Anzündkamine

Wenn Du es irgendwann satt hast, mit einem Holzstock in Deinen Kohlehaufen rumzustochern und mit Zeitung oder Fön zu versuchen, die Kohlen anzufachen, dann wird es Zeit für einen Anzündkamin. Erst ist so ziemlich die sinnvollste Anschaffung, die man beim Holzkohlegrillen tätigen kann. Es geht schneller, gefahrloser und die Kohlen können gleichmäßig anglühen. Du zündest den Kohleanzünder an, stellst den mit Kohlen oder Briketts gefüllten Anzündkamin darüber und musst nur noch warten.

Die Qual der Wahl: Was suchst Du?

Was für ein Produkt?

Anfänger oder Profi?

Welche Art Grill darf es sein?

Bevorzugte Grillart?

Wie mobil möchtest Du sein?

Wie groß darf er werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Ansprüche an den Rost?

Darf es rauchen?

Anfänger oder Profi?

Etwas Konkretes?

Kohle ist nicht gleich Kohle?

Was soll gereignigt werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Lektüre welcher Art?

Einen Buchwunsch?

Bestimmter Autor im Kopf?

Magazin welcher Art?

Anfänger- oder Profi-Lektüre?

Was soll auf den Grill?

Welches Geflügel?

Welches Gemüse?

Welches Obst?

Welches Rind?

Welches Schwein?

Welches Wild?

Welcher Fisch?

Welche Wurst?

Gewünschte Haltbarkeit?

Bevorzugte Herkunft?

Wie hergestellt?

Existiert eine Unverträglichkeit?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

Die Verwendung eines Anzündkamins hat nur Vorteile

Die Frage, ob man beim Holzkohlegrillen einen Anzündkamin verwenden soll, stellt sich eigentlich nicht wirklich. Jeder, der es bereits ohne versucht hat, kennt die Probleme, die dabei auftauchen. Nicht selten geht der Grillanzünder wieder aus und vor allem hat man anschließend eine relativ ungleichmäßige Hitze. Um einfach, sicher und schnell eine gleichmäßige Glut zu erzeugen, ist ein Grillanzünder das Mittel der Wahl. Und es geht kinderleicht.

Zu den Produkten

So verwendest Du einen Anzündkamin richtig.

Bei einem Anzündkamin nutzt man den Kamineffekt. Auf einem feuerfesten Untergrund oder auf dem Grillrost Deines Grills entzündest Du Deinen Grillanzünder. Danach stellst Du den mit Holzkohle oder Briketts gefüllten Anzündkamin darüber. Mit Hilfe der Rohrform, der Lochung außen und der gelochten Auflage innen wird eine gute Belüftung gewährleistet, was eine kurze Glühzeit begünstigt. Je nach Kohlesorte hast Du bereits nach 12 bis 20 Minuten eine gleichmäßige Glut und kannst die Kohlen in den Grill geben. Dabei solltest Du unbedingt Grillhandschuhe tragen, denn es kann zu Funkenflug kommen.

Kohle beziehungsweise Briketts dürfen nicht zu dicht in den Holzkohleanzünder gestopft werden, weil das die Belüftung negativ beeinflusst und es zu lange dauert, bis das gesamte Material durchglüht. Es muss ausreichend Sauerstoff zwischen dem Brennmaterial bis nach oben hindurchdringen können und das klappt nur, wenn Du locker einfüllst.

Mehr Details zum Grill Anzünden mit Grillanzünder und Anzündkamin sowie eine Antwort auf die Frage, wann Grillkohle bereit zum Grillen ist, findest Du in dieser Anleitung.

Zu den Produkten

Die Unterschiede der verschiedenen Modelle vom Fachmann erklärt

Klaus Winter erklärt die Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle im Video:

Zu den Produkten

Anzündkamine für jeden Anspruch und Geldbeutel

Das praktische Grillzubehör gibt es in diversen Ausführungen und zu unterschiedlichsten Preisen. Besonders günstige Modelle sind schon für unter 15 Euro zu haben. Darunter das einfache Produkt von Kynast aus Edelstahl sowie die XXL Variante aus verzinktem Metall.

Im Mittelfeld musst Du mit rund 20 bis 40 Euro rechnen. Dafür profitierst Du jedoch von einer dickeren Materialstärke und mehr Stabilität. Bei sachgemäßer Anwendung und Lagerung können diese Anzündkamine viele Jahre überstehen. Einer der Stars ist der Weber Rapidfire aus aluminiumbeschichtetem Stahl, der von vielen BBQ-Fans als der beste Holzkohle Anzündkamin gefeiert wird. Beliebt ist das Produkt unter anderem wegen des pyramidenförmigen Kohlegitters, das für einen optimalen Luftzug sorgt und positiven Einfluss auf den Kamineffekt hat. Das Weber Grillzubehör gibt es auch extragroß. Weitere Anzündkamine mit einem Anschaffungspreis aus der goldenen Mitte präsentieren unter anderem Rösle aus rostfreiem Edelstahl oder infactory. Beim Kohleanzünder von Rösle ist der Funkenschutz hervorzuheben. Er kommt beim Entleeren zugute, weil heiße Partikel nicht so stark nach oben entweichen und die Verbrennungsgefahr sinkt.

Anzündkamine im oberen Preissegment können zwischen 50 und 100 Euro kosten. Bei einigen der exklusiven Ausführungen werden Kohlen und Briketts über einer Gasflamme erhitzt und nicht, wie bei den gängigen Anzündkaminen, über Grillanzünder. Vorteil: Diese Kohleanzünder sind aufgrund des Einsatzes eines Gasbrenners von einem geschlossenen Behälter geprägt, wodurch das Grill anzünden zu einer sauberen Sache avanciert. Untergründe werden geschont und das Anzünden geht super fix. Es gibt aber auch Kohleanzünder ohne Gas, die dank passendem Untersatz Brennspuren und Ascheresten auf Terrasse oder Balkon vorbeugen. Eine praktische Sache, wenn man zusätzlich Kohle vorbereiten will, während auf dem Grill noch zubereitet wird. Der Untersatz erlaubt das rückstandslose Abstellen auf dem Boden.

Zu den Produkten

Formen und Griffe

Anzündkamine können rohrförmig, rechteckig oder gar sechseckig sein. Eckigen Formen wird nachgesagt, dass sich damit Kohlen und Briketts gezielter im Grill verteilen lassen. Wobei das bei rohrförmigen Artikeln von einigen namhaften Grillherstellern mit einer abgeschrägten Öffnung gelöst wurde. Eine Sonderform gibt das Modell von Thüros mit einem trichterförmigen Korpus ab. Ein Kohle Anzündkamin kann sogar faltbar sein, was unterwegs beim Campen praktisch ist, weil man ihn platzsparend verstauen kann.

Die Griffe sind aus Holz, Stahl oder Kunststoff gefertigt. Anzündkamine von renommierten Marken haben häufig einen ergonomisch geformten Kunststoffgriff, welcher das Greifen bequemer macht. Viele Anzündkamine sind zudem so konzipiert, dass Du sie beim Entleeren der Kohlen in den Grill mit zwei Händen anpacken kannst. Das gibt zusätzlich Sicherheit und das Verteilen von Holzkohle oder Briketts fällt leichter. Das schwarze Outdoorchef Modell verfügt beispielsweise über einen zweiten Griff, der sich nach Bedarf ausklappen lässt. Die Alternative von Dancook hat ebenfalls zwei Griffe, allerdings aus Holz und drehbar, welche das Risiko für Verbrennungen mindern.

Ein Anzündkamin mit Hitzeschutz für die Hände ist immer eine gute Entscheidung. Bei bis zu 1.000°C Strahlungshitze, die beim Entzünden von Briketts entstehen können, scheint dieses Extra durchaus angebracht. Kombiniert mit Grillhandschuhen und hitzebeständiger Grillschürze bist Du auf der sicheren Seite.

Zu den Produkten

Elektrisches Grillzubehör

Willst Du Grills ohne Anzünder, Gas oder Zeitung anzünden, kannst Du auf einen elektrisch betriebenen Anzündkamin zurückgreifen. Die nötige Hitze wird über ein integriertes Heizelement erzeugt. Statt mit Feuerzeug oder Streichhölzern zu hantieren, musst Du beim elektrischen Anzündkamin nur den Stecker in die Steckdose stecken. Nachteil: Je nach Standort brauchst Du ein Verlängerungskabel.

Zu den Produkten

Fassungsvermögen

Wie viel Kohle im Anzündkamin Platz hat, hängt vom Fassungsvermögen ab. Manche Modelle nehmen es nur mit einem Kilogramm Brennmaterial auf, wodurch sie eher zu den kleinen Anzündkaminen gehören. Diese Größe ist ideal, wenn Du nur wenig Grillgut brutzeln magst. Gängig ist ein Fassungsvermögen von 2,5 Kilogramm. Alles, was darüber hinaus geht, kann bereits als groß bezeichnet werden und ist für den gewöhnlichen Hausgebrauch nicht unbedingt notwendig. Wer aber beispielsweise einen größeren Holzkohlegrill oder einen Smoker für einen bevorstehenden „Long Job“ befeuern will, braucht möglicherweise mehr Volumen im Anzündkamin.

Manchmal wird das Fassungsvermögen der Anzündkamine nicht in Kilogramm, sondern in Litern angegeben. Das kann ziemlich verwirrend sein, da diese Größen in Bezug auf Holzkohle und Briketts nicht direkt vergleichbar sind. Liter ist die Einheit für Volumen, Kilogramm für Masse (Gewicht). Um zu ermitteln, wie viel Kilogramm Kohle/Briketts beispielsweise in einen Anzündkamin mit einem Volumen von 5 Litern passen, braucht man die Schüttgutdichten des Brennmaterials:

MaterialSchüttgutdichte
Briketts0,75-0,82 kg pro Liter
Holzkohle0,20-0,40 kg pro Liter

Um beim Beispiel zu bleiben: Der 5-Liter-Anzündkamin würde somit mindestens ein Kilogramm Holzkohle beziehungsweise 3,75 Kilogramm Briketts fassen.

BBQ.LOVE durchsuchen…