Oberhitzegrills

Wenn es richtig brutzelt und zischt, hier und da ein paar Flammen schlagen, dann geraten Steakfans in Verzückung. Denn perfekte Steaks gelingen nur mit ordentlich Hitze. Die Oberhitzegrills versprechen Temperaturen von über 800 Grad Celcius. Das reicht, um dem Fleisch eine schöne Kruste und die entsprechenden Röstaromen zu verpassen. War Beefer noch wenigen Jahren der einzige namhafte Oberhitzegrill-Hersteller auf dem deutschen Markt, gibt es inzwischen eine ganze Schar davon.

Die Qual der Wahl: Was suchst Du?

Was für ein Produkt?

Anfänger oder Profi?

Welche Art Grill darf es sein?

Bevorzugte Grillart?

Wie mobil möchtest Du sein?

Wie groß darf er werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Ansprüche an den Rost?

Darf es rauchen?

Anfänger oder Profi?

Etwas Konkretes?

Kohle ist nicht gleich Kohle?

Was soll gereignigt werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Lektüre welcher Art?

Einen Buchwunsch?

Bestimmter Autor im Kopf?

Magazin welcher Art?

Anfänger- oder Profi-Lektüre?

Was soll auf den Grill?

Welches Geflügel?

Welches Gemüse?

Welches Obst?

Welches Rind?

Welches Schwein?

Welches Wild?

Welcher Fisch?

Welche Wurst?

Gewünschte Haltbarkeit?

Bevorzugte Herkunft?

Wie hergestellt?

Existiert eine Unverträglichkeit?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

Die Vorteile von Oberhitzegrills

Wie es ihr Name bereits ankündigt, grillen Oberhitzegrills ausschließlich mit Oberhitze. 800 °C sind Standard, daher werden sie auch gerne 800-Grad-Grills genannt. Grillfleisch wird dieser Mörderhitze aber nur sehr kurz ausgesetzt, was dazu führt, dass es außen eine perfekte Kruste aufweist und innen unfassbar saftig bleibt. Je nach Fleischdicke genügen 40 bis 60 Sekunden von jeder Seite. Durch die extreme Hitze karamellisiert ein Oberhitzegrill die Oberfläche von Fleisch in Sekunden ohne es auszutrocknen. Fleischsäfte bleiben dort, wo sie hingehören. Mit etwas Übung musst Du Dich nie wieder über zähe T-Bones, Tomahawk-Steaks und Co. ärgern.

Die positiven Eigenschaften auf einen Blick:

  • extreme Hitze für leckere Kruste und feine Röstaromen
  • Es entstehen keine krebserregenden Schadstoffe wie unter gewissen Umständen beim direkten Grillen über glühender Holzkohle
  • aufwändige Anzündprozesse entfallen
  • sauberes Grillen ohne Asche
  • kein Fettbrand, da die Hitze von oben kommt und nichts in die Glut tropfen kann
  • schnelle Ergebnisse
  • pflegeleicht
  • ideal für saftige Steaks
  • extrem vielseitig, weil fast alles damit gegrillt werden kann

Für Kruste, Bräunung und aromatische Röststoffe ist die Maillard-Reaktion verantwortlich. Der Prozess, benannt nach dem Chemiker Louis Camille Maillard, beginnt ab rund 140 °C und umfasst die Bildung von geschmacks- und geruchsgebenden Substanzen. Details dazu in unserem Ratgeber zur Chemie hinter dem Grillen.

Zu den Produkten

Gas oder Elektro? Beides bringt Höllenfeuer mit Infrarot

Moderne Oberhitzegrills werden mit Gas oder Strom betrieben. Beide Lösungen bringen maximalen Komfort mit sich. Die Grills arbeiten alle mit Infrarotstrahlung. Die größte natürliche Quelle für diese elektromagnetische Strahlungswärme ist unsere Sonne. Bei Grills sind Infrarotstrahler beziehungsweise Infrarotbrenner für die Erzeugung der Wärmestrahlung verantwortlich. Anders als bei gewöhnlichen Gas-, Elektro- und Holzkohlegrills muss hier nicht zuerst die Luft zwischen Hitzequelle und Grillgut erhitzt werden. Stattdessen wirken Infrarotstrahlen direkt, was mit einem Wirkungsgrad von fast 100 Prozent verbunden ist.

Kleine Entscheidungshilfe zum Infrarotgrill

Ob Du Oberhitzegrills mit Gas oder Strom bevorzugst, ist eine Frage der Einstellung. Wer ungern mit Gas hantiert, greift zum elektrischen Modell. Da alle guten Markenprodukte mit Leistung begeistern, musst Du keine Abstriche machen. Das Prinzip der Infrarotstrahlung ist identisch, egal ob Gas oder Strom. Nachteil beim Elektro-Oberhitzegrill: Du bist auf eine Steckdose angewiesen und brauchst im Garten womöglich ein ziemlich langes Kabel. Auf Balkon und Terrasse ist das weniger problematisch, weil die nächste Stromquelle nicht weit ist.

Der Umgang mit Gas erfordert Sicherheitsmaßnahmen und ein paar Hintergrundinformationen zu Propan, Butan und Co. kann sicherlich nicht schaden. In unserem Ratgeber zur richtigen Handhabung von Gasflaschen erklären wir, worauf es ankommt.

Zu den Produkten

Für wen sind Oberhitzegrills geeignet und was lässt sich zubereiten?

Oberhitzegrills sind ideal für Fleischesser und Steakfans. Die 800 Grad Höllenmaschinen revolutionieren den Genuss und holen Steakhouse Qualität nach Hause. Du erreichst Garstufen präzise, kannst Dich an optimalen Fleischkrusten erfreuen und Steaks, Burger und Co. gekonnt veredeln. Da sich Steaks für alle Garstufen auf den Punkt grillen lassen, sind die Geräte auch als Steakgrills bekannt. Aber: Seafood, Gemüse, Pizza und Desserts wie Crème brûlée gelingen mit Oberhitze ebenso. Vom Gratin über Aufläufe bis hin zu Geflügel und Grillgemüse sind diverse Spezialitäten möglich. In den Fettauffangschalen beziehungsweise Gastroschalen kannst Du sogar Saucen herstellen. Probiere Steaks, Melonen und gegrillte Ananas oder Jakobsmuscheln von einem Oberhitzegrill und die Chancen stehen gut, dass Du nie wieder etwas anderes willst!

Zwischen Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten und Obst wird es Dir also sicherlich nicht langweilig. Wer zuvor mit Holzkohle oder klassischen Gasgrills gearbeitet hat, muss aber umdenken: Die Grilldauer verkürzt sich drastisch. Ein Großteil der Zutaten ist in zwei bis drei Minuten verzehrfertig.

Wie Du zum Beispiel ein Dry Aged Rib-Eye Steak zauberst, verrät Grillhersteller Beefer:

Wer noch nicht davon überzeugt ist, dass auf Oberhitzegrills auch Beilagen klappen, schaut sich an, wie Markus von 0815BBQ gefüllte Paprika, Kartoffeln und Mini-Pizzen mit Auberginen kreiert:

Viele Oberhitzegrills entsprechen der Gastro-Norm (GN) und sind mit dem internationalen Behältersystem kompatibel. GN-Behälter sind pflegeleicht, vielerorts erhältlich und vielfältig verwendbar. In den Edelstahlschalen kannst Du Speisen kochen, warmhalten, transportieren und lagern.

Zu den Produkten

Big Player von Beefer bis Asteus

Nach dem das Original von Beefer den Markt lange dominierte, hat es inzwischen viele Mitbewerber auf den Plan gerufen. Neben Metallbaubetrieben mischen sich Haushaltsgeräte-Hersteller unter die Oberhitzeprofis. Klarstein sorgte beispielsweise mit dem ersten Indoor-Grillgerät für Aufsehen. Der elektrische Steakreaktor 2.0 schafft mit 1.600 Watt bis zu 850 °C und darf in der Wohnung eingesetzt werden. Sogar Aldi ist am Start und macht mit dem Beef Maker für unter 150 Euro eine Kampfansage. Das Produkt tauchte im Sommer 2018 im Angebot von Aldi Nord auf.

Für den schnellen Überblick gehen wir kurz auf die wichtigsten Marken ein. Zunächst Oberhitzegrills mit Gas:

Beefer

Beefer verbinden langlebige Materialien mit pflegeleichten Oberflächen. Freu Dich auf keramische Infrarot Hochleistungsbrenner, stufenlos einstellbare Grillroste und praktisches Zubehör! Qualität made in Germany. Gefertigt werden Beefer Grills in Bad Honnef und Bonn. Welche Vorzüge Beefer One, One Pro, XL und XL Chef außerdem mit sich bringen, entnimmst Du unserer Beefer-Abteilung.

WeGrill

Ein weiterer erfolgreicher Hersteller für Steakgrills, entwickelt und produziert in Italien. Die drei Grills der Home Series WeGrill Young, Folding und In&Out sind für private Nutzer konzipiert. Letzterer kann in Innenräumen und im Freien verwendet werden. Dank durchdachter, modularer Bauweise sind die Grills zerlegbar und leicht zu reinigen. Fast alle Teile dürfen in die Spülmaschine. Die Pro Serie für Gastronomen umfasst den Pro S und den Pro M.

Proteus

Die Beefbox stammt von Proteus, einem auf Lackiersysteme spezialisierten Unternehmen mit Sitz in Hamm. Derzeit gibt es den Oberhitzegrill aus NRW in den beiden Versionen Pro und Twin. Twin bietet etwa doppelt so viel Grillfläche.

Klinger Maschinenbau

Der Blick auf den Steakgriller lohnt sich gleichermaßen. Gebaut wurde der Hochtemperaturgrill mit Piezozündung von der Klinger Maschinenbau GmbH, die auch in Nordrhein-Westfalen zuhause ist. Im Forum des Grillsportvereins schildert ein Käufer seine Erfahrungen inklusive Aufbau, Praxistest und Reinigung.

BHB-Grill OG

Ebenfalls in die Liga der 800 Grad Grills eingetreten, sind die drei Gesellschafter der BHB-Grill OG Franz, Thomas und Markus. Der Steak Griller Q[kuh] aus gebürstetem Edelstahl ist ihr Steckenpferd und wird in der Heimat ihres Unternehmens Österreich gefertigt.

MHM Metallformteile

Der bayerische Meisterbetrieb MHM Metallformteile schickt den Oxnefeia (Ochsenfeuer) ins Rennen und heißt seine Kundschaft im „Club der Ganzjahresgriller“ willkommen. Acht Einschubhöhen für den Grillrost erleichtern die Zubereitung, abnehmbare Halterungen die Reinigung und das stattliche Design in Schwarz verwandelt den Grill in ein Schmuckstück.

Otto Wilde Grillers

Nicht zu vergessen Ottos O.F.B. (Over-fired Broiler), Gewinner des German Design Awards 2018 und das Ergebnis von deutschem Ingenieurshandwerk. Die Macher sind die Otto Wilde Grillers: Julia, Nils, Alex und ihr Vater Otto. Authentische Story, sympathische Truppe, super Grill mit über 900 °C und zwei getrennt regelbaren Infrarot-Gasbrennern. Für viele der derzeit beste Oberhitzegrill auf dem Markt.

Hinzu kommen die Hotbox von Beeftec, der Steak Burner zum Selbstaufbau aus Rottenburg am Neckar, günstige Alternativen von Rustler, Intergrill, Asado und viele mehr.

Elektro Oberhitzegrills von Asteus

Neben Klarstein fertigt Hersteller Asteus elektrische Oberhitzegrills. Einfach an einer Steckdose anschließen und los geht´s! Innerhalb von etwa drei Minuten sind die Infrarot-Elektrogrills aufgeheizt. Du kannst damit draußen und im Haus grillen. Die Rauchentwicklung ist minimal. Im Sortiment findest Du drei Modelle: Willy (Black oder Red), Steaker und Family. Steaker und Family sind mit Gyros- und Pizza-Set erweiterbar und erlauben grillen, überbacken, schmoren, braten und gratinieren. Asteus Grills werden in Deutschland hergestellt.

Kurioses liefert Grillbrikett-Hersteller Greek Fire mit dem gleichnamigen Anzündkamin, der zum Grill umfunktioniert wurde und mit Holzkohle Oberhitze erzeugt. 800 Grad schafft er allerdings nicht.

Zu den Produkten

Wichtige Kaufkriterien

Neben der Entscheidung, ob Gas oder Elektro, solltest Du folgende Aspekte in die Kaufentscheidung einbeziehen:

  • Indoor / Outdoor: Nicht alle Gerätschaften sind für drinnen geeignet. Mach Dir Gedanken, ob Du ein Küchengerät mit Outdoor-Option brauchst oder ein Grill für draußen genügt.
  • Transport: Viele Oberhitzegrills sind so groß beziehungsweise klein, wie ein Kaffeevollautomat. Andere wiederum deutlich breiter und schwerer. Musst Du das Grillgerät öfter transportieren, sind Griffe oder Griffmulden praktisch.
  • Materialstärke: Das vorherrschende Material ist Edelstahl. Hochwertiger 18/10 Edelstahl, wie Du ihn von robusten Kochtöpfen kennst, ist bis 600 °C hitzebeständig. Damit Oberhitzegrills Temperaturen über 800 °C standhalten, braucht es strapazierfähige Rohstoffe. Bei günstigen Ausführungen sind dünne Bleche verarbeitet. Exklusive Grills sind vollständig doppelwandig oder gar dreiwandig und halten extreme Hitze dauerhaft aus.
  • Verarbeitung: Verschraubte Grills kannst Du auseinanderbauen. Das ist kein Muss, beim Reinigen oder Austauschen von Ersatzteilen aber vorteilhaft. Bei Grills mit Nieten wird das schwierig.
  • Größe: Die Grillfläche bei Konstruktionen im Kaffeemaschinen-Format ist relativ klein. Grillst Du regelmäßig für mehrere Personen, wird es knapp. Alternativen wie Asteus Family, Ottos O.F.B. oder WeGrill Young bieten mehr Auflagefläche.
  • Grillrost: Die Höhe des Grillrostes muss verstellbar sein. Schließlich ist der richtige Abstand zum Grillgut bei 800 Grad Power entscheidend, um es nicht versehentlich in Verbranntes zu verwandeln. Zudem dienen verschiedene Ebenen zum „Spielen“ mit Temperaturzonen. Du bist flexibler und kannst Lebensmittel nachziehen lassen. Bei manchen Modellen ist die Einstellung stufenlos möglich, bei anderen nicht. Dreh- und Schieberegler sind gängig.
  • Zubehör: Je mehr Grillzubehör Hersteller präsentieren, desto größer die Zubereitungsvielfalt. Sets inklusive unterschiedlicher Grillroste, Gastroschalen und Extras (z. B. Pizzasteine) sind eine Überlegung wert. Fettwanne, Schalenheber und Grillrost-Griff runden den Lieferumfang ab.
  • Reinigung: Bei modernen Grills sind viele Teile für eine kinderleichte Reinigung spülmaschinengeeignet.

Zu den Produkten

Preisvergleich lohnt! Was Oberhitzegrills kosten.

Die Zahl der kreativen Köpfe, die Oberhitzegrills auf den Markt bringen, steigt. Das kurbelt den Kampf um die Kundschaft an. Der Wettbewerb ist in vollem Gange, was sich positiv auf die Preisentwicklung auswirkt. Mit rund 500 Euro solltest Du für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aber trotzdem rechnen. Bei billigeren Produkten leiden Langlebigkeit, Komfort und Funktionalität. Unser BBQ.LOVE Preisvergleich hilft Dir dabei Deinen Favoriten zum günstigsten Preis zu ergattern. Such Dir einfach einen Grill in der Vorauswahl aus, klick ihn an und verschaff Dir einen Überblick über die aktuell besten Angebote!

BBQ.LOVE durchsuchen…