Pizzasteine für den Grill

Wenn du zuhause auch endlich mal eine richtig krosse Pizza auf Deinem Grill backen willst, geht das nicht ohne Pizzastein. Wichtig ist, dass Du einen Grill mit Deckel hast, denn sonst nützt Dir auch der Pizzastein nichts. Du brauchst die Rundumhitze. Dein Grillhersteller hat ganz sicher auch schon einen Pizzastein im Sortiment, allerdings gibt es inzwischen viele gute Anbieter für Zubehör, die manchmal auch das bessere Produkt anbieten. Pizzasteine für den Grill gibt es rund oder auch eckig. Wofür Du Dich entscheidest, ist reine Geschmacksache. Wichtig ist natürlich, dass der Pizzastein auch auf Deinen Grill passt, achte daher auf die angegebene Größe.

Die Qual der Wahl: Was suchst Du?

Was für ein Produkt?

Anfänger oder Profi?

Welche Art Grill darf es sein?

Bevorzugte Grillart?

Wie mobil möchtest Du sein?

Wie groß darf er werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Ansprüche an den Rost?

Darf es rauchen?

Anfänger oder Profi?

Etwas Konkretes?

Kohle ist nicht gleich Kohle?

Was soll gereignigt werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Lektüre welcher Art?

Einen Buchwunsch?

Bestimmter Autor im Kopf?

Magazin welcher Art?

Anfänger- oder Profi-Lektüre?

Was soll auf den Grill?

Welches Geflügel?

Welches Gemüse?

Welches Obst?

Welches Rind?

Welches Schwein?

Welches Wild?

Welcher Fisch?

Welche Wurst?

Gewünschte Haltbarkeit?

Bevorzugte Herkunft?

Wie hergestellt?

Existiert eine Unverträglichkeit?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

Die SizzleBrothers erklären, worauf man beim Pizzagrillen achten sollte

Zu den Produkten

Geht Pizza auf dem Grill ohne Stein?

Theoretisch ja. Insbesondere beim Gasgrill. Allerdings lässt das Ergebnis zu wünschen übrig. Zutaten und Teig verbrennen schnell und der perfekte Bella Italia Genuss, wie aus dem Steinofen, bleibt leider aus.

Pizzasteine für unvergleichlichen Geschmack
Pizzasteine für den Grill sind eine grandiose Erfindung, um Steinofenpizzen mit unvergleichlichem Aroma zuzubereiten. Beim Kauf sind einige Dinge entscheidend, auf die wir nachfolgend eingehen.

Zu den Produkten

Grillen mit Pizzastein: Formen und Größen

Pizzasteine werden in unterschiedlichen Ausführungen verkauft und müssen mit Deinem Grill bezüglich Form und Größe kompatibel sein. Grillst Du auf einem klassischen Holzkohlegrill oder Kugelgrill mit rundem Grillrost, müsste das Pizzazubehör ebenfalls rund geformt sein. Steht stattdessen ein Gasgrill wie der Weber Spirit E-310 oder der Barbecook Siesta 612 für die italienische Grillküche bereit, muss der Pizzastein rechteckig sein. Diese Ausführungen sind auch für den Einsatz im Backofen ideal, um Familienpizzen zuzubereiten.

Steht die Form fest, musst Du die richtige Größe wählen. Die hängt zum einen davon ab, ob Du beim Pizza Grillen gleichzeitig anderes Grillgut auf den Rost legen möchtest, wie es auf einem großen Gasgrill mit rechteckigem Rost möglich ist.  Zum anderen bestimmt der Grill die Maße. Runde Pizzasteine werden bereits ab 26 cm Durchmesser angeboten, wobei Größen zwischen 28 cm und 37 cm üblich sind. Großzügige Grills lassen sich sogar mit 45 cm oder gar 50 cm Durchmesser Pizzasteinen ausrüsten. Viele eckige Produkte sind 30 cm tief und 40 cm breit, wobei die üppigere Variante 60×40 cm misst. Wenn kein Standard passt, greifst Du zum Pizzastein nach Maß.

Umso dicker der Stein, desto länger speichert er Hitze und je gleichmäßiger wird diese abgegeben. 1,5 bis 3 Zentimeter Dicke sind bei handelsüblichen Modellen gängig. Wer mehrere Pizzen hintereinander zubereitet, braucht einen dickeren Stein.

Zu den Produkten

Pizzastein für Grill - Materialien

Hauptsächlich werden folgende Natursteine verwendet:

  • Cordierit
  • Schamott
  • Speckstein
  • Keramik

Um die Kaufentscheidung zu erleichtern, hier die Materialeigenschaften:

Eigenschaften
Cordierit-sehr stabil

-feuerfest

-lässt sich auch direkt auf Glut legen

-leicht

-schnelle Reinigung

-stärker und leichter als Granit

Schamott-erwärmt sich langsam, deshalb sind dünnere Modelle für ungeduldige Pizzafreunde geeigneter

-speichert viel Wärme, gibt sie gleichmäßig ab

-Feuchtigkeit von Teig verdunstet gut, perfekt für knusprige Pizza

-unbedenklich

Speckstein-feuerfest

-hervorragender Wärmespeicher

-nimmt Flüssigkeit dank großer Poren gut auf, sorgt für knusprigen Teig

Keramik-leicht

-schnell heiß

-speichert Wärme aber weniger lang, daher sollten Keramik Pizzasteine dicker sein

Pizzasteine sind extremen Temperaturen von über 300°C ausgesetzt. Das erfordert maximale Stabilität. Prädestiniert sind die diesbezüglich Cordierit und Schamott. Pizzasteine müssen lebensmittelecht sein, damit sie während des Grillens keine Stoffe an die Pizza abgeben und weder Gesundheit noch Geschmack negativ beeinflussen. Schamottsteine sind unbedenklich und für den Backofen und Grill geeignet. Auch Italiener wählen dieses Material für ihre Pizzaöfen und das soll etwas heißen. Bei Cordierit ist ein sorgfältiger Blick auf Qualitätszertifikate wichtig. Die Lebensmittelechtheit sollte von unabhängigen Prüfstellen bestätigt sein.

Keine Fliesen oder Platten aus dem Baumarkt zur Zubereitung von Pizza einsetzen! Die sind behandelt und können die Gesundheit gefährden. Wegen der Hitze platzen sie sehr schnell beziehungsweise reißen.

Zu den Produkten

Markenware bevorzugen

Pizzasteine gibt es von Grillherstellern wie Napoleon, Outdoorchef, Weber, Santos und Monolith. Hast Du bereits einen Grill, macht es Sinn zunächst das Zubehörsortiment des jeweiligen Herstellers zu prüfen. Als Pizzastein Weber sind beispielsweise individuelle Cordierit-Modelle für Smokey Joe Grills und Gasgrills ab der Q 100-/1000-Serie verfügbar. Bei den Weber Grillserien Spirit, Summit und Genesis kann hingegen die 44x30cm-Ausführung Verwendung finden und für den Q 1200 Gasgrill empfiehlt sich ein kleiner runder Stein zum Pizza Grillen.

Abseits vom Weber Grill Pizzastein, ist das ausgezeichnete Zubehör von Herstellern wie Cucina di Modena, Gusta, WMF, Rösle oder Grillson empfehlenswert. Für eckige XXL Grillroste ist der Vesuvo Cordierit Stein eine optimale Wahl. Selbst für Beefer Grills ist ein passgenauer Pizzastein mit Schieber erhältlich. Eine Anleitung liegt den Produkten in der Regel bei.

Zu den Produkten

Grill-Pizzastein richtig verwenden und pflegen

Wer Pizza grillen will, braucht einen Grill mit Deckel. Ähnlich wie in einem Ofen, gewährleistet das geschlossene System eine gleichmäßige Hitzeverteilung. Teig und Belag werden beim indirekt Grillen ausreichend erhitzt. Nachdem der Teig zubereitet und geformt, Zutaten geschnibbelt und die Tomatensoße angerührt sind, verwandelst Du das Ganze in eine schicke Pizza. Da es sich als mühsam erweisen kann, Pizzen direkt auf den Pizzastein zu legen, greifen viele zum ergänzenden Pizzablech. Es wird mit Pizza bestückt und zum Grillen auf den Stein gelegt. Ein Set inklusive Pizzaschieber ist für die traditionelle Steinofen-Stimmung aber unerlässlich.

Vorbereitungen:

  • Grill vorheizen, 300°C dürfen es gerne sein, weil eine Pizza vom Grill eine hohe Temperatur braucht. Selbst 400°C bis 500°C sind kein Problem. Drei Minuten und die Pizza ist fertig.
  • Pizzastein für Grill rund 20 Minuten im Grill erwärmen.
  • Der Teig darf nicht zu feucht sein und wird dünn ausgerollt.
  • Schaufeln, Bleche und Stein mit Mehl einstäuben, damit Teig nicht klebt. Maismehl verleiht einen tollen Geschmack.
  • Pizzasteine nicht Einölen.

Ist alles startklar, musst Du die Pizza nur noch auf dem Pizzastein platzieren und wenige Minuten grillen. Aufgrund der starken Hitze dauert es nicht lang und Du darfst in eine super krosse Pizza mit luftigem Teig beißen. Guten Appetit!

Pizza nie auf Pizzastein schneiden, weil Messer und Pizzaschneider Schaden nehmen.

Pflegetipps

Besonders einfach zu säubern, sind Pizzasteine aus Cordierit, weil sie eine glatte Oberfläche aufweisen. Schamott ist hingegen offenporig und deutlich schneller fleckig. Grundsätzlich werden beim Saubermachen kein Spülmittel oder sonstige Reinigungsmittel eingesetzt. Das Reinigen erfolgt lediglich mit klarem Wasser und einem feuchten Küchentuch oder weichem Schwämmchen. Hartnäckige Verschmutzungen löst Du mit Holzschaber.

[warnung ] Niemals heiße Pizzasteine in kaltes Wasser legen! Der extreme Temperaturunterschied schadet dem Material und führt im Ernstfall zum sprunghaften Zerplatzen. Auch die Spülmaschine ist keine Option. [/warnung ]

Zu den Produkten

Praktisches Zubehör

Neben Grill-Pizzastein hält der Markt weitere Helfer für unwiderstehliche Pizza bereit. Bist Du stolzer Besitzer eines Kugelgrills, lohnt sich der Blick in das Sortiment des Zubehörexperten Moesta BBQ. Einer der Geschäftsführer ist Italiener und weiß genau, worauf es in der Pizzabäckerei ankommt. Es wundert daher nicht, dass der populäre Smokin‘ PizzaRing aus dem Hause Moesta BBQ stammt. Das raffinierte Produkt verwandelt Kugelgrills in einen feurigen Steinofen und erlaubt das Backen krosser Pizzaböden auf komfortablem Niveau. Alles, was Du zum PizzaRing wissen solltest, erfährst Du hier. Du bist bereits überzeugt? Dann solltest Du nicht lange fackeln und den PizzaRing direkt bestellen. Sparfüchse entscheiden sich für das Smokin‘ PizzaRing Komplettpaket inklusive Pizzablech, Stein und Pizzaschieber. Weber Holzkohlegrills mit 57 Zentimeter Durchmesser lassen sich mit dem Pizzaofen Aufsatz aufrüsten. Die Funktionsweise ähnelt dem des Pizzarings. Um sich die Vorbereitung zusätzlich zu erleichtern, kann ein Backblech für Pizzasteine nicht schaden. Darauf kannst Du Pizza bequem zubereiten und anschließend inklusive Blech auf den Pizzastein schieben.

Was in der heimischen Pizzaschmiede nicht fehlen darf, ist ein ordentlicher Pizzaschneider. Neben dem handlichen Modell von Moesta BBQ ist das Schneidewerkzeug von Weber ein erstklassiges Grill Zubehör. Auch extrascharfe Pizzamesser optimieren den Genuss für Dich und Deine Lieben. Damit müsst ihr euch nie wieder über stumpfe Tafelmesser ärgern, die das Pizzaschneiden zum Kampf avancieren lassen.

BBQ.LOVE durchsuchen…