Spanferkelgrills

Spanferkel grillen ist ein ganz besonderes Erlebnis. Dafür gibt es spezielle Grillgeräte, die ausreichend Platz bieten und eine Rotisserievorrichtung haben. Doch so ein Spanferkelgrill ist auch geeignet, um damit eine große Menge knuspriger Hähnchen oder Braten zu zaubern. Es gibt Ausführungen, die mit Kohle, Gas oder auch Strom betrieben werden. Üblicherweise dauert das Grillen eines ganzen Spanferkels mehrere Stunden, das solltest Du bei diesem ganz besonderen Grillvergnügen stets bedenken.

Die Qual der Wahl: Was suchst Du?

Was für ein Produkt?

Anfänger oder Profi?

Welche Art Grill darf es sein?

Bevorzugte Grillart?

Wie mobil möchtest Du sein?

Wie groß darf er werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Ansprüche an den Rost?

Darf es rauchen?

Anfänger oder Profi?

Etwas Konkretes?

Kohle ist nicht gleich Kohle?

Was soll gereignigt werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Lektüre welcher Art?

Einen Buchwunsch?

Bestimmter Autor im Kopf?

Magazin welcher Art?

Anfänger- oder Profi-Lektüre?

Was soll auf den Grill?

Welches Geflügel?

Welches Gemüse?

Welches Obst?

Welches Rind?

Welches Schwein?

Welches Wild?

Welcher Fisch?

Welche Wurst?

Gewünschte Haltbarkeit?

Bevorzugte Herkunft?

Wie hergestellt?

Existiert eine Unverträglichkeit?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

BBQ Königsdisziplin Spanferkel

Ein gegrilltes Spanferkel ist eine Spezialität. Nicht nur in Deutschland, sondern in vielen Teilen der Welt. Ob in Spanien, Frankreich, Kroatien oder auf Bali. Spanferkelfleisch ist unfassbar zart, mild und vielfältig kombinierbar, was die globale Beliebtheit erklärt. Folienkartoffeln, Salat und Sauerkraut eignen sich gleichermaßen als Beilage wie frisches Baguette, Maiskolben oder gegrillte Paprika. Dazu eine feine BBQ Sauce und das Festmahl ist komplett. Wer unvergleichlich saftige Ergebnisse erwartet, grillt Spanferkel am Stück. Dank Röstaromen begeistert das Schweinefleisch mit herausragendem Geschmack.

Zu den Produkten

Vorteile und zentrale Kaufkriterien bei Spanferkelgrills

Wenn Spanferkel geschlachtet werden, wiegen sie rund 15 bis 20 Kilogramm. Dementsprechend lang dauert der Garprozess. Abhängig von der Größe sind fünf bis acht Stunden Grillzeit realistisch. Gewöhnliche Grills sind auf diese Herausforderung nicht vorbereitet. Es mangelt an Platz, Stabilität, Leistung und Funktionalität. Profis greifen deshalb zum Spanferkelgrill. Der kommt mit Spanferkeln problemlos zurecht und verwandelt die Zubereitung in ein eindrucksvolles Spektakel. Wir fassen zusammen, worauf Gastronomen und Caterer Wert legen und was solide Spanferkelgrillstation ausmacht.

Mächtige Grills für reichlich Genussmomente

Platzprobleme gibt es in Spanferkelgrills nicht. Sie sind lang, tief und geräumig. Einige spendieren dem Grillmeister sogar ein Dach über dem Kopf. Doch dazu später mehr. Maße zwischen 120 x 60 Zentimeter und 160 x 90 Zentimeter (Länge bzw. Breite x Tiefe) sind üblich. Dieser Raum wird benötigt, um mit gleichmäßiger Hitzeverteilung den Garpunkt zu erreichen.

Lass Dich beim Vergleichen der Grills nicht von allgemeinen Abmessungen beirren! Die spielen zwar bei Lagerung und Transport eine Rolle, was beim Grillen zählt, ist jedoch die Spießlänge beziehungsweise das Fassungsvermögen

Zu den Produkten

Das Geheimnis der perfekten Bräunung: Der horizontale Drehspieß

Der Großteil der Spanferkelgrills ist mit einem Drehspieß ausgerüstet, auch Rotisserie genannt. Der rotierende Spieß ist das Herzstück des Grills. Darauf wird das Spanferkel aufgespießt. Ein Motor setzt die Rotisserie in Bewegung, sodass sich das Fleisch kontinuierlich dreht. Dadurch tropfen kaum Fleischsäfte und Fett ab, sondern laufen über das Fleisch und halten es saftig. Dem Austrocknen wird vorgebeugt und eine unwiderstehliche Kruste gefördert. Es entsteht ein intensives Aroma. Die Grundlagen zu Aufbau und Eigenheiten von Drehspießen kannst Du in unserer separaten Kategorie nachlesen. Nachfolgend wesentliche Fakten in Bezug auf Spanferkelgrills:

Einstellungen

Auf Spanferkelgrills für den professionellen Einsatz passen nicht nur Spanferkel in unterschiedlichen Größen, sondern auch Lämmer und andere Spezialitäten. Um Fleischmengen von 50 Kilogramm zubereiten zu können, nutzen Experten individuell einstellbare Spanferkel- beziehungsweise Lammgrills. Die Rotisserie ist höhenverstellbar und der Abstand zur Hitzequelle flexibel.

1-, 2- oder 4-fach?

Ein Spanferkel ist nicht genug? Dann wird ein Spanferkelgrill mit zwei Drehspießen aufgestellt. Bei platzsparenden Grills hängen die Rotisserien übereinander. Steht genug Fläche bereit, ist eine Platzierung nebeneinander denkbar. 3- und 4-fache Spieße sind ebenso erhältlich. Oft werden jeweils zwei Haltespieße im Duo parallel zueinander montiert. Die Hitzequelle befindet sich mittig, was zwei Grillstationen hervorbringt. Optimal zum Arbeiten im Team. Jede Spießreihe muss separat steuerbar sein.

Integrierte Hitzereflektoren optimieren die Rundumbräunung.

Der Grillmotor zur Rotisserie

Spanferkel von Hand drehen? Was im heimischen Garten ganz lustig sein kann, ist bei der professionellen Zubereitung undenkbar. Insbesondere bei Spanferkel, das stundenlang auf der Rotisserie hängt. Ein Grillmotor am Grillspieß mit reichlich Power und Ein- und Ausschalter ist für bequeme Handhabung unverzichtbar. Die Aufnahmewelle muss dem geplanten Gewicht gerecht werden. Solide Elektromotoren sind mit 60 bis 80 Kilo pro Drehspieß belastbar. Teilweise stehen 230 oder gar 400 Volt (V) zur Verfügung. Nicht fehlen dürfen ein Hitzeschutz nach DIN-Norm und spritzwassergeschützte Gehäuse. Das Getriebe muss robust und langlebig sein. Als Orientierung haben wir die zentralen Vor- und Nachteile gängiger Getriebearten zusammengefasst:

ProContra
Stirnradgetriebe-simple Bauart

-weit verbreitet

-hoher Wirkungsgrad

-robust

-schwerer / größer als Planetengetriebe bei gleicher Leistung

-lauter als Schneckengetriebe

Umlaufrädergetriebe (Planetengetriebe)-leichter / kleiner als Stirnradgetriebe

-präzise

-Unwucht gering

-aufwändiger in der Produktion als Stirnradgetriebe
Schneckengetriebe-geräuscharm

-sehr belastbar

-günstig

-einfach in der Herstellung

-geringer Wirkungsgrad

Ein wichtiger Faktor sind die Umdrehungen, die der Drehspießmotor pro Minute schafft. Zwischen zwei und vier Umdrehungen sollten innerhalb 60 Sekunden machbar sein.

Platzierung der Hitzequelle

Viele Caterer, Barbecue Meister und ambitionierte Hobbygriller schwören auf die seitliche Befeuerung mit Rotisserie-Brenner, auch als Backburner oder Heckbrenner bezeichnet. Die Hitze kommt nicht von unten wie bei einem gewöhnlichen Gas- oder Holzkohlegrill, sondern von der Seite. Das geht sogar mit Holzkohle oder Holzscheiten, weil Spanferkelgrills mit Gitterkörben oder Ähnlichem ausgestattet sind und das Brennmaterial in Position halten.

Vorteile der seitlichen Befeuerung:

  • Abtropfende Öle, Fleischsäfte und Marinaden gelangen nicht in Feuer oder Glut.
  • Kein Fettbrand, keine Entwicklung krebserregender Substanzen. Ein überzeugendes Argument, wenn es um die Bewirtung von Gästen geht. Aber auch jeder private Spanferkelfan sollte sich darüber im Klaren sein.
  • Außerdem ist das Risiko, sich beim Schneiden von Fleisch die Finger zu verbrennen, gegenüber der Befeuerung von unten geringer.
  • Bei Spanferkelgrills, die mit Holzkohle betrieben werden, verteilt sich Asche beim Nachlegen von Brennmaterial nicht auf dem Spießbraten. Stattdessen steigen die Partikel mit Abstand zum Spanferkel nach oben auf.

Ebenso vorteilhaft: Besitzt der Grill unterhalb der Rotisserie eine geschlossene Fläche, kannst Du Tranchierarbeiten komfortabel durchführen und ohne Umstände portionieren.

Zu den Produkten

Haube oder Bedachung gefällig?

Ein Spanferkelgrill mit Deckel wird für eine gleichmäßige Hitzeverteilung während der Garzeit geschlossen. Ist der gewünschte Garpunkt erreicht, bringst Du das Grillgut in die Tranchierposition und zerlegst es. Dank Deckel werden lästige Insekten vom Fleisch ferngehalten. Nachteil: Der archaische Effekt beim Grillen von Spanferkel geht flöten.

Ein Dach (am besten höhenverstellbar) hat mehrere Funktionen:

  • Effizienz: Heiße Luft verabschiedet sich durch den Auftrieb schnell nach oben. Ein Spanferkelgrill mit Dach hält die Hitze unten und minimiert die Temperaturverluste. Zumindest gefühlt. Einen vollwertigen Deckel ersetzt die Abdeckung nicht.
  • Look: Dächer verleihen der Grillstation eine repräsentative Optik. Eine dekorative Dachform verpasst dem Spanferkelgrill einen marktstandähnlichen Charakter, der zum Bestaunen der Fleischspezialitäten einlädt. Besonders charmant wirkt ein Satteldach wie beim Thüros Spanferkelgrill. Pultdächer sind bei Grills praktisch, die nur von einer Seite angesteuert werden.
  • Sonnenschutz: Wer viele Tage im Jahr auf Veranstaltungen im Freien grillt, ist der Sonne ausgeliefert. Ein Spanferkelgrill mit Dach spendet Schatten und schützt vor ungesunder UV-Strahlung. Heiß wird es natürlich trotzdem.

Zu den Produkten

DAS Material: Rostfreier Edelstahl

An Edelstahl kommst Du beim Kauf eines Spanferkelgrills nicht vorbei. Im Idealfall besteht die gesamte Konstruktion aus rostfreiem Edelstahl. Vom Gestell über herausnehmbare Fettabtropfwannen bis zum Montagematerial. Die Stahlsorte ist nicht nur gegenüber Korrosion geschützt. Sie ist zudem:

  • speisesäurebeständig
  • bis 600°C hitzebeständig
  • pflegeleicht
  • lebensmittelecht
  • hygienisch
  • spülmaschinengeeignet
  • robust
  • edel

Mit einem Edelstahlgrill bist Du für hohe Ansprüche gewappnet. Nicht umsonst, gibt das Material in jeder gewerblichen Küche den Ton an. Es macht optisch viel her, weil es keinerlei Rost ansetzt und mit seiner glatten sowie strahlenden Oberfläche Sauberkeit und Kompetenz vermittelt. Edelstahlspanferkelgrills hinterlassen einen positiven Gesamteindruck.

Erst ab einem Chromanteil von Minimum 13 Prozent ist Edelstahl rostfrei. Mehr Informationen im Ratgeber zu Edelstahlgrills.

Zu den Produkten

Mobil und transportabel

Bist Du als Grillmeister viel auf Veranstaltungen unterwegs, muss Dein Spanferkelgrill Flexibilität beweisen. Am besten Du denkst bereits beim Kauf an den regelmäßigen Auf- und Abbau. Zerlegbare Grills kannst Du in diversen Fahrzeugen verstauen. Achte auf das Packmaß und gleich es mit dem Platzangebot in Kofferraum beziehungsweise Transporter ab! Das Zusammenbauen sollte möglichst schnell und intuitiv gelingen. Komplizierte Systeme rauben Zeit und Nerven. Bei Grills, die häufig auf- und abgebaut werden, spielt die Qualität eine entscheidende Rolle. Minderwertige Materialien und Verbindungen geben den Strapazen schnell nach. Hochwertige Alternativen leisten viele Jahre treue Dienste, immer und überall.

Räder mit Feststellbremse dürfen nicht fehlen. Mit den Rollen kannst Du die schweren Grills ohne größeren Kraftaufwand von A nach B transportieren und die Bremsen geben ihnen vor Ort Halt.

Zu den Produkten

Holzkohle, Gas oder Elektro Spanferkelgrill?

Spanferkelgrills werden mit Strom, Gas oder Holzkohle betrieben. Jede Energiequelle hat ihre Vor- und Nachteile. Die Basics dazu findest Du in unserem Grill-Kaufratgeber sowie in den Kategorien Holzkohlegrills, Gasgrills und Elektrogrills. Hinsichtlich Spanferkelgrills sind spezifischere Überlegungen entscheidend:

Holzkohle Spanferkelgrills

Knisterndes Holz, glühende Kohlen und rauchige Aromen. Es gibt einige Aspekte, die für Holzkohle Spanferkelgrills sprechen. Der Charme von Feuer übt eine magische Anziehungskraft auf Menschen aus und trägt maßgeblich zur Inszenierung eines Spanferkels bei. Hinzu kommen die Möglichkeiten der Aromatisierung mit ausgewählten Hölzern und Räucherzubehör. Achte darauf, dass ein ausreichend großer Aschekasten integriert ist. Er muss herausnehmbar, leicht zu leeren und zu reinigen sein.

Der Handel präsentiert schlichte Spanferkelgrills, die zum Grillen an einer Feuerstelle konzipiert sind. Für alle, die es rustikal mögen und dem rotierenden Spanferkel am Lagerfeuer beim Garen zuschauen möchten. Bestes Beispiel ist der motorisierte Spanferkelgrill von BBQ-Toro. Er besteht lediglich aus zwei Standfüßen und einem Drehspieß. Die Höhe ist mit fünf Stufen einstellbar. Mit weniger als 200 Euro ist das Set auch für Haushalte erschwinglich.

Spanferkelgasgrills

Keine Zeit und Muße ständig Brennmaterial nachzulegen? Dann ist ein gasbetriebener Spanferkelgrill eine erstklassige Alternative. Hier braucht es weder Ascheauffangbehälter noch Behälter für Holz oder Kohle. Stattdessen lässt sich die Temperatur mit Gas präzise dosieren. Der Komfort von Gasgrills kommt bei Veranstaltungen in vielerlei Hinsicht zugute. Beim Zubereiten großer Fleischmengen für viele Personen sparen sie wertvolle Zeit, weil das mühsame Anzünden entfällt. Die Temperaturregulierung klappt schneller und bequemer.

Zur seitlichen Befeuerung werden Gasstrahler verbaut. Im Idealfall einzeln regelbar.

Elektrische Spanferkelgrills

Mit einem elektrisch betriebenen Spanferkelgrill bist Du grundsätzlich vom Stromnetz abhängig. Ohne Steckdose und Kabel geht nichts. Ein konkreter Nachteil im Vergleich zu kohle- und gasbetriebenen Modellen ist das allerdings nicht: Da Drehspieße mit batteriebetriebenen Motoren für die Zubereitung von Spanferkel nicht ausreichen, ist ein Stromanschluss generell notwendig. Batterien sind mit dem hohen Gewicht überfordert.

Ist ein Anschluss vorhanden, kannst Du Grillen ohne Ende. Kein Nachfüllen von Grillkohle, kein Schleppen von Gasflaschen. Meist sind Heizstäbe verbaut, um die Wärme gezielt zu verteilen. Elektrisches Grillen ist eine saubere Sache, ohne Qualm und Asche. Zudem gehst Du dem potenziellen Risiko aus dem Weg, das von Gas ausgeht. Bei ordnungsgemäßem Gebrauch besteht zwar kein Grund zur Sorge, vielen ist trotzdem wohler, wenn sie nicht mit Gasleitungen hantieren müssen. Gasbetriebene Grillgeräte können aus Sicherheitsgründen auf einem Veranstaltungsgelände sogar verboten sein.

Bei Strom ist ebenfalls Vorsicht geboten: Für den Betrieb gewerblicher E-Spanferkelgrills ist in der Regel ein Starkstromanschluss nötig. Die Installation ist nichts für Laien.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Ob Holzkohle, Holzscheite, Gas oder Strom, Privatparty oder offizielle Feierlichkeit: Damit es bei Events keine Pannen gibt, muss die pausenlose Energiezufuhr gewährleistet sein. Fehlende Gasflaschen, falsche Gasanschlüsse, zu kurze Verlängerungskabel oder ein Mangel an Steckdosen mit der nötigen Spannung können am Veranstaltungsort das Aus der Bewirtung bedeuten. Denk an genügend Nachschub und kontrollier die Funktionen rechtzeitig!

BBQ.LOVE durchsuchen…