© Fotolia.com – FomaA

Yakitori Spieße

Rezept für Hobby-Griller
Ideal für 4 Personen
Vorbereitungszeit ca. 30 Minuten
Grillzeit ca. 10 Minuten
Geschmack Exotisch und Orientalisch
Grillgut Geflügel
Zubehör Spieße

Zutaten

Personen
4 Knoblauchzehen
150 ml Sojasauce
150 ml Mirin (jap. Reiswein)
100 ml Sake
20 g Zucker
600 g Hähnchenbrust, Filet
2 Frühlingszwiebel(n)
Rezept ausdrucken

Grillhähnchen auf Japanisch

Yakitori heißt übersetzt Grillhähnchen und besteht traditionell aus Hühnchenfleisch. Grundsätzlich lässt sich aber auch anderes Fleisch, sogar Fisch und Gemüse auf diese Weise zubereiten. Typisch beim Yakitori ist das Aufspießen kleiner Fleischteile. Große Fleischstücke sind auf japanischen Grills eher unüblich. Wichtiger Bestandteil der Yakitori-Sauce ist Mirin, ein japanischer, süßer Reiswein, der in jedem Asialaden erhältlich ist. Sake ist ebenfalls ein japanischer Reiswein, dessen Alkoholgehalt aber höher ist als beim Mirin und der nicht so süß ist. Für unser Rezept verwenden wir beide Weine.

Für die Marinade

  • 4 Knoblauchzehen
  • 150 ml Sojasauce
  • 150 ml Mirin
  • Etwas Zucker
  • 100 ml Sake

Den Knoblauch schälen und zerkleinern. Mit dem Zucker in eine Schüssel geben und mit Sojasauce, Mirin und Sake vermischen. Gut rühren bis der Zucker sich aufgelöst hat.

Für das Fleisch

  • 600 Gramm Hähnchenbrustfilet
  • Frühlingszwiebeln
  • gewässerte Holzspieße

Hähnchen waschen und in circa 20 Gramm-Stücke schneiden. Dann in die Schüssel mit der Yakitori-Sauce geben und gut vermengen. Abdecken und für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Selbstverständlich kann man das Fleisch auch schon einen Tag vorher zubreiten und über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen. Die Fleischstücke abtropfen lassen  und auf die vorgewässerten Spieße stecken. Die Spieße für fünf Minuten von jeder Seite grillen. Die restliche Sauce in einem kleinen Topf auf dem Grill erhitzen, sie wird anschließend zu den Spießen serviert. Die Frühlingszwiebeln in kleine Röllchen schneiden und die Yakitori-Spieße damit garnieren.

Doozo meshiagatte kudasai.

Dich interessieren nur Fakten, Fakten, Fakten? Dann solltest Du Dir schleunigst unseren Ratgeber-Bereich anschauen!

Was soll auf den Grill?

Welcher Schwierigkeitsgrad?

Bevorzugtes Grillgut?

Welche Geschmacksrichtung?

Irgendeine Besonderheit?

Bestimmte Zubereitungsart?

Vorhandenes Zubehör?

Gewünschte Vorbereitungszeit?

Wie lange soll gegrillt werden?

Wie viele Gäste?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

BBQ.LOVE durchsuchen…