©Fotolia.com – Zlatan Durakovic

Gegrilltes Lachssteak mit Tomaten und Zwiebeln

Rezept für Hobby-Griller
Ideal für 4 Personen
Vorbereitungszeit ca. 15 Minuten
Grillzeit ca. 30 Minuten
Geschmack Mediterran
Grillgut Fisch
Zubehör Fischkorb

Zutaten

Personen
800 g Lachsfilet, gefroren
3 Zwiebel(n)
3 Tomate(n)
1/4 Zitrone
2 EL Sonnenblumenöl
Etwas Salz und Pfeffer
Rezept ausdrucken

Fisch ist gesund

Spätestens seit sich Frauen aktiv und kreativ in den Prozess des Grillens einmischen, hat Fisch seinen berechtigten festen Platz zwischen Fleisch und Wurst eingenommen. Und das ist auch gut so, denn Fisch ist gesund und zugleich ein guter Lieferant für Nährstoffe und viele wichtige Spurenelemente wie Jod. Rein statistisch verzehren wir definitiv zu wenig Fisch, denn in nur wenigen Haushalten stehen Fischgerichte zwei- bis dreimal pro Woche auf der Speisekarte. Um diesbezüglich einen kleinen Ausgleich zu schaffen, grillen wir jetzt den Fisch.

Der Fisch für den Grill muss nicht teuer sein. Auf großspuriges Auseinandernehmen und Vorbereiten kann weitgehend verzichtet werden. Einfache unpanierte Lachsfilets aus der Tiefkühltruhe sind völlig ausreichend. Sie sind auch gut geeignet für den Grillanfänger, egal, ob Mann oder Frau.

Zutaten für den Fischgenuss

Der Vorteil dieses Rezepts liegt auch darin, dass wir auch jederzeit spontan grillen können, denn gefrorener Fisch kann im Haushalt ständig vorrätig sein. Zum Grillen eignen sich besonders gefrorene portionierte Lachsstücke, Lachsfilet oder Lachssteaks, die wir erst 20 bis 30 Minuten vor dem Grillen dem Gefrierschrank entnehmen und in eine Marinade einlegen. Die folgenden Mengenangaben beziehen sich auf vier Personen und sind durchaus großzügig bemessen für den Fall, dass zusätzlich auch noch Fleisch oder Würste aufgelegt werden. Der auf diese Weise zubereitete Lachs schmeckt wirklich sehr gut und kann gegebenenfalls auch noch später in kaltem Zustand verzehrt werden.

Zutaten für gegrilltes Fischsteak

  • 800 Gramm Lachsfilet
  • Zwei mittelgroße Zwiebeln
  • Drei mittelgroße Tomaten

Zutaten für die Marinade

  • 1/4 Zitrone
  • Eine mittelgroße Zwiebel
  • Zwei Esslöffel Sonnenblumenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Das folgende Rezept wurde speziell für gefrorenen Fisch entwickelt. So vermeiden wir einerseits, dass der Fisch an heißen Tagen schlecht wird, und andererseits reichen schon 20 bis 30 Minuten aus, um dem Fisch ein besonderes Aroma durch die Marinade zu geben. Wenn wir dann den immer noch halbgefrorenen Fisch auf den Grill legen, bleibt er in der Mitte schön saftig, wird aber außen appetitlich kross.

Vorbereitung des Fisches

Eine Zwiebel schälen und auf einer feinen Reibe reiben. Diese saftige Masse vermischen wir mit Zitronensaft, Sonnenblumenöl, Salz und Pfeffer und legen dann die gefrorenen Lachsstücke darin ein. Während der Fisch so mariniert wird, waschen wir die restlichen Tomaten und Zwiebeln und schneiden alles in nicht zu dünne Scheiben. Zwischendurch wenden wir den Fisch ab und zu in seiner Marinade.

Es gibt spezielle Fischhalter beziehungsweise Fischbräter zum Grillen. Sie zu verwenden, ist sehr sinnvoll, damit der Fisch auf dem Rost nicht in kleine Stücke zerfällt. Innerhalb dieser Gitter lassen sich auch die Zwiebelringe und Tomatenscheiben gut mit einklemmen. Das trägt zusätzlich dazu bei, dass die Lachsstücke sehr saftig und aromatisch werden.

Und jetzt geht’s richtig los

Die Fischbräter werden mit dem Lachs und dem Gemüse auf den Grill aufgelegt. Jetzt brauchen wir Geduld, denn jede Seite sollte ungefähr 15 bis 20 Minuten lang gegrillt werden. Fertig ist der Fisch dann, wenn er außen schön kross braun und innen nicht mehr nass ist, sondern eine feste Struktur angenommen hat. Dabei sollte die Hitze nicht zu groß sein, lieber legen wir den Fisch an den Rand des Grills und wenden ihn immer wieder.

Für dieses Gericht eignen sich frische kühle Weißweine, aber auch kräftigere, holzgereifte Weißweine oder Roséweine können dazu passen. Besonders gut mit Lachs harmonieren Riesling, Weißburgunder und Chardonnay.

Grillrezepte

Was soll auf den Grill?

Welcher Schwierigkeitsgrad?

Bevorzugtes Grillgut?

Welche Geschmacksrichtung?

Irgendeine Besonderheit?

Bestimmte Zubereitungsart?

Vorhandenes Zubehör?

Gewünschte Vorbereitungszeit?

Wie lange soll gegrillt werden?

Wie viele Gäste?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

BBQ.LOVE durchsuchen…