen, die gute Vorbilder für DIY-Varianten abgeben. Darunter ein Projekt mit Fundament aus Beton, ein sehr geschmackvolles Ergebnis mit Dach und eine Aussenküche aus Holz mit dekorativer Naturstein-Verkleidung.

  1. Beispiel Fundament bauen

Der sympathische Schweizer Pit von Grill & Chill hat für seine Outdoor Küche einiges an Aufwand betrieben:

Da wurde reichlich Beton gemischt, Schalungen dafür angefertigt, um die gewünschten Betonelemente herzustellen, eine Granitplatte verbaut, ein Monolith Grill integriert und vieles mehr. Wir finden das Beispiel inspirierend und gerade für Diejenigen interessant, die mit Hilfe von Beton ein Fundament für ihre Outdoorküche realisieren möchten. Die Alternative besteht darin, Stein auf Stein zu mauern. Gemauerte Konstruktionen zeichnen sich durch maximale Haltbarkeit und Stabilität aus.

  1. Beispiel mit Gasgrill, Big Green Egg, Wok & Überdachung

Das Projekt von Freddy ist sagenhaft und beweist, dass in Sachen Do-it-yourself einiges machbar ist. Dieser Grillliebhaber zeigt in seinem Videobericht Schritt für Schritt, wie seine Außenküche entstanden ist und warum er sich für gewisse Materialien entschieden hat. Freddy bereicherte sein Projekt mit einem Carport zum Überdachen der Gartenküche. Freddy ist zurecht sichtlich stolz auf sein Projekt:

  1. Beispiel mit Holz

Sebastian Stumpf hat für seine Außenküche statt Beton den nachwachsenden Rohstoff Holz gewählt und eine stabile Konstruktion gebaut, die er später mit Naturstein verkleidet hat. Diese Gartenküche harmoniert perfekt mit der Gartenlandschaft. Praktisch an dieser Lösung ist, dass der Besitzer seinen herkömmlichen Gasgrill integriert hat, diesen aber bei Bedarf jederzeit entnehmen und bei schlechtem Wetter in Keller oder Garage verstauen kann. Anders als beim Grill Einbau, profitiert man von Flexibilität. Das Ergebnis ist in jeglicher Hinsicht überzeugend:

Eine besonders günstige Alternative der Außenküche ist mit Paletten umsetzbar. Europaletten sind extrem belastbar und mit der richtigen Holzfarbe gegenüber der Witterung resistent. Zudem kannst Du mit solchen Paletten Gartenmöbel selber bauen, wodurch in Kombination ein harmonisches Gesamtkonzept entsteht. Es müssen aber keine Paletten sein, um günstig an eine Outdoorküche zu kommen. Sat.1 zeigt im Ratgeber, dass auch kleine Budgets von 150 Euro für eine anständige Ausführung reichen. Auch Heimwerker-Portal selbst.de hat eine verständliche Bauanleitung für eine Grillstelle aus Douglasienholz mit Checkliste veröffentlicht. Kostenpunkt inklusive Einbaugeräte: rund 1.800 Euro.

Da viele Kinder gerne mitgrillen und den Großen nacheifern, freut sich der Nachwuchs über eine Outdoor Küche im Kleinformat. Auch dazu findest Du online Bauanleitungen und fertige Bausätze.

Zu den Produkten

Mehr Inspiration!

Unter archzine.net haben wir einen interessanten Beitrag mit vielen Inspirationen zur Aussenküche entdeckt. Schau Dir die Bilder in Ruhe an. Vielleicht findest Du eine charakteristische Lösung, um eine funktionale Küche Outdoor zu realisieren, die Deinen Ansprüchen gerecht wird.

BBQ.LOVE durchsuchen…