Komm an den Grill!
Aktuell 20 Besucher online
| 143.863 in der Grillsaison 2024

Paprika mit Couscous-Füllung

Bewerten:
Danke für die Bewertung!
Rezept für
Einsteiger / Hobby-Griller
Ideal für
4 Personen
Vorbereitungszeit
ca. 20 min.
Grillzeit
ca. 20 min.
Geschmack
Orientalisch
Besonderheiten
Vegetarisch
Grillgut
Gemüse

Zutaten für Paprika mit Couscous-Füllung

100 mlKlare Brühe
80 gCouscous
30 gOliven
1 kleine Zwiebel
3 ELItalienischer Essig
1 Knoblauchzehe(n)
100 gFeta/ Schafskäse
1 rote Pfefferschote
3 ELOlivenöl
2 Frühlingszwiebel(n)
Cayennepfeffer
4 StieleMinze
4 rote Paprika
Zimt
Olivenöl zum Bestreichen
Salz und Pfeffer
Rezept drucken / PDF

Zubereitung der Paprika mit Couscous-Füllung

  • Koche zunächst die Gemüsebrühe auf und gieße sie dann über den Couscous. Das Ganze lässt Du für ca. 5-10 Minuten quellen.

  • In der Zwischenzeit würfelst Du Zwiebeln, Knoblauch und die bereits entkernte Pfefferschote. Putze die Frühlingszwiebeln und schneide sie in feine Ringe.

  • Dünste Zwiebeln, Knoblauch und Pfefferschote in erhitztem Olivenöl kurz an. Jetzt gibst Du die Frühlingszwiebeln dazu und löschst mit Essig ab. Das Ganze wird nun noch mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Zimt abgeschmeckt. Gebe alles über den Couscous und mische gut durch.

  • Hacke die Oliven grob und zerbrösle den Käse. Jetzt schneidest Du die Minzblätter fein und mischst ebenfalls alles zusammen unter den Couscous.

  • Halbiere und entkerne die Paprikaschoten und gebe die Füllung hinein. Die Außenseite der Paprika jetzt nur noch mit Olivenöl bepinseln und für ca. 20 Minuten bei 180-200 Grad indirekt grillen.

Traditionell besteht Couscous aus gemahlenem Hartweizen. Doch auch Gerste oder Hirse werden zur Herstellung von Couscous genutzt. In einem mehrstufigem Verfahren wird das jeweilige Getreide zu Grieß verarbeitet.

Gemüse grillen wird durch die Verwendung von Couscous noch vielfältiger.

In Marokko wird Couscous mit der rechten Hand gegessen. Entweder ohne weitere Zugaben oder mit verschiedenen Saucen.

Paprikas haben es nicht gerne zu warm aber bitte auch nicht zu kühl, sonst vergeht dem Gemüse der Spaß daran an seinen wertvollen Inhaltsstoffen festzuhalten. Im Kühlschrank wird der Paprika nämlich zu schnell Feuchtigkeit entzogen. Bei 10 Grad fühlen sich Paprikas hingegen wohl. Ein kühler Keller darf es also sein.

Achtest Du auf die richtige Lagerung, eignet sich die Paprika besonders gut als Sorte zum Gemüse grillen.

Für die zahlreichen Informationen zu diesem Rezept danken wir Bjoern Terhorst

Auf Social Media teilen

Mehr vom Grill…