Flammlachs grillen

Gesellige Lagerfeuerstimmung und Genussmomente vereint

Bei Flammlachs handelt es sich um eine traditionelle Spezialität aus Finnland. Anders als beim konventionellen Plank Grilling, wo Grillgut auf ein Holzbrett gepackt und in horizontaler Position über die Hitzequelle gelegt wird, erfolgt die Platzierung beim Flammlachs grillen nahezu vertikal. Der Fisch wird nicht liegend, sondern schräg hängend an einem Brett gegrillt und befindet sich währenddessen in unmittelbarer Nähe zum Feuer.


Die finnische Variante von Flammlachs nennt sich Loimulohi beziehungsweise Loimutettu Lohi und wird im Englischen als Blazed Salmon übersetzt, zu Deutsch flammender Lachs. Die Bezeichnung beschreibt bereits, wie der Fisch zubereitet wird. Nämlich durch die Strahlungswärme eines offenen Feuers. Die Finnen ordnen die Planken so am Rand der Feuerstelle an, dass ihr Feuerlachs den Flammen zwar zugewandt ist, aber keinen direkten Kontakt dazu hat. Diese Positionierung hat mehrere Vorteile:

  • Fisch erhält herrliche Röstaromen, wird außen knusprig und innen saftig.
  • Stimmt der Neigungswinkel, wird empfindliches Grillgut schonend zubereitet.
  • Holzplanken geben natürliche Aromen und Feuchtigkeit (wenn gewässert) ab, wodurch der feine Eigengeschmack von Seafood intensiviert und Fleisch vor dem Austrocknen bewahrt wird.
  • Noch größeren Einfluss auf Geschmack und Aroma hat die Brennholzsorte, welche nach persönlichen Vorlieben ausgewählt werden kann. Durch Zugabe von Räucherholz ist individuelles Aromatisieren möglich.
  • Der bei der Holzverbrennung entstehende Rauch sorgt für eine kräftige Note.
  • Geflammter Lachs erzeugt einen großartigen, appetitanregenden Duft.
  • Das Ambiente beim Flammlachsgrillen ist sagenhaft. Feurig, ursprünglich, rustikal mit einer Prise Romantik. Perfekt für gesellige Runden. Ein Erlebnis für Groß und Klein.

Nachteilig am Feuerfisch: Bei übermäßiger Temperatur und zu geringem Abstand zur Hitzequelle kann er verbrennen. Bei falscher Vorgehensweise ist das schmackhafte Fleisch außen schwarz und innen roh. Nicht gerade die Idealvorstellung. Aus den genannten Nachteilen resultieren drei elementare Faktoren für erfolgreiches Flammlachs grillen: Zeit, Hitze und Abstand.

Die finnische Flammlachs Tradition wird seit vielen Generationen gelebt. Unter anderem bereiten die Finnen flammenden Lachs während der Sommersonnenwende zu. Nach dem Weihnachtsfest ist das Mittsommerfest (Juhannus juhla) im Juni ihr wichtigster Feiertag des Jahres. Gefeiert wird er vorwiegend auf dem Land.

Von Lagerfeuer bis Gasgrill: Alles ist möglich

Was in Skandinavien höchstwahrscheinlich als Arme-Leute-Essen begann, wird heute als Delikatesse präsentiert. Auch in Deutschland findet der nordische Trend immer mehr Anklang. Insbesondere auf Weihnachtsmärkten und Volksfesten wird Flammlachs angeboten, teilweise aber richtig teuer. Knapp 15 Euro für eine Portion mit Beilagen, zehn Euro für ein Lachsbrötchen? In einigen Flammlachshütten sind derartig stolze Preise üblich. Ist Dir das exklusive Streed Food auf Dauer zu kostspielig, lohnt sich selber machen. Was Du brauchst, sind Feuer, Fisch und ein Flammlachsbrett. Doch dazu später mehr. Zunächst möchten wir auf die verschiedenen Optionen der Befeuerung eingehen:

Lagerfeuer

Wer die rustikale Atmosphäre schätzt, bereitet Plankenlachs traditionell an einer Feuerstelle mit Holzfeuer zu. Nach den Vorbereitungen kannst Du Dich entspannt zurücklehnen. Während Du gemütlich mit Deinen Lieben um das Feuer sitzt und die wohlige Wärme genießt, brutzelt das Grillgut vor sich hin und sorgt mit den rauchigen Aromen für ordentlich Appetit.

Grills

Smoker, Gasgrills, Keramik- und Kugelgrills sind denkbare Alternativen zum Flammlachs grillen, wobei hier spezielle Halterungen zum Befestigen der Lachsflammbretter erforderlich sind. Viele Hersteller verkaufen ihre Planken mit Adapter für verschiedene Grillgeräte, sodass jeder in den Genuss von schonend gegrilltem Lachs kommt.

Beim Flammlachs grillen auf Keramikgrills wird Hitze durch die Keramik im offenen Deckel reflektiert, was gleichmäßiges Garen fördert.

Tonnen, Schalen und Körbe

Auch Feuertonnen, Feuerschalen und Feuerkörbe eignen sich hervorragend für die Zubereitung und bescheren ein spannendes Flammenspiel. Wie bei einer in den Boden eingelassenen Feuerstelle, genügt auch beim Feuerkorb ein simples Holzbrett. Eine Halterung ist mit etwas Fantasie nicht nötig. Du musst lediglich überlegen, wie Du dem Brett Halt gibst. Stell zum Beispiel eine Bierkiste dahinter oder Ähnliches mit genügend Gewicht und Höhe, um Flammlachsbretter aufrecht um das Feuer herum zu platzieren. Beim Grillen mit Feuerkorb kannst Du alternativ eine feuerfeste Kette an der Planke anbringen, um sie mit dem Korb zu verbinden und in der gewünschten Position zu halten. Legst Du Wert auf Komfort, lohnt sich zur Fixierung an Feuerkorb und Feuerschale die Investition in passende Flammlachsbrett-Halterungen. Je nach Durchmesser kannst Du Minimum fünf Planken anbringen. An großen Schalen haben teilweise 15 Lachse und mehr Platz.

Das Flammlachsbrett als Hauptdarsteller beim Flammlachs grillen

Bevorzugst Du die ursprüngliche Zubereitung, wie sie auch in Finnland üblich ist, genügt ein Brett mit Holzstiften. Die Holznägel dienen zum Befestigen von Grillgut auf der Planke. Nachteile dieser Variante: Durch das ständige Hämmern wird die Holzplanke in Mitleidenschaft gezogen, der Fisch durchlöchert und der Aufwand ist höher. Maximalen Komfort versprechen moderne Flammlachsbretter. Sie sind von folgenden Elementen geprägt:

  • Holzbrett
  • Halterung für Fisch
  • Halterung zum Befestigen an Feuerschalen, Grillgeräten und Co.

Solides Holz zum Lachs grillen

Das Flammlachsbrett sollte massiv, ausreichend breit und lang sein. 50 x 15 Zentimeter (Länge x Breite) dienen als Orientierung. Zwei Zentimeter Stärke sind empfehlenswert. Dünne Hölzer verziehen sich gern, ihre Lebensdauer ist kurz. Massives Holz ist robuster und kann viele Male zum Flammlachs grillen eingesetzt werden. Extrabreite Modelle erreichen etwa 20 Zentimeter und mehr. Durchdachte Produkte sind beidseitig nutzbar. Geschliffene Oberflächen mindern die Gefahr für Absplitterungen, wobei diese bei naturbelassenen und stark beanspruchten Hölzern auf Dauer nie ausgeschlossen werden können. Welche Holzsorte für Flammlachs ideal ist, darüber lässt sich streiten. Allgemein bieten sich Buche, Apfel, Erle und Esche zur Fischzubereitung an. Für traditionsbewusste Flammlachsplanken wird besonders häufig Birkenholz verarbeitet. Kirschholz ist aufgrund seiner fruchtigen Note beliebt.

Das System der Fischhalterung: Klemmen oder schrauben

Grundsätzlich wird zwischen Flammlachsbrettern zum Schrauben und Klemmen unterschieden. Den Unterschied macht die Fischhalterung, auch Flammlachsspange, Fischgräte, Gräte oder Lachsklammer genannt. Sie besteht vorwiegend aus 18/10 Edelstahl (Stahlsorte 1.4301, V2A), ein lebensmittelechtes, hygienisches, rostfreies, pflegeleichtes und überaus strapazierfähiges Material. Der Plankenfisch wird nicht durch Nägel durchbohrt, wie bei der traditionellen Zubereitung, sondern von der Edelstahlvorrichtung lediglich gehalten. Letztere wird durch Klemmen oder mit Schrauben am Holzbrett befestigt und hält den Lachs durch mehrere Querstreben zuverlässig. Die Stege sollten möglichst lang sein, damit das Gargut sicher gehalten wird. Zwölf Zentimeter wären wünschenswert. Fünf Flügelstreben sind gängig, einige Artikel weisen sechs Stück auf.

Für Ungeduldige ist der Kauf von Flammlachsplanken mit Klemmhalterung ratsam. Hier musst Du nicht umständlich mit Schrauben und Werkzeug hantieren. Stattdessen bringst Du Grillgut dank vorgebohrter Löcher und Klemmvorrichtungen mit wenigen Handgriffen auf das Holz. Wichtig ist, dass die Flammlachshalterung ausreichend biegsam ist. Deine Finger werden es Dir danken! Mangelt es an Flexibilität, gleicht das Einspannen einem Kraftakt.

Bei sehr schweren Fischen kommen viele Lachsklammern an ihre Grenzen. Modelle mit zusätzlicher Fixierung sind sinnvoll, wie sie beispielsweise das Premium Flammlachsbrett von Axtschlag mit Halteschraube in der Mitte gewährleistet. Ohne punktuelle Befestigung könnte ein großer Fisch durch sein Eigengewicht verrutschen und im schlechtesten Fall in der Glut oder auf dem Boden landen.

Bauweisen zum Festschrauben haben wiederum den Vorteil, dass sich der Abstand zwischen Holzauflage und Lachshalterung an die Dicke des Grillguts anpassen lässt, um Quetschungen vorzubeugen. Das gelingt bei Konstruktionen zum Klemmen oft nur bedingt.

Universalhalterungen und individuelle Adapter

Damit Du Dein Flammlachsbrett sicher befestigen kannst, muss die Halterung mit Grill beziehungsweise Feuerschale und Co. kompatibel sein. Neben universell einsetzbaren Konstruktionen gibt es Produkte, die nur für ausgewählte Grillgeräte konzipiert sind. Prüf die Verwendungsmöglichkeiten deshalb kritisch, um Fehlkäufe zu meiden! Stabiles Material und eine sorgfältige Verarbeitung sind ein Muss, damit sich die Planke nicht löst, sondern sicher fixiert wird. Nimm Abstand von dünnem Stahlblech! Massiver Edelstahl mit U-Profil als Aufnahme gewährleisten die nötige Stabilität.

Der Großteil der Halterungen wird via Steckverbindung mit Feuerschalen, Feuerkörben und Grills verbunden. Das ist praktisch und spart Zeit, weil Du nichts weiter tun musst, als das Zubehör auf den Rand Deiner Feuerschale oder den Korpus Deines Grills zu stecken. Allerdings musst Du darauf achten, dass die Aussparung (Nutbreite) im Material groß genug ist. Für besonders massive Feuertonnen, Feuerschalen oder Smoker reicht die Schlitzbreite vieler Standardverbindungen nicht. Deshalb gilt: Maximalstärke aufmerksam prüfen!

Soll die Montage am Grillrost erfolgen, sind entsprechende Adapter erforderlich. Bei manchen Sets sind sie Teil des Lieferumfangs. Womöglich musst Du sie aber separat kaufen. Bei Feuerstellen im Garten oder unterwegs am Lagerfeuer sorgen Erdspieße für Stabilisierung und Sicherheit. Unter anderem hat die Marke Finnwerk derartiges Zubehör im Sortiment. Der Spieß wird einfach in die Erde gesteckt und das Flammlachsbrett mit Hilfe der Halterung damit verbunden.

Flexibilität beim Neigungswinkel

Der Winkel, in dem der Flammlachs an der Feuerstelle positioniert wird, spielt in Hinblick auf das Garergebnis eine zentrale Rolle. Neben dem Feuer ist der Garwinkel ein wesentliches Instrument zur Temperaturregulierung. Kannst Du ihn nicht verändern, musst Du den Lachs ständig im Auge behalten und das Erzielen eines gleichmäßigen Garprozesses wird schwierig. Hast Du die Wahl, raten wir zu einem Flammlachssystem, dessen Position sich individuell einstellen lässt. Das hat den großen Vorteil, dass Du selbst entscheiden kannst, welcher Abstand zwischen Lachs und Hitzequelle herrscht. Das erleichtert die Temperaturregelung enorm und die Gefahr für verbranntes Grillgut sinkt rapide.

Ob die Einstellungen stufenlos oder in einem fixen Rahmen erfolgen, ist hersteller- und modellabhängig. Während zum Beispiel Das Axtschlag Flammlachsbrett mit Steckverbindung ohne Schrauben auskommt und mit Einsteckraster einen Einstellwinkel zwischen 0 und 90 Grad erlaubt, erfolgt die Einstellung des Winkels beim Finnwerk Flammlachsbrett stufenlos mit Flügelschrauben. Letztere lassen sich gut anpacken und ohne Werkzeug bedienen. Auch mit Grillhandschuhen an den Händen. Darüber hinaus gibt es Produkte mit Inbusschrauben, die so eingestellt werden, dass die Neigung am Feuer nachjustiert werden kann. Der Grat zwischen flexibel und zu locker, ist dabei schmal.

Die meisten Steck- und Schraubsysteme sind alles andere als kompliziert. Dennoch gibt es einen Punkt, den Du bedenken solltest: Metallische Teile werden am Feuer extrem heiß. Steckverbindungen erleichtern das Justieren des Neigungswinkels bei Hitze, weil sie schneller angepasst werden können. Schraubverbindungen sind diesbezüglich im Nachteil, weil Veränderungen am Garwinkel mehr Zeit in Anspruch nehmen und die Verbrennungsgefahr dementsprechend steigt.

Mit einem Flammlachsbrett musst Du Dich nicht auf Fisch beschränken. Du kannst damit beispielsweise auch Rippchen, Schweinebauch oder Geflügel zubereiten. Die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten machen die Anschaffung lohnenswert.

Flammlachsbretter kaufen – Preise und Angebote

Zu den bekanntesten Herstellern von Flammlachssets zählen Finnwerk und Axtschlag. Axtschlag fertigt in Deutschland von Hand, Finnwerk begeistert mit zahlreichen Sets und handgemachten Feuerschalen. Besonders dekorative Modelle bringt Rerum & Consilium hervor, ein weiterer deutscher Hersteller mit Fertigung in Norddeutschland. Das 60 x 19 Zentimeter große Brett macht mit einem Fleischhalter in Blattform auf sich aufmerksam. Die Optik ist sagenhaft, das Material solide. Im Video kannst Du es Dir in Aktion anschauen:

Für hochwertige Flammlachsbretter solltest Du um die 50 Euro einplanen. Für diesen Preis bekommst Du vollständige Sets inklusive Planke, Fischhalterung und Grillgeräthalterung. Bequem, schnell und günstig kaufst Du im Internet bei Versandhändlern wie Amazon oder direkt bei den Produzenten ein. Du hast verschiedene Holzarten und Größen zur Auswahl. Der Preisvorteil beim Kauf eines Doppelsets gegenüber dem Einzelkauf ist nicht zu unterschätzen. Willst Du Flammlachs mit einem Feuerkorb grillen, hast aber noch keinerlei Ausrüstung, solltest Du nach Komplettsets Ausschau halten. Es gibt Vorrichtungen mit Standbeiden, welche nicht nur als Abstandshalter zwischen Feuer und Untergrund dienen, sondern gleichzeitig als Halterungen für Flammlachsbretter. Ersatzteile wie Halterungen und Ersatzbretter sind ebenfalls erhältlich.

Du kennst Fischliebhaber, die gern grillen und sich mehr Abwechslung wünschen? Dann ist ein Flammlachsbrett Geschenkset eine sinnvolle Überraschung. Viele Hersteller verkaufen zum Verschenken Arrangements mit dekorativen Aufbewahrungen für das Flammlachszubehör sowie Angebote inklusive Feuerschale. Damit können Beschenkte direkt loslegen und die stimmungsvolle Feuerlachszubereitung für sich entdecken.

Flammlachsbrett selber bauen

Hast Du keine Lust unnötig Geld auszugeben, baust Du Dir die Lachshalterung selber. Wie das mit einem Brett und ein paar Nägeln kinderleicht klappt, zeigt die Sauerländer BBCrew in der Videoanleitung inklusive Rezeptidee für einen leckeren Lachsburger. Die BBQ-Liebhaber haben ihren Flammlachs in einem Braai Grill zubereitet. Schwarze Burgerbrötchen bilden einen tollen Kontrast zum hellen Lachsfleisch und verwandeln den Fischburger kombiniert mit knackfrischem Salat in eine farbenfrohe Delikatesse.

Dass zwei linke Hände kein Hindernis sind, beweisen die beiden Verrückten von M&G BBQ mit ihrer Bauanleitung für ein selbst gemachtes Flammlachsbrett mit feinmaschigem Gitter:

Nimmst Du Nägel aus Metall für Dein Do-it-yourself Flammlachsbrett, solltest Du sie vor dem Fixieren von Fisch entweder im Feuer ausglühen oder abkochen. Die hohen Temperaturen töten jegliche Bakterien ab. Greif zu sauberen Stahlnägeln ohne Rost und achte darauf, dass sie nicht zu dünn und zu kurz sind. Von verzinktem Befestigungsmaterial raten wir ab. Im Idealfall machst Du es wie die Finnen und verwendest Holznägel. Die haben gegenüber ihren Kollegen aus Stahl den großen Vorteil, dass sie deutlich weniger heiß werden. Ein Stahlnagel kann dazu führen, dass der Lachs aufgrund der punktuellen Hitze drum herum verbrennt und durch fehlenden Halt von der Planke fällt.

Lachs – Informatives zu Einkauf, Fischart und Nährstoffgehalt

Für feinen Feuerfisch von der Planke brauchst Du außerdem ein gutes Stück Lachs. Woran Du frischen und qualitativ hochwertigen Fisch erkennst, kannst Du in unserer Abteilung zum Fisch Grillen nachlesen. Beim Flammlachs grillen wird eine ganze Lachsseite auf ein Brett geschnallt. Möchtest Du Zeit sparen, kaufst Du ein Filet. Diese Teilstücke von Speisefischen sind größtenteils grätenfrei und küchenfertig vorbereitet. Du findest sie im Handel frisch und gefroren.

Tipps zum Einkauf:

  • Pro Person solltest Du etwa 200 Gramm Fischfleisch kalkulieren. Ein Lachsfilet wiegt etwa 1 bis 1,5 Kilo. Zum Verköstigen größerer Gruppen macht die Anschaffung mehrerer Flammbretter Sinn.
  • Eine Lachsseite mit Haut bleibt besonders saftig. Die Hautseite hat später direkten Kontakt zum Holzbrett.
  • Die beliebteste Sorte der Europäer ist der Atlantische Lachs, auch bekannt als Salmo salar.
  • Wildlachs darfst Du laut Gesetzgebung nur erwarten, wenn auf der Verpackung tatsächlich „Wildlachs“ steht. Über 90 Prozent des Lachsfleischs, das in Deutschland verkauft wird, stammt aus Aquakultur.
  • Das Siegel des Aquaculture Stewardship Council (ASC) steht für verantwortungsvolle Aquakulturen und nachhaltige Fischerei.
  • Frischer Lachs schmeckt oft besser, als TK-Lachs. Hinsichtlich der Nährstoffe musst Du bei tiefgefühlter Ware aber keine Abstriche machen, solange Du qualitative Ware kaufst.
  • Willst Du Bio-Lachs, achte auf verlässliche Siegel für Biokulturen wie Debio oder Naturland!
  • 2018 befand sich der Lachspreis auf einem Rekordhoch. Im Vergleich zu 2015 kam es zu einer knappen Verdopplung. Für frisches Lachsfilet solltest Du mit mindestens 15 Euro pro Kilo rechnen. Kilopreise von 30 Euro und mehr sind für exklusive Qualität keine Seltenheit. Eine günstige Alternative wäre Forelle, die sich ebenfalls hervorragend zum Planken Grillen eignet. Gleiches gilt für Saiblinge.
  • „Seelachs“ ist kein echter Lachs, sondern auch als Köhler (Kohlfisch) bekannt und damit Teil der Dorsch-Familie. Der Begriff Seelachs wurde von der Lebensmittelindustrie erfunden und ist auf die Verwendung des Köhlerfleischs als Lachsersatz zurückzuführen. Hierfür wird Fleisch von Köhlerfischen rot gefärbt.
Bei Lachs handelt es sich um einen Kaltwasserfisch, der sich unter anderem im Süßwasser von Binnengewässern wohlfühlt, also in Seen und Flüssen. Freilebender atlantischer Lachs ist im Meer zuhause und sucht Süßgewässer nur zum Laichen auf. Aufgrund der großen Distanzen, die er zurücklegt, wird er auch Wanderfisch genannt. Norwegen ist der weltweit größte Lieferant für Zuchtlachs. Der edle Speisefisch ist für Norweger nach Öl und Gas das wichtigste Exportgut.

Lachs als Gesundheitsbooster – macht satt, aber nicht dick

Lachs ist reich an gesundem Fett, überzeugt mit zartem Fleisch, einem kräftigen Geschmack und edlen Butteraroma. Lachse aus Aquakultur erzielen einen Fettgehalt von knapp 14 Prozent und rund 20 Prozent Eiweiß. Pro 100 Gramm kannst Du von circa 188 Kilokalorien (kcal) ausgehen. Das Fleisch ist leicht verdaulich, macht satt und versorgt den Körper mit wertvollen Aminosäuren. Teilweise mit essenziellen Nährstoffen, die der menschliche Organismus nicht selbst herstellen kann, sondern über die Ernährung aufnehmen muss. Darunter die lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren, die durch Senkung des Blutfettspiegels Blutgefäße und Herz schützen. Sie beugen dem Verhärten von Arterienwänden vor, verbessern den Blutfluss und tragen zur Vermeidung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei.

Die hohe Konzentration der Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure (DHA) in Lachs tut außerdem unserem Gehirn gut, weil seine Aktivität stimuliert wird. Auch Vitamin A, D und E sowie Mineralstoffe wie Kalzium, Jod, Magnesium, Selen und Fluor liefert Lachs reichlich. Zuchtlachs enthält teilweise mehr Nährstoffe als Wildlachs. Der Fettgehalt und somit der Anteil an Omega-3-Fettsäuren ist höher, weil sich die Tiere in Aquafarmen weniger bewegen.

Zu einem erstaunlichen Ergebnis kam Stiftung Warentest 2018. Die Verbraucherorganisation hat Lachs aus dem Handel hinsichtlich Schadstoffen wie Quecksilber, Kadmium, Blei und Antibiotika untersucht. Die Tester bewerteten viele Zuchtlachsprodukte besser. Ein Bio-Lachs wurde besonders hervorgehoben, weil er ohne Ethoxyquin auskommt, ein Konservierungsmittel, das als möglicherweise gesundheitsschädigend eingestuft ist und von der EU inzwischen als Futterzusatzstoff ausgesetzt wurde. Im Video kannst Du die Testergebnisse nachvollziehen:

Fest steht, dass Lachs gegenüber vielen anderen Speisefischen weniger Schadstoffe enthält. Die Belastung ist insgesamt gering. Er lässt sich roh verspeisen, grillen, braten, räuchern und kochen.

Das natürliche Rosa von Wildlachs kommt durch die Garnelen und Krebse zustande, welche die Tiere gern fressen. Die Beutetiere ernähren sich wiederum von Algen, die den rötlichen Farbstoff Astaxanthin enthalten. Zuchtlachse werden teilweise mit roter Trockenhefe gefüttert, um die appetitliche Färbung zu erzielen. Die Farbe Lachsrot schaffte es übrigens in die Farbtypenlehre.

Lachs Zubereitung – so geht Plankengrillen auf Finnisch

Zunächst kannst Du den Fisch nach Belieben würzen. Möchtest Du Flammlachs traditionell nach dem Vorbild der Skandinavier zubereiten, beschränkst Du Dich auf Salz. So steht der natürliche Geschmack von Lachs im Vordergrund und wird nicht von einem Übermaß an Gewürz überlagert. Aromatisches Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer werden in vielen Rezepten empfohlen. Pfeffer ist kein Muss und sollte sparsam Verwendung finden. Verbrennt er beim Grillen, entsteht ein bitterer Geschmack.

Für Abwechslung sorgen Extras wie Chiliflocken, Zitronensalz, Rohrzucker oder BBQ Rubs (trockene Gewürzmischungen) speziell für Fisch wie Kameha von Don Marco`s, Fisch & Scampi von Ankerkraut oder Fischers Klaus(e) von Klaus grillt. Geräucherter Zucker, wie ihn die Berliner Gewürzmanufaktur Spicebar verkauft, karamellisiert beim Erhitzen und verleiht Flammlachs eine phänomenale Kruste. Honig (z. B. Waldhonig) mit flüssiger Butter gemischt, wäre eine Alternative und kann während des Grillens aufgetragen werden, um dem Austrocknen von Fisch vorzubeugen.

Lachsseite, falls nötig, mit einem scharfen Messer von überschüssigem Fett befreien! Fettränder kannst Du zum Kochen eines Fischfonds verwenden. Zum Entsorgen sind sie zu schade.

Ob das Flammlachsbrett vor dem Grillen gewässert werden muss, solltest Du in den Herstellerangaben nachlesen. Hältst Du den Mindestabstand zur Hitzequelle ein, ist Wässern kein Muss, weil das Naturmaterial nicht überhitzt und daher auch nicht brennt. Unbehandelte Hölzer verändern beim Kontakt mit Wasser gern ihre Form, was beim Einklemmen in die Halterungen problematisch werden kann. Häufig wird das Wässern aus Sicherheitsgründen empfohlen.

Alle weiteren Arbeitsschritte auf einen Blick:

  • Gewürzten Fisch für mindestens eine Stunde kühlstellen und Minimum eine halbe Stunde vor dem Grillen bei Zimmertemperatur ruhen lassen!
  • Feuer entfachen / Grill vorheizen!
  • Lachshalterung aus Edelstahl und Holz mit hitzebeständigem Öl einpinseln, damit das Grillgut nicht festklebt.
  • Fisch so auf das Lachsbrett legen, dass die dicke Seite der Hitzequelle später näher ist als das dünnere Endstück!
  • Lachs auf dem Flammlachsbrett befestigen und mit Abstand zur Hitzequelle fixieren! Neigungswinkel individuell einstellen! Direkten Kontakt zu Flammen vermeiden!
  • Etwa 45 bis 60 Minuten solltest Du für ein üppiges Filetstück einplanen, das bei mäßiger Temperatur zubereitet wird. Die exakte Grillzeit hängt jedoch von mehreren Faktoren ab. Darunter Grilltemperatur, Windverhältnisse und Dicke der Lachsfilets. Durch Kontrollieren der Kerntemperatur bist Du auf der sicheren Seite.

Geflammter Lachs ist perfekt, wenn er innen rosig und außen von einer zarten Kruste überdeckt ist. Welche Garstufe optimal ist, entscheidet der persönliche Geschmack. Da frischer Lachs auch roh verzehrt werden darf, ist alles erlaubt. Die ideale Kerntemperatur beträgt 57 °C (glasig, medium). Magst Du Lachs lieber „well done“, sollten es 60 °C sein. Mit einem Einstichthermometer kannst Du die Temperatur spielend messen. Produktempfehlungen dazu in unserer Abteilung für Grill- und Fleischthermometer. Spätestens wenn Eiweiß sichtbar aus dem Lachs austritt, ist es Zeit den Fisch zu servieren. Wobei Du nie solange warten solltest. Tritt Eiweiß aus, wurde es zu heiß.

Auch bei einem Filet ohne Gräten ist Vorsicht geboten. Es ist zwar richtig, dass Filetstücke eigentlich grätenfrei sind, garantieren kann das aber kein Händler zu 100 Prozent. Das Risiko, dass sich knöcherne Skelettteile im küchenfertigen Fischfleisch befinden, besteht immer. Der Genuss von Fisch erfordert deshalb ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit. Iss langsam und bewusst!

Fisch filetieren wie ein Profi

Du bist Angler oder möchtest frisch gekauften Fisch generell selber filetieren? Gewürzhändler Matthias Hoff zeigt wie es richtig geht. In der Videoanleitung wird ergänzend der Tundra Grill thematisiert, eine multifunktionale und in Skandinavien weit verbreitete Outdoorküche zum Grillen, Kochen, Räuchern, Braten und Garen. Schwenkbare Kochelemente sorgen für ein Maximum an Flexibilität.

Mäßige Hitze und gutes Brennmaterial sind das A und O

Der Abstand zwischen Feuer und Fisch sollte beim Flammen mindestens zehn Zentimeter betragen. Wobei das nur eine grobe Orientierung ist. Die Art des Feuers spielt eine wichtige Rolle. Schließlich macht es einen Unterschied, ob Du mit Feuerholz, Holzkohle, Briketts oder Gas grillst. Traditionell wird Feuerholz verwendet, das vor dem Grillen etwas Zeit haben sollte, um herunterzubrennen. Starke Flammenbildung ist nicht nötig. Züngeln sollten die Flammen aber kontinuierlich, um authentischen „Flammlachs“ zuzubereiten. Briketts kombiniert mit einigen Scheiten Buchenholz ergeben eine gute Mischung. Briketts sorgen für dauerhafte Hitze, die Holzscheite für das Flammenbild. Ein paar Erlenholzstücke runden das authentische Aroma mit einer leicht süßlichen Note ab.

Bevorzug Grillbriketts ohne organische Verunreinigungen und sonstige Schadstoffe! In unserer Übersicht mit Produktempfehlungen findest Du hochwertiges Brennmaterial, teilweise aus ökologisch vorteilhaften Materialien wie Kokosnussschalen, Bambus und Olivenkernen.

Tipps zur Befeuerung

  • Flammlachs grillen ist nichts, was Du auf die Schnelle erledigst. Stattdessen handelt es sich um eine charakteristische Prozedur mit gemütlichem Feuer und gemäßigter Temperatur. Nimm Dir Zeit und zelebriere die Zubereitung!
  • Die Temperaturregulierung erfordert Übung. Neigung und Feuer müssen harmonisch aufeinander abgestimmt werden, damit über die gesamte Lachsseite ein möglichst gleichmäßiger Garprozess gegeben ist. Auch das Feuer solltest Du kontrollieren und bei Bedarf Brennholz nachlegen. Birken-, Walnuss-, Eichen- und Buchenholz ist zum Grillen gut geeignet. Aber Vorsicht: Legst Du zu viel Holzscheite auf, nehmen die Flammen schnell Überhand. Mit Wood Chunks kannst Du Dir das Befeuern erleichtern, weil sie sich präziser portionieren lassen.
  • Möchtest Du Lachs ein raffiniertes Aroma verleihen, gibst Du gegen Ende der Garzeit etwas Räucherholz ins Feuer. Worauf Du bei der Auswahl von Räucherchips und Co. achten solltest, erläutern wir in der Abteilung für Räucherzubehör.
  • Kohlekörbe sind ein praktisches Grillzubehör zum Flammlachs grillen in Holzkohlegrills, um die Glut genau dort zu platzieren, wo Du sie haben willst.
  • Es gibt einen kleinen Trick, womit Du den richtigen Abstand zwischen Grillgut und Hitzequelle kontrollieren kannst. Dazu die Hand an das obere Ende des Flammlachsbrett halten und die Sekunden zählen, bis Du sie aufgrund zunehmender Temperatur wegenehmen musst. Zehn Sekunden solltest Du es aushalten. Wird es schon vorher zu heiß, hängt der Lachs zu tief und Du solltest das Brett etwas steiler platzieren. Du kannst Deine Hände deutlich länger auf der Höhe halten? Dann ist die Position zu senkrecht. Beug das Brett etwas mehr Richtung Hitze!
  • Grundsätzlich solltest Du Flammlachs während der Garzeit beobachten, um den Neigungswinkel entsprechend anpassen zu können. Stellst Du nach einer halben Stunde fest, dass sich am oberen Ende der Lachsseite noch nicht viel getan hat, kippst Du das Brett so, dass das Fischfleisch an der Stelle näher an die Hitzequelle heranrückt. Oder: Brett inklusive Fisch umdrehen! Das Drehen klappt allerdings nur reibungslos, wenn die Fixierung der Fische stark genug ist. Mangelt es an Halt, rutscht die Lachsseite aus der Halterung.
  • Möchtest Du Feuerlachs nach dem Garprozess warmhalten, kippst Du die Flammlachshalterung nach hinten vom Feuer weg.

Flammlachsbretter müssen nicht ausschließlich hochkant aufgestellt beziehungsweise montiert werden. Mit passenden Halterungen kannst Du sie längs entlang der Feuerstelle anbringen. Bei einer großen Feuerschale ist diese Position vorteilhaft, weil die Lachsseite besonders gleichmäßig geflammt wird. Eine weitere Möglichkeit besteht in der Platzierung neben dem Feuer. Dabei wird die Planke nicht aufgestellt, sondern neben die Flammen gelegt. Gleichmäßige Ergebnisse darfst Du aber nicht erwarten, weil das Gargut die Strahlungshitze nur einseitig abbekommt. Mit authentischem Flammlachsgrillen hat das wenig zu tun.

Flammlachsbrett reinigen und pflegen

Neue Planken aus unbehandeltem Holz werden vor ihrem ersten Einsatz großzügig mit Speiseöl eingerieben. Bei jedem weiteren Gebrauch ist das vollständige Ölen nicht mehr nötig. Etwas Fett auf den Flächen, die mit Grillgut in Kontakt kommen, schadet aber nie. Pflanzenöl pflegt Hölzer und macht sie gegenüber äußeren Einflüssen unempfindlicher.

Nach dem Flammlachs grillen wird das Holzbrett durch Abschaben von Schmutz befreit, mit heißem Wasser gespült und falls nötig mit einer Bürste geschrubbt. Verzichte auf sämtliche chemischen Reiniger! Naturbelassenes Holz saugt Spülmittel und Ähnliches auf und die Inhaltsstoffe werden beim nächsten Grillen ans Gargut abgegeben. Das schmälert den Geschmack merkbar.

Um die Halterungen bequem reinigen zu können, solltest Du Produkte aus 18/10 Edelstahl verwenden. Das Material ist spülmaschinenfest, wodurch Verunreinigungen komfortabel in der Spülmaschine vom Zubehör entfernt werden. Holzbretter sind stets von Hand zu säubern. Am besten unmittelbar nach dem Essen: Von warmem Holz lösen sich Fleischreste besonders gut.

Flammlachsbretter entwickeln nach und nach eine natürliche Patina. Sie werden dunkler. Die Farbveränderungen haben keinen Einfluss auf die Funktion. Bei starken Verschmutzungen lohnt sich abschleifen. Bei angemessener Pflege leisten die Planken viele Jahre treue Dienste.

Serviervorschläge für Feuerfisch

Zum dekorativen Inszenieren den heißen Flammlachs von seiner Halterung befreien und direkt auf dem Flammlachsbrett auf den Tisch stellen! Ein paar Zitronenspalten dazulegen, frische Kräuter drüberstreuen, fertig! Stell alle vorbereiteten Beilagen wie Saucen, Burgerbrötchen, Kartoffeln oder Salate zum Lachs! Jetzt kann sich jeder bedienen und nach Herzenslust Schlemmen. Das Brett hält das Fischfleisch während dem Essen warm.

Auf Baguette garniert, präsentiert sich Flammlachs als exklusive Canapés. Die geben tolles Fingerfood und originelle Vorspeisen ab. Feine Flammlachsbrötchen zauberst Du mit Blattsalat oder jungem Spinat. Leckere Brötchen gibt´s beim Bäcker oder Du backst sie in Eigenregie. In der BBQ.LOVE Kategorie zum Burger grillen findest Du Inspirationen und Tipps rund um Burger Buns, Burgerbelag und Toppings.

Du hast Fisch übrig? Wirf einen Blick in unseren Ratgeber zur korrekten Lagerung! Darin erklären wir, worauf es beim Aufbewahren in Kühlschrank und Tiefkühlfach ankommt.

Zutaten zum Servieren, Abschmecken und Perfektionieren

Neben Dill sind Oregano, Petersilie, Salbei, Thymian, Basilikum und Estragon tolle Kräuter zum Verfeinern von Fisch. Minze garantiert einen sommerlichen Charme, welcher sich durch ein paar Spritzer Saft von Limette oder Zitrone verstärken lässt. Ebenfalls harmonieren Fenchel, Ingwer, Wacholderbeeren, Senf, Knoblauch, Chili und Frühlingszwiebeln mit Seafood. Gewürze wie Paprikapulver, Lavendel und Curry sind in Kombination mit Lachs Geschmackssache.

Anregungen für Flammlachs Beilagen

Du kannst Deinen Gästen Flammlachs als Delikatesse zwar auch pur vor die Nase setzen, mit leckeren Beilagen wird das Spektakel aber noch attraktiver und ein vollwertiges Festmahl. Eine Sauce darf dabei nicht fehlen, weshalb wir ein paar Rezeptideen und Produktempfehlungen arrangiert haben:

  • Für eine cremige Honig-Senf-Sauce fünf Esslöffel Senf (mittelscharf oder süß) mit zwei Esslöffel Bienenhonig, vier Esslöffel Joghurt, Olivenöl und etwas Balsamico oder Zitronensaft mischen. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Ingwer abschmecken. Hast Du wenig Zeit, ist Stebi`s Sweet Honey Touch No.7 Honig-Senf-Sauce eine gute Alternative.
  • Eine Kräutersauce ist schnell gemacht und setzt dem Fischburger die Krone auf. Einfach Quark mit Naturjoghurt, gehackte Kräuter, Salz und Pfeffer verrühren. Wer mag, gibt ein bisschen Meerrettich oder Senf dazu. Auch eine fein gewürfelte Zwiebel und Schmand können bei Kräuterquark ergänzt werden.
  • Die Dijonnaise kombiniert aromatischen Dijon-Senf mit einer Crème. Für die DIY-Variante Dijon-Senf und Mayonnaise zu gleichen Teilen mischen. Eignet sich zum Beispiel als Basis für eine Lachssoße mit Dill und Ahornsirup.

Auch für Kräuter-Dill-Saucen, feurige Chili-Saucen und scharfe Meerrettich-Saucen gibt es eine Vielzahl Rezepte. Lass Dich von Koch- und Grillbüchern sowie den Rezeptvorschlägen im Internet inspirieren!

Neben aromatischen Saucen mit Dill und Kräutercreme passen Kartoffeln hervorragend zu geflammtem Fisch. Ob Du Dich für krosse Bratkartoffeln aus der gusseisernen Grillpfanne, Folienkartoffeln aus der Glut oder Kartoffelspieße entscheidest, bleibt Dir überlassen. Salate, Süßkartoffelpüree oder gegrillte Tomaten machen sich als Begleiter ebenso gut.

Dein Flammlachs steht am Lagerfeuer? Dann wäre selbst gemachtes Stockbrot eine Überlegung wert. Damit rundest Du die Ursprünglichkeit des Essens gekonnt ab. Du erwartest nicht nur Fischliebhaber? Dann besorg ein paar Bratwürste! Die lassen sich, wie Stockbrot aufspießen und über den Flammen brutzeln. Für Vegetarier wären bunte Gemüsespieße denkbar. Weitere Anregungen für einen unwiderstehlichen Grillteller in unserer Rezeptsammlung mit kreativen Beilagen.

Mit Weißwein zu Flammlachs kannst Du nichts falsch machen. Wer kein Weintrinker ist, greift zum kühlen Bier. Im Winter wäre der skandinavische Glühwein Glögg eine Bereicherung zur finnischen Lachsspezialität.

BBQ.LOVE durchsuchen…