©Fotolia.com – © FomaA

Koreanisches Bulgogi Beef

Rezept für Hobby-Griller
Ideal für 4 Personen
Vorbereitungszeit ca. 20 Minuten
Grillzeit ca. 4 Minuten
Geschmack Orientalisch und Scharf
Grillgut Rind
Zubehör Pfanne

Zutaten

Personen
800 g Rinderfilet
4 EL Sojasauce
3 EL Reiswein
2 TL Sesamöl
2 TL Bohnenpaste
2 TL Sesamkerne
2 Knoblauchzehen
2 Frühlingszwiebel(n)
1 Karotte
1 TL Sambal Oelek
1 TL Zucker
Etwas Meersalz, grob
Rezept ausdrucken

Feuerfleisch

Bulgogi ist ein ein Festtagsgericht aus der koreanischen Küche und bedeutet wörtlich übersetzt Feuerfleisch. Dieses Fleischgericht heißt so, weil es traditionell über dem offenen Feuer gegrillt wird, weniger wegen der Schärfe des Gerichts. Die Schärfe bringt Sambal Oelek, eine Chilipaste, an das Bulgogi. Wenn Du es also schärfer magst, dann nutze einfach ein bisschen mehr davon. Traditionell wird für dieses koreanische Gericht Rib Eye verwendet. Wir machen es heute mal mit Rinderfilet. Die Marinade passt übrigens auch gut zu Hähnchenfleisch.

Zutaten

Moesta-BBQ WOK’N BBQ Komplettpaket ab 164,00 € Produkt anschauen
  • 800 g Rinderfilet
  • 4 EL Sojasauce
  • 3 El Reiswein
  • 2 TL Sesamöl
  • 2 TL Bohnenpaste
  • 2 TL Sesamkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Karotte
  • 1 TL Sambal Oelek
  • 1 TL Zucker
  • Etwas grobes Salz

Zubereitung

Das Fleisch in feine Streifen schneiden und beiseite stellen. Die Sesamkörner in einer Pfanne rösten. Knoblauchzehen fein hacken. Sesamkörner, Knoblauch, Zucker, Sambal Oelek, Sojasauce, Reiswein, Sesamöl, Bohnenpaste und etwas Salz in einer Schüssel geben und gut vermischen. Die Rindfleischstreifen hinzugeben und abgedeckt im Kühlschrank mindestens drei Stunden marinieren. Die Karotte schälen und in feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.

Ideal für die Zubereitung ist eine Grillpfanne oder natürlich ein Wok. Der Grill muss gut heiß sein, wirklich sehr gut heiß, dann das marinierte Fleisch zusammen mit den Karottenstreifen in die Grillpfanne geben und circa vier Minuten grillen. Am besten das Fleisch nach und nach hinzugeben, damit die Pfanne nicht zu sehr abkühlt. Auf keinen Fall das Fleisch zu lange über der Hitze lassen. Anrichten und mit den Frühlingszwiebeln garnieren.

Die Bulgogi-Sauce kann auch als Dipp verwendet werden. Daher schadet es nicht, wenn Du davon etwas mehr machst.

Alles über die GBA-Wettbewerbe

Was soll auf den Grill?

Welcher Schwierigkeitsgrad?

Bevorzugtes Grillgut?

Welche Geschmacksrichtung?

Irgendeine Besonderheit?

Bestimmte Zubereitungsart?

Vorhandenes Zubehör?

Gewünschte Vorbereitungszeit?

Wie lange soll gegrillt werden?

Wie viele Gäste?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

BBQ.LOVE durchsuchen…