Komm an den Grill!
Aktuell 20 Besucher online
| 73.008 in der Grillsaison 2024

Pluma

Womöglich fragst Du Dich manchmal, warum es beim Schwein Zuschnitte gibt, von denen Du noch nie etwas gehört hast. Bei Rind ist das ja einigermaßen verständlich, weil Deutschland bis vor wenigen Jahren nicht unbedingt das Zentrum der Steak-Welt war und auch bis heute noch nicht ist. Aber Schwein? Das ist doch eigentlich so eine Art kulinarisches Kulturgut. Und trotzdem findest Du in kaum einer Fleischtheke ein Stück namens Pluma.

Das sind neben den Ibericos vor allem die wiederentdeckten alten Rassen, bei denen die Schweine länger und tiergerechter gemästet werden. Also etwa Bunte Bentheimer oder auch Mangalitza. Maximal geschmacksintensiv ist dabei Iberico in Belotta-Qualität, also von reinrassigen Tieren, deren Futter großteilig aus Eicheln besteht. Aber auch von anderen alten Schweinerassen ist Pluma eine Delikatesse. Das liegt nicht zuletzt daran, dass das Fleisch sowohl von der Aromatik als auch von der Haptik her eine leicht buttrige Note hat, die sich mit dem intensiven Geschmack von gutem Schweinefleisch paart.

yourbeef » Pluma - Iberico Bellota

Nötig allerdings ist das Durchgaren aber nicht, denn genau wie bei Rind musst du gegenüber Schwein ebenso wenig Bedenken hinsichtlich etwaiger Gesundheitsrisiken haben. Du musst immer daran denken, dass es einen extrem beliebten Brötchenaufstrich namens Mett gibt. Roher kann Schweinefleisch nicht sein.  Das einzige Problem: IM Gegensatz zu Mett ist Pluma sehr viel seltener zu bekommen. Vom Iberico wirst Du es in den meisten Fällen bestellen müssen; Kilopreise reichen dabei von etwa 40 bis 50 Euro. Von Landschweinen kostet der Cut etwa die Hälfte, aber auch der findet sich nicht in jeder Metzgerei. Trotzdem lohnt es sich, in unserem Metzgerverzeichnis nach Bezugsquellen zu suchen. Denn Pluma ist ein Schweinefleischzuschnitt, für den Du manch anderes Stück gerne liegen lässt, wenn Du einmal angefixt bist.