Gasflaschen und die richtige Handhabung

Du hast Dir einen Gasgrill gekauft und willst nun wissen, was Du bei der Verwendung einer Gasflasche zu beachten hast? Hier erfährst Du alles, was Du wissen musst.

Wo kriege ich die Gasflaschen her?

Die Anschaffung eines Gasgrills bedeutet auch, dass man sich Gedanken darüber macht, wo man eigentlich diese Gasflaschen her bekommt. Und das wird zusehends einfacher, denn es gibt sie an immer mehr Stellen. Die steigende Beliebtheit des Gasgrillens scheint hier einen Markt geschaffen zu haben. In Baumärkten kriegt man die Flaschen und Kartuschen eigentlich immer, ebenso bei Camping-Ausrüstern, und immer öfter auch an Tankstellen oder sogar im Getränkefachhandel.

Welche Flaschengrößen gibt es?

Die Flaschen gibt es in den handelsüblichen Größen von 5 Kilo, 11 Kilo und 33 Kilo. Für Vielgriller empfiehlt sich eine 11 Kilo-Flasche. Normalgriller kommen mit einer 5 Kilo-Flasche auch über den Sommer. Wie lange man mit so einer Flasche versorgt ist, hängt natürlich sehr vom Grillverhalten und auch vom Grill ab. In den Bedienungsanleitungen der Grills ist aber meistens der Gasverbrauch angegeben. Und mit der Zeit helfen Erfahrungswerte. Auf jeden Fall sollte man immer eine zweite Flasche zuhause haben. Es gibt inzwischen auch einige Hersteller, die 8-Kilo-Flaschen anbieten.

In der Regel sind die größeren Flaschen im Verhältnis günstiger als die kleinen. Achte auch darauf, welche Flaschengröße in den Unterschrank Deines Grills passen. Die 5-Kilo-Flasche passt eigentlich immer, die 11-Kilo-Flasche passt in die meisten Grills noch rein, was größer ist, musst Du meistens neben den Grill stellen. Aber 5-Kilo-Flaschen und 11-Kilo-Flaschen sind beim Grillen die Standardgrößen. Eine 33-Kilo-Flasche will sich eigentlich niemand auf die Terrasse stellen. In der Bedienungsanleitung Deines Grills findest Du Hinweise, welche Flaschen Dein Grillhersteller empfiehlt.

Was bedeuten die Farben der Flaschen?

Es gibt die Flaschen in den Farben grau und rot. Das hat einen bestimmten Grund. Die grauen Flaschen kann man kaufen, die roten leihen. Beide kann man natürlich wieder auffüllen lassen. Für die Roten zahlt man dann üblicherweise Pfand, was man bei Rückgabe der Flasche auch zurück erhält. Ob nun Kaufen oder Leihen sinnvoller ist – da scheiden sich die Geister. Viele Griller befürworten das Leihen, denn beim Kauf ist zu bedenken, dass man dann auch für das Prüfsiegel verantwortlich ist, das bei Gasflaschen regelmäßig erworben werden muss.

Das Leihen ist also ungleich praktischer. Wenn Du dann noch einen Gashändler in Deiner Nähe gefunden hast, vielleicht eine Tankstelle, dann bringst Du einfach die leeren Flasche hin, nimmst wieder volle mit und zahlst nur den Auffüllpreis.

Nehme ich Butangas oder Propangas?

Die kürzeste Antwort lautet hier: Nimm Propangas. Aber wir machen hier auch gerne den Erklärbär. Beide Gase, Butan wie Propan, sind sogenannte gesättigte Kohlenwasserstoffe. In der Chemie Alkane genannt. Sie bestehen nur aus Kohlenstoff (C) und Wasserstoff (H). Die Summenformeln geben genau an, wie viel von den jeweiligen Elementen enthalten sind:

Propan C3H8                               Butan C4H10

Der Unterschied sieht erst einmal nicht so groß aus, hat aber Auswirkungen auf die Eigenschaften des Gases. Schmelzpunkt und Siedepunkt weichen erheblich voneinander ab. Für Dich als Griller bedeutet das: Butangas bleibt ab einer Temperatur von ungefähr 0 Grad Celsius und drunter einfach flüssig. Es wird nicht mehr gasförmig und taugt nicht mehr als Brennstoff für Deinen Grill. Propangas hat einen höheren Brennwert und kann auch  bei hohen Minustemperatur von minus 30 Grad Celsius noch genutzt werden. Wobei dann natürlich die Gefahr besteht, dass der Grillmeister seinen Aggregatzustand hin zu einem Eisklotz verändert.

Wir halten also fest: Willst Du im Winter grillen, dann geht das nur mit Propan. Damit Du nicht mit unterschiedlichen Gasflaschen rumhantieren musst, ist es also einfach, gleich auf Propan zu setzen.

Kann ich meine Gasflasche selbst befüllen?

Nein. Du solltest nicht mal daran denken. Gasflaschen müssen von einem Fachmann mit Spezialmaschinen befüllt werden. Das Selbstfüllen ist aus Sicherheitsgründen in Deutschland verboten. An der zunehmenden Zahl der Flüssiggas-Tankstellen in Deutschland sind ausschließlich Fahrzeugtanks zu befüllen. Du solltest also keine Experimente mit Deiner Gasflasche machen und schon gar nicht an einer Tankstelle.

Wie transportiere ich die Gasflasche nach Hause?

Für den Transport einer Flüssiggasflasche im Auto ist zunächst einmal sicherzustellen, dass die Flasche im Fahrzeug nicht verrutschen oder umfallen kann. Entweder schnallt man die Flaschen mit entsprechenden Zurrgurten fest oder stellt sie in eine stabile, nicht verrutschende Kiste in den Kofferraum. Das Auto sollte gut belüftet sein und die Fahrt grundsätzlich nur kurz. Lass die Flasche auf keinen Fall länger als nötig im Fahrzeug und schütze sie vor Temperaturen über 50 Grad Celcius.

Bevor Du die Gasflasche im Auto verstaust, stelle sicher, dass die Ventile der Flasche gut verschlossen sind und die Flasche selbst mit der typischen Schutzkappe versehen sind. Verzichte während des Transportes auf das Rauchen im Auto.

Wie schließe ich die Gasflasche an den Grill an?

Zunächst entfernst Du die Ventilkappe der Flasche. Du erkennst eine schwarze Verschlusskappe, daran wird der Druckregler angeschlossen. Der Gasgrill hat üblicherweise einen orangefarbenen Schlauch mit einen Niederdruckregler. Die schwarze Verschlusskappe an der Flasche wird nun abgedreht und der Niederdruckregler daran angeschlossen. Gut festdrehen und darauf achten, dass sich nichts verkantet. Nun ist Deine Gasflasche bereits angeschlossen.

Du solltest allerdings vor Inbetriebnahme Deines Grills noch einen sogenannten Leckagetest, eine Dichtheitsprüfung, machen. Sehr gut funktioniert das mit einem speziellen Spray, das Du auf alle Verbindungen sprühst. Du siehst sofort, ob sich irgendwo Blasen bilden, die auf undichte Stellen hindeuten. Dann solltest Du die Dichtungen oder eventuell auch den Schlauch erneuern. In der Bedienungsanleitung Deines Grills findest Du auch genaue Hinweise zu dieser Dichtheitsprüfung.

Falls Du unsicher bist beim Anschließen einer Gasflasche, hol Dir Hilfe und lass den Anschluss von jemandem vornehmen, der damit Erfahrung hat und sicherstellen kann, dass alles in Ordnung ist.

Bitte beachte: Den Grill immer mit geöffnetem Deckel entzünden. Und die Gasflasche nach jedem Grillen wieder sicher zudrehen.

BBQ.LOVE durchsuchen…