Minigrills

Klein, kompakt und handlich begleiten Dich diese Minigrills überall hin. Natürlich kannst Du auch zuhause auf dem Minibalkon, auf der Miniterrasse oder im Minigarten damit grillen. Aber abgesehen davon, dass diese Grills nicht viel Platz brauchen, macht das Grillen im Miniformat auch richtig viel Spaß.

Die Qual der Wahl: Was suchst Du?

Was für ein Produkt?

Anfänger oder Profi?

Welche Art Grill darf es sein?

Bevorzugte Grillart?

Wie mobil möchtest Du sein?

Wie groß darf er werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Ansprüche an den Rost?

Darf es rauchen?

Anfänger oder Profi?

Etwas Konkretes?

Kohle ist nicht gleich Kohle?

Was soll gereignigt werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Lektüre welcher Art?

Einen Buchwunsch?

Bestimmter Autor im Kopf?

Magazin welcher Art?

Anfänger- oder Profi-Lektüre?

Was soll auf den Grill?

Welches Geflügel?

Welches Gemüse?

Welches Obst?

Welches Rind?

Welches Schwein?

Welches Wild?

Welcher Fisch?

Welche Wurst?

Gewünschte Haltbarkeit?

Bevorzugte Herkunft?

Wie hergestellt?

Existiert eine Unverträglichkeit?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

Kleiner Grill, große Freiheit! Die Vorteile von Minigrills

Minigrills lösen Platzprobleme und sorgen für Flexibilität. Du hast einen engen Großstadtbalkon, der bereits mit zwei Sitzplätzen überfordert ist oder eine winzige Dachterrasse ohne Freiräume? Ein herkömmlicher Grill hat hier keine Chance. Mit einer Alternative im Miniformat sparst Du wertvolle Fläche, ohne Verzicht auf aromatisches Grillgut. Auch bei der Aufbewahrung machen sich Minigrills bezahlt, weil sie schnell und platzsparend in Küchenschränken, Abstellräumen oder Keller verschwinden.

Während große Grills viel Raum beanspruchen und Zubehör wie Abdeckhauben oder Grillwagen erfordern, begeistern Minigrills mit unkomplizierter Lagerung und Mobilität. Schließlich leisten sie auch unterwegs treue Dienste. Ob im Park, am See oder auf dem Campingplatz. Einige sind derart klein, dass sie in Trekkingrucksäcke passen und Dich bei jedem Abenteuer begleiten. Außerdem sind die kleinen Hüpfer durch den abgespeckten Funktionsumfang pflegeleicht und wartungsarm. Sie sind ruckzuck geputzt und schnell einsatzbereit.

Zu den Produkten

Zentrale Kriterien beim Kauf

Landmann » Holzkohlegrill Grillfass ab 26,48 € Produkt anschauen Minigrills sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Neben kultverdächtigen Rundgrills und quadratischen Tischgrills ist vom Grilleimer bis zum farbenfrohen Kugelgrill für jeden Bedarf etwas geboten. Aufgrund der Vielfalt solltest Du Dich vor dem Kauf mit wesentlichen Unterschieden auseinandersetzen, damit der BBQ-Mini Deinen Ansprüchen gerecht wird. Wir fassen anhand beispielhafter Produkte zusammen, worauf es ankommt:

Zu den Produkten

Minigrill Arten: Gas, Kohle oder Elektro?

Zunächst solltest Du entscheiden, ob Du mit Gas, Holzkohle oder Strom grillen willst. Bist Du Mieter und suchst einen Minigrill für Balkonien, nimmt Dir Dein Vermieter die Entscheidung womöglich durch ein Verbot von Gas- und Kohlgrills ab. Elektrogrills sind eine saubere Sache ohne viel Rauch und für Nachbarn unproblematisch. Ein exklusiver Balkongrill stammt von Outdoorchef: Der Titel Minichef macht dem Gerät alle Ehre. Es ist kraftvoll wie ein großer Gasgrill, aber kompakt und tragbar. Das Beste ist, dass es sich um einen Kugelgrill handelt und Du von mehreren Grillmethoden profitierst. Du kannst direkt und indirekt grillen, Kurzgebratenes wie Würstchen und Steaks zubereiten oder im temperaturkonstanten Garraum aufwändige Long Jobs wie Pulled Pork zelebrieren.

Wie indirektes Grillen gelingt, erfährst Du im Ratgeber zum Kugelgrill.

Auch andere Hersteller präsentieren Mini Kugelgrills. Darunter Landmanns Piccolino, Smokey Joe von Weber und Billy von Barbecook. Allerdings handelt es sich hierbei um Holzkohlegrills. Sie sind unterwegs vorteilhaft, weil Du unabhängig vom Stromnetz bist.

Preiswerten Mini Holzkohlegrills mangelt es oft an Belüftung, weshalb Grillkohle und Briketts nur langsam durchglühen. Abhilfe schaffen Anzündkamine. Nimm für unterwegs eine faltbare Anzündhilfe wie den Anzündkamin von McBrikett! Denk außerdem an genügend Brennmaterial, wenn Du mehrere Portionen grillen willst! Die geringe Kapazität von Minigrills zwingt Dich zum Nachlegen.

Cobb » Gasgrill Premier ab 205,17 € Produkt anschauen Einen edlen Mini-Gasgrill liefert Grillhersteller Cobb mit dem Premier. Eine Gaskartusche reicht, um etwa drei Stunden zu brutzeln und Deinen Liebsten einen vollen Grillteller zu bescheren. Mit fünf Kilogramm Gewicht und 45 Zentimeter Höhe ist er flexibel einsatzfähig. Die Besonderheit: Eine Isolierung gewährleistet, dass sich der Grill trotz 300 °C Spitzentemperatur außen kaum erhitzt. Weder Kinder noch Grillmeister können sich an der Haube verbrennen.

Zu den Produkten

Zu Tisch, aber bitte mit Tischgrill!

Viele Tisch- und Kontaktgrills lassen sich ebenfalls den Minigrills zuordnen. Besonders pflegeleicht sind elektrische Tischgrills mit geschlossener Grillplatte, weil sie sich einfacher reinigen lassen als E-Grills mit freiliegenden Heizstäben. Einige Kontaktgrills sind nicht größer als ein Waffeleisen. Praktische Vertreter verfügen über abnehmbare Grillplatten zur komfortablen Reinigung.

Formschöne Empfehlungen sind die beiden Kohlegrills LotusGrill und das Starter-Set von Barbecook. Sie lassen sich auf dem kleinsten Klapptisch abstellen und rauchfrei betreiben, was Gäste und Nachbarn freut. Mit diesen Minigrills musst Du nicht auf den typischen Holzkohlegeschmack verzichten und keine aufwändige Reinigungsarbeit leisten, weil viele Teile spülmaschinenfest sind.

Die Beschreibung „Tischgrill“ bedeutet nicht automatisch, dass ein Minigrill für den Einsatz in der Wohnung geeignet ist. Oft werden die Verwendungsmöglichkeiten missverstanden. Generell gilt: Gas- und Holzkohlegrills nie in geschlossenen Räumen nutzen, weil sich hierbei Kohlenmonoxid bilden kann. Dieses Blutgift ist unsichtbar, geruchlos und tödlich. Auch bei Elektrogrills gibt es Modelle ohne Zulassung für Innenräume. Nähere Informationen zur unterschätzten Gefahr einer Kohlenmonoxid-Vergiftung in unserem Ratgeber zum Grillen in der Wohnung.

Du bist unsicher, ob ein Elektro-, Holzkohle- oder Gasgrill zu Dir passt? In folgenden Ratgebern und Kategorien findest Du reichlich Entscheidungshilfen:

Elektrogrills
Holzkohlegrills
Gasgrills
Grill kaufen
Dieser Grill passt zu Dir!

Zu den Produkten

Gewicht, Größe & Mobilität

Du bist viel draußen unterwegs und willst grillen, egal wann und wo? Keine Lust auf unnötig Schlepperei und Schnickschnack? Dann sind Gewicht, Größe und Mobilität des Mini-Grillgeräts maßgeblich. Und weil Mini nicht gleich Mini ist, musst Du diese Produkteigenschaften kritisch begutachten. Eine Perle unter den kleinsten Minigrills für alle Naturliebhaber, Rucksackreisende und Trekking-Fans ist der mobile Skotti Edelstahlgrill. Der kleine Verwandlungskünstler ist zerlegbar, stabil und sowohl mit Gas als auch Kohle und Holz befeuerbar. Dank drei Kilo Fliegengewicht und minimalem Packmaß passt er in jeden Rucksack.

Verstehst Du unter Mini keinen Taschengrill, sondern ein Zwischending mit Platz für reichlich Leckereien? Das Gewicht spielt keine Rolle, weil Du sowieso am liebsten Zuhause am Grill hantierst? Dann könnte der rustikale Holzkohlegrill aus Gusseisen von Landmann genau das Richtige sein. Gusseiserne Grills sind zwar alles andere als leicht, stattdessen aber die besten Wärmespeicher. Sie bleiben lang warm und sind ideal für gemütliche Grillabende. Der Grillrost hat mit 36 Zentimeter einen stolzen Durchmesser für Minigrills und nimmt Grillgut für bis zu vier Personen auf. Dennoch ist das Grillfass klein genug für beengte Platzverhältnisse.

Ist Mobilität zweitrangig, rückengerechtes Grillen hingegen ein Muss, sind Standgrills ratsam, die nur wenig Bodenfläche beanspruchen. Eine integrierte Ablage unterhalb der Grilleinheit bringt Stauraum. Zusätzlich Flexibilität versprechen Tischgrills, die sich mit höhenverstellbaren Füßen zu Standgrills umbauen lassen. Auch die Grillfläche muss stimmen: Die kleinsten Minigrills versorgen in einem Rutsch ein bis zwei Personen mit Gegrilltem, andere die ganze Familie.

Überleg Dir, ob und wie Du Deinen Minigrill transportieren willst. Muss er ins Auto, auf ein Fahrrad beziehungsweise Roller oder im Wohnwagen untergebracht werden? Oder reicht es, wenn er sich bequem in den Garten oder auf den Balkon tragen lässt?

Zu den Produkten

Material & Langlebigkeit

Nexos Eimer-Campinggrill ab 14,85 € Produkt anschauen Dass Wegwerfgrills ein No-Go sind, sollte inzwischen jeder begriffen haben. Die Herstellung und Verwendung dieser Umweltsünden gehen mit Ressourcenverschwendung und immensen Müllmengen einher. Dennoch ist es verständlich, dass es für den einmaligen Festival-Besuch oder den spontanen Kurzurlaub auf dem Campingplatz kein teurer Luxusgrill sein muss. Eine wunderbare Alternative zu Einmalgrills, sind portable und wiederverwendbare Grills aus günstigem Material wie Stahlblech und verchromte Grillroste.

Dass preiswerte Minigrills ein Leben lang halten, können wir zwar nicht garantieren, wer schonend damit umgeht, kann aber jede Menge Grillspaß damit feiern. Empfehlenswerte Minigrills für unterwegs sind der rechteckige PortaGo von Landmann mit emaillierter Feuerwanne, der sich ohne Werkzeug fix auf- und abbauen lässt, der Kynast Rundgrill sowie der Campinggrill im Eimerdesign von Nexos. Alle sind mit wenigen Handgriffen startklar und geben mit Preisen unter 15 Euro echte Schnäppchen ab. Der Festivalgrill von Kynast bringt sogar einen vierfach höhenverstellbaren Grillrost und Windschutz mit sich.

 

Unter den Campinggrills sorgen der Relaxdays Klappgrill und der Nexos Mini Koffergrill für Aufsehen. Der faltbare Grill mit Tragegriff holt aus wenig Material die maximale Grillpower für unterwegs. Der Koffergrill bietet mit Deckel, Belüftungsregulierung, Warmhalterost und klappbaren Standfüßen mehr Komfort. Ein beliebter Star unter den tragbaren Grills ist der Go-Anywhere, Webers „Picknicker“. Er macht es sich bei Bedarf auf dem Gepäckträger Deines Drahtesels gemütlich und begleitet Dich auf jedem Ausflug. Welche Faktoren bei Campinggrills ebenso entscheidend sind, hier zum Nachlesen.

Langlebige Grills mit hoher Stabilität sind von soliden Materialien wie rostfreiem Edelstahl, Gusseisen oder Emaille geprägt. Handliche Modelle mit Füßen erfordern Standfestigkeit und bei Grills mit beweglichen Teilen solltest Du auf Robustheit achten.

Zu den Produkten

Funktionalität & raffinierte Extras

Neben simplen Konstruktionen gibt es wahre Multitalente unter den Minigrills wie den Atago von Petromax. Mit Letzterem kannst Du grillen, im Wok kochen oder ein Lagerfeuer entfachen. Zudem nimmt der Atago die heiß begehrten Feuertöpfe der Marke in sich auf und verwandelt sich so in einen Herd zum Mitnehmen.

Mach Dir Gedanken, welche Funktionen für Dich wichtig sind und halte nach funktionalen Angeboten Ausschau! Weitere Inspiration für praktische Produkteigenschaften:

• klappbare Füße und Griffe
• Temperaturregulierung / Lüftungsschieber
• Balkonhalterung
• Fahrradhalterung
• verstellbarer Grillrost
• spülmaschinenfeste Einzelteile
• klappbare Seitenablagen
• Warmhalterost
• Griffe / Henkel mit Hitzeschutz für spontane Standortwechsel

In der Kategorie Grillzubehör haben wir zuverlässige Helfer arrangiert, die jedes Grillvorhaben bereichern.

Zu den Produkten

Mach den Preisvergleich!

In unserer Auswahl findest Du sauber verarbeitete Minigrills für jede Gelegenheit. Die Preise bewegen sich zwischen zehn und 250 Euro. Je exklusiver die Materialien und größer der Funktionsumfang, desto mehr musst Du investieren. Um Deinen Favoriten zum günstigsten Preis zu ergattern, empfehlen wir unseren Preisvergleich. Mit einem Klick auf den gewünschten Minigrill ermittelt das System die attraktivsten Angebote.

Du hast Dich verirrt und suchst eigentlich einen Spielzeuggrill für Kinder? Dann bist Du beim Grill Spielzeug besser aufgehoben. Dort sind hochwertige Kindergrills aufgeführt, womit der Nachwuchs ohne Brandgefahr grillen kann wie die Großen. Dank Fleisch, Gemüse und Grillzange im Spielzeugformat steht einem fantasievollen Barbecue nichts im Weg.

BBQ.LOVE durchsuchen…