Grillbriketts / Holzkohlebriketts

Grillbriketts sind die ideale Wahl, um relativ lange Hitze auf deinem Grill zu erzeugen. Im Gegensatz zu Kohlen glühen sie länger und sind wiederverwendbar, vorausgesetzt natürlich sie sind noch nicht völlig verglühlt. Wie überall gibt es auch hier enorme Qualitätsunterschiede. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal ist die Sortenreinheit des Ausgangsmaterials und der Kohlenstoffgehalt der Briketts. Manch ein Hersteller wirbt mit der Sortenreinheit des verwendeten Holzes, das kannst du dann oft auf der Verpackung schon lesen. Anders ist es mit dem Kohlenstoffgehalt, den kannst du natürlich nicht so schnell bestimmen. Einen Hinweis liefert dir der Klopftest, aber auch dabei brauchst du natürlich immer ein Vergleichsprodukt. Aber mal ehrlich, wer klopft denn auf Holzkohlebriketts rum? Wir haben uns lieber mal umgeschaut, ausprobiert und Testberichte durchforstet.

Die Qual der Wahl: Was suchst Du?

Was für ein Produkt?

Anfänger oder Profi?

Welche Art Grill darf es sein?

Bevorzugte Grillart?

Wie mobil möchtest Du sein?

Wie groß darf er werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Ansprüche an den Rost?

Darf es rauchen?

Anfänger oder Profi?

Etwas Konkretes?

Kohle ist nicht gleich Kohle?

Was soll gereignigt werden?

Bestimmte Marke im Kopf?

Lektüre welcher Art?

Einen Buchwunsch?

Bestimmter Autor im Kopf?

Magazin welcher Art?

Anfänger- oder Profi-Lektüre?

Was soll auf den Grill?

Welches Geflügel?

Welches Gemüse?

Welches Obst?

Welches Rind?

Welches Schwein?

Welches Wild?

Welcher Fisch?

Welche Wurst?

Gewünschte Haltbarkeit?

Bevorzugte Herkunft?

Wie hergestellt?

Existiert eine Unverträglichkeit?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

Nicht lange fackeln, sondern zugreifen!

Du hast keine Lust, Dich stundenlang über Briketts zu informieren, sondern willst jetzt und sofort ein gutes Produkt zu einem fairen Preis, dann empfehlen wir Dir heute Briketts von Greek Fire. Klick Dich auf die Produktseite und schau Dir den Preisvergleich an, so kannst Du sicher gehen, dass Du den günstigsten Preis erwischst.

Zu den Produkten

Wann Du besser Briketts statt Holzkohle verwendest

Ob Holzkohle oder Briketts – beides hat seine Vorteile. Es kommt immer ganz darauf an, was Du an Deinem Grill veranstaltest.

Bester Einsatz für Holzkohle: Wenn Du relativ schnell eine hohe Temperatur unter Deinem Grillrost brauchst und nur kurz grillen möchtest, dann greif zur Holzkohle.

Bester Einsatz für Briketts: Wenn Du eine andauernde und gleichmäßige Temperatur unter Deinem Rost brauchst, zum Beispiel für indirektes Grillen größerer Fleischstücke, dann greife zu Briketts.

Bester Einsatz für Holzkohle + Briketts: In der Tat: Man kann auch Holzkohle und Briketts gleichzeitig verwenden. Damit nutzt Du die Vorteile beider Kohlearten. Schnelle und hohe Hitze der Holzkohle und andauernde Temperatur und auch eine bessere Temperaturregelung der Briketts.

Zu den Produkten

So kannst Du Briketts wiederverwenden

Sind Briketts bei einem Grilleinsatz noch nicht vollständig verglüht, kann man sie tatsächlich wiederverwenden. Und wie bekomme ich die glühenden Dinger aus, wirst Du jetzt fragen? Ein Eimer Wasser empfiehlt sich nicht unbedingt, obwohl auch das gelingen kann, dann aber bitte sparsam mit dem Wasser hantieren. Und sicherstellen, dass die Briketts bis zum nächsten Grillevent wieder trocknen können.

Aber es geht auch viel einfacher. Wenn Du einen geschlossenen Grill hast, mach den Deckel drauf und schließe die Luftzufuhr. Wenn kein Sauerstoff mehr an die Briketts gelangt, hören sie auf zu brennen. Wenn Du dann das nächste Mal Deinen Grill anfeuerst, dann verwende am besten die gebrauchten Briketts zusammen mit neuen Briketts.

Zu den Produkten

Grillbriketts – Die Herstellung

Grundsätzlich erfolgt die Herstellung unabhängig vom Rohstoff immer nach dem gleichen Schema: Während der Brikettierung wird ein Ausgangsmaterial in eine Form gepresst und so kompakt zerkleinert. Gängige Rohmaterialien zur Produktion sind Holzkohle, Aktivkohle, Kokosnussschalen und Bambus. Um Holzkohlebriketts herzustellen, wird zermahlene Holzkohle unter starkem Druck gepresst und mit Bindemitteln (oft Stärke) zu gleichmäßig geformten Grillkohle Briketts verarbeitet. Briketts aus Aktivkohle sind besonders rein. Dieser Rohstoff enthält ausschließlich Kohlenstoff und keinerlei flüchtige Elemente mehr, wodurch eine hohe Energiedichte zustande kommt. Solche hochreinen Grillbriketts gelten als rauchfrei und brennen im Vergleich länger.

Für die Produktion von Kokos-Briketts werden Kokosschalen gepresst und durch Zugabe von Stärke in praktische Briketts verwandelt. Als Rohstoff für Bambus-Briketts kommen meistens Verschnitt und Späne zum Einsatz, welche bei der Bambus-Verarbeitung für Möbel, Matten und ähnlichem übrigbleiben. Die Verarbeitung zu Bambus-Briketts ist aufwändig und zeitintensiv. Das macht sich beim Preis bemerkbar.

Je nach Rohstoff ergeben sich individuelle Eigenschaften. Briketts aus Kokosnussschalen sowie Bambus haben gegenüber konventionellen Holzkohlebriketts den großen Vorteil, dass sie deutlich heißer werden. Während manche Holzkohle-Briketts gerade einmal eine Temperatur von 250°C erreichen, ist bei anderen bei spätestens 560°C Schluss. Kokosbrikettes schaffen unter Idealbedingungen bis zu 800°C, Bambus-Briketts sogar stolze 1.000°C.

 

Inzwischen gibt es sogar Grillbriketts aus Kernen von Oliven. Eine ebenfalls sehr nachhaltige Sache, da ein Abfallprodukt der Olivenöl-Produktion sinnvoll weiterverarbeitet wird. Die Produkte sind EU patentiert und dürfen bereits in Deutschland verkauft werden.

Holzkohlebriketts:

Grillbriketts Kokos:

Olivenkern-Briketts:

Zu den Produkten

Nachhaltigkeit fördern

Leider wirkt sich die Herstellung von vielen Holzkohlebriketts äußerst negativ auf die Umwelt aus. Das verwendete Holz stammt nicht selten aus gefährdeten Regenwäldern. Jeden Tag verschwinden tausende Hektar für immer von der Bildfläche. Um zu gewährleisten, dass Brennmaterial unter nachhaltigen Bedingungen produziert wird, kannst Du Dich nicht auf Kennzeichnungen wie „Made in Germany“ verlassen. Damit wird Verbrauchern lediglich mitgeteilt, wo das Material abgefüllt wurde. Hilfreich beim Einkauf sind die Siegel der beiden folgenden Organisationen:

  • FSC (Forest Stewardship Council)
  • PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes)

Beide Zertifizierungssysteme fördern nachhaltige Forstwirtschaft beziehungsweise Waldbewirtschaftung, wobei die Standards bei PEFC strenger und nicht in Verruf geraten sind, wie beim FSC. Aus diesem Grund solltest Du beim Kaufen von Holzkohle-Briketts auf das PEFC-Siegel Wert legen. Ein Zertifikat vom FSC ist aber generell besser, als gar kein Siegel.

Es ist nicht gesagt, dass Rohstoffe aus dem Ausland allgemein ökologisch fragwürdig sind. Grillbriketts aus dem schnell nachwachsenden Rohstoff Bambus oder den Abfallprodukten Kokosnussschale und Olivenkerne, für die kein einziger Baum gefällt werden muss, sind überaus nachhaltig. Vorausgesetzt die Herstellung erfolgt unter fairen und umweltverträglichen Bedingungen.

Zu den Produkten

Formen für jeden Bedarf

QuaderQuaderförmige Briketts erleichtern das Stapeln beziehungsweise aufstellen des Brennmaterials. Das kann sowohl bei der Verpackung und Lagerung als auch beim Anzünden von Vorteil sein.
EierFiligranere Nuss- und eierförmige Briketts sind kleiner und für rundliche Grills besser geeignet, als grobe Stückelungen. Beim Dutch Oven erleichtern sie das Portionieren und gleichmäßige Erhitzen des Gusseisens. Beispiel: Die McBrikett Kokoko Eggs und Rösle Langzeit-Briketts.
ZylinderBriketts in Zylinderform verfügen in der Regel über Brennlöcher, um die Luftzirkulation zu fördern, was das Durchglühen beschleunigt. Beispiele sind die flachen McBrikett Koko-Quick aus Kokosnussschalen und die Cobb Cobble Stone Briketts für Cobb Grills.
WürfelPraktisch zum Verteilen und gleichmäßigen Erhitzen, sind auch Briketts in Würfelform, wie die McBrikett Kokoko Cubes.
Sechseck Sogar das Hexagon (Sechseck) ist im Land der Briketts vertreten. Darunter die länglichen Longhorn-BBQ Holzkohle-Produkte, welche große Holzkohlegrills, Smoker oder Feuerschalen befeuern können. Die sechseckigen Holzkohlebriketts Greek Fire machen durchgeglüht auch im Kamin ordentlich Eindruck.

Zu den Produkten

FAQ zu Grillbriketts

Wie viele Grillbriketts braucht man?

Das lässt sich nicht pauschal sagen. Die Brikettmenge hängt von Grillgröße und Menge des Grillguts ab. Auch qualitativ gibt es Unterschiede. In der Regel informieren die Hersteller auf der Verpackung über die ideale Verwendung. Beim Dutch Oven mit rund acht Litern Fassungsvermögen kalkuliert man grob 24 Briketts (Eggs). Für größeren Modelle mit zehn Liter Volumen brauchst Du ungefähr 28 Stück.

Wann sollte man Grillbriketts anzünden und worauf ist zu achten?

Gegenüber Holzkohle benötigen Briketts länger zum Durchglühen. Plane dafür rund 50 Minuten ein! Wann Du Grillbriketts genau anzünden musst, hängt davon ab, wie lange Grillgut zum Erreichen des gewünschten Garpunkts benötigt.

Die Entflammbarkeit ist bei Briketts weniger gut als bei Holzkohle. Um sich nicht unnötig abzumühen, empfehlen wir die Verwendung eines Anzündkamins. Das Grillzubehör beschleunigt und vereinfacht das Grill anzünden ungemein und bringt maximalen Komfort beim Vorbereiten der Glut. Ob Du Holzkohlebriketts anzünden willst oder Alternativen aus anderen Rohstoffen, spielt keine Rolle. Die allgemeine Vorgehensweise bleibt gleich. Um alles richtig zu machen, wirf einen Blick in die folgenden Ratgeber:

Darin findest Du alle nötigen Informationen rund um Sicherheit, Brennmaterial, Anzündkamin-Funktion, Grillanzünder und Methoden zum Anzünden von Grills.

Woran erkennt man, ob Briketts startklar sind?

Wann Grillbriketts fertig sind und Grillgut auf den Grillrost aufgelegt werden kann, erkennst Du an der weißen, feinen Ascheschicht. Sie bildet sich, sobald die nötige Betriebstemperatur erreicht ist und Briketts glühen.

Wie lange glühen Grillbriketts?

Hochwertige Ware liefert dank hoher Dichte bis zu fünf Stunden, bei optimalen Bedingungen und exklusiver Qualität sogar bis zu acht Stunden Hitze. Perfekt für Long Jobs (Pulled Pork, Beef Brisket) in Smoker oder Kugelgrill. Auch für die Befeuerung des Dutch Oven sind Briketts prädestiniert. Eine besonders lange Brenndauer haben die Grillbriketts Kokoko Long der Marke McBrikett: Stimmen die Bedingungen, sind es laut Herstellerangaben bis zu acht Stunden.

Zu den Produkten

Grillbriketts kaufen

Briketts zum Grillen, kannst Du im stationären Handel bei Supermärkten wie Edeka, Lidl oder Penny, Baumärkten wie Obi oder gar an der Tankstelle kaufen. Alternativ bestellst Du sie bequem und unabhängig von Öffnungszeiten im Internet. Im folgenden Grill-Briketts-Vergleich werden Holzkohlebriketts von Weber und Lidl, die Olivenkernvariante Olio Bric sowie eine Buchen-Holzkohle von proFagus getestet und hinsichtlich Rauch-, Glut- und Hitzeentwicklung interessante Erkenntnisse präsentiert:

Von allgemeinen Bezeichnungen wie „Premium Grillbriketts“ solltest Du Dich nicht blenden lassen. Über die tatsächliche Qualität sagt dies nichts aus. Auch der Preis allein, darf den Ausschlag nicht geben, sondern die Qualität und Effizienz.

Da Verpackungseinheiten teilweise völlig unterschiedlich ausfallen, musst Du zum Gegenüberstellen der tatsächlichen Kosten den Kilopreis berechnen. Nur weil Weber Grillbriketts im 10 kg Sack auf den ersten Blick teurer erscheinen, als die 5-kg-Packung aus dem Baumarkt, heißt das schließlich nicht, dass dies auf den Preis pro Kilogramm zutrifft. 

Prüfe vor dem Kauf folgende Faktoren, um die für Dich besten Grillbriketts zu ergattern:

  • verwendete Rohstoffe und dessen Herkunft
  • Formgebung (muss zum Grill-Vorhaben passen)
  • Brenndauer
  • Temperatur
  • Kilopreis

Grillbriketts mit dem DIN-Zeichen EN 1860-2 sind frei von Schadstoffen und müssen gewisse Qualitätsstandards erfüllen. Auf Nummer sicher gehst Du mit dem DINplus Siegel.  Briketts mit diesem Zertifikat weisen einen geringen Aschegehalt von maximal 13 Prozent auf, bieten eine hervorragende Brennleistung und organische Verunreinigungen (z.B. durch Erdöl oder Kunststoff) sind nicht enthalten.

BBQ.LOVE durchsuchen…