Aubergine grillen

Manch einer nennt die Aubergine auch Eierfrucht. Da sich das eher seltsam anhört, bleiben wir bei Aubergine. Immer wieder hört man von dem Gerücht, dass Auberginen Nikotin enthalten sollen. Das stimmt tatsächlich, allerdings ist der Gehalt so gering, dass auch Nichtraucher entspannt zugreifen können. Das Grillen von Auberginen, ob als ganze Frucht, oder in Scheiben, ist in mediterranen und orientalischen Ländern Tradition. In vielen bekannten Gerichten, ob Moussaka oder Ratatouille, spielt sie die Hauptrolle. Und das kann sie mit ihrem charakteristischen Geschmack sehr gut. Erst recht auf dem Grill. Weitere Grillrezepte findest Du hier.

Was soll auf den Grill?

Besondere Zutaten?

Welcher Schwierigkeitsgrad?

Bevorzugtes Grillgut?

Welche Geschmacksrichtung?

Irgendeine Besonderheit?

Bestimmte Zubereitungsart?

Vorhandenes Zubehör?

Gewünschte Vorbereitungszeit?

Wie lange soll gegrillt werden?

Wie viele Gäste?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

Worauf Du beim Einkauf von Auberginen achten solltest

Die Aubergine hat in der Zeit von August bis Oktober Saison. Dann bekommt man auch im Handel die besten Früchte. Natürlich kann man sie inzwischen längst ganzjährig kaufen. Die Haut der Aubergine sollte tiefviolett und glänzend sein. Hat die Haut Einkerbungen oder gar dunklere oder braune Flecken, dann hat sie ihre beste Zeit schon hinter sich. Der Stiel und die Blätter, falls noch welche da sind, sollte noch frisch und grün sein. Ist die Aubergine noch sehr hart, dann ist sie noch nicht wirklich reif und schmeckt noch bitter. Bei einer reifen Frucht gibt die Schale auf Druck leicht nach. Eine reife Frucht solltest Du innerhalb von zwei bis drei Tagen zubereiten und genießen.

Zu den Rezepten

Die optimale Lagerung einer Aubergine

Am besten kaufst Du eine Aubergine zum optimalen Reifezeitpunkt und bereitest sie sofort zu, dann darfst Du von der Eierfrucht nur Genuss erwarten. Auberginen schmecken leider vor und nach der Reife leicht bitter, das hat ihr bisher nicht sehr viele Freunde gebracht. Lagern sollte man sie nie länger als eine Woche. Am besten legst Du sie ins Gemüsefach des Kühlschranks. Wenn Du nach dem Aufschneiden siehst, dass das Fruchtfleisch leicht bräunlich ist, dann ist sie schon überreif und wird bitter schmecken.

Zu den Rezepten

Die Hauptrolle in der Grillshow Nr. 53 geht an die Aubergine

BBQ.LOVE durchsuchen…