Komm an den Grill!
Aktuell 20 Besucher online
| 1.055.061 in der Grillsaison 2022

Gefüllte Forelle mit Gartengemüse

Bewerten:
Danke für die Bewertung!
Rezept für
Hobby-Griller / Profis
Ideal für
2 Personen
Vorbereitungszeit
ca. 20 min.
Grillzeit
ca. 10 min.
Geschmack
Frisch, Mild und Rauchig
Grillgut
Fisch / Gemüse / Sonstiges

Zutaten für Gefüllte Forelle mit Gartengemüse

2 Forellen
1 Zitrone
2 TeelöffelKräuterbutter
4 ScheibenBlutwurst
2 Möhren
2 Lauchstangen
Salz
Pfeffer
Rezept drucken / PDF

Still ruht der See…

…wenn er leer gefischt wurde und die schmackhaften Forellen auf dem Grill liegen. Ein leichter Grill-Genuss für warme Sommernächte. Mit ihrem hohen Eiweißanteil und den wertvollen Omega-3-Fettsäuren wird die Forelle zum besonders gesunden Grillgenuss. Unter den zarten und essbaren Schuppen der Forelle schlummern zudem zahlreiche Vitamine wie B1, B2, B6, Vitamin C, A und E. Mit Ofengemüse rundest Du die gefüllte Forelle ab. Passend zu diesem Rezept schenkst Du Dir eine Weißweinschorle ein.

Zubereitung Gefüllte Forelle mit Gartengemüse

  • Klappe die Forelle nach dem Säubern und  Trockentupfen auf und reibe sie von innen und außen mit Salz und Pfeffer ein.

  • Streiche die selbstgemachte Kräuterbutter in die Forelle und klappe diese zu. Alternativ kannst Du zwei Scheiben Blutwurst in kleine Stücke schneiden und in den Bauch der Forelle geben.

  • Beträufle die Forelle mit etwas Zitronensaft und bestreiche sie dann mit etwas Öl.

  • Gebe die vorbereitete Forelle auf eine Grillschale und grille diese acht bis zehn Minuten (Holzkohlegrill) von jeder Seite.

  • Nun kannst Du das Gemüse putzen und in drei bis vier Zentimeter lange Stifte schneiden. Beträufle auch das Gemüse mit etwas Öl und gebe es zu dem Fisch in die Grillschale.

  • Sobald sich die Flosse der Forelle beim Ziehen einfach löst, ist sie gar. Den Fisch kannst Du nun mit Zitronenscheiben garnieren und servieren. Guten Appetit.

Achtung – Alufolien-Mythos: Besonders bei der Zubereitung von Fisch auf dem Grill greifen viele Menschen zu Alufolie oder Alugrillschalen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) rät jedoch davon ab. Der Grund: Aluminium löst sich in Verbindung mit Salz und Säuren. Empfohlen werden Edelstahl-Schalen oder Fischbräter.

Die passende Grillgeschichte zum Vorgeschmack

In fremden Gewässern sollte nicht gefischt werden? Wie sieht es dann mit geheim versteckten Teichen aus? Warum die Forelle aus einem solch entlegenen Teich mysteriös gut schmeckt, erfährst Du im Buch „Grillen und Killen – Mörderische Stories und kriminell gute Rezepte“. Hier treffen Kulinarik und Lektüre aufeinander. Das Kapitel zum Rezept eignet sich besonders als Vorspeise oder zum Aperitif zum Auftakt eine gemütlichen Grillabends mit Freunden und der Familie.

Grillen & Killen: Mörderische Storys und kriminell gute Rezepte (KBV-Krimi)

Was weißt Du über Forellen?

Sie schmecken – okay. Mit der Antwort ist zu rechnen. Doch wie weit reicht Dein Forellen-Wissen noch?

  • Die Forelle war Fisch des Jahres 2013
  • Sie gehört zur Familie der Laschfische
  • Es gibt drei Arten von Forellen: Die Bachforelle, die in Fließgewässern lebt, die Seeforelle, die in Süßwasserseen lebt und die Meerforelle, die im Salzwasser ihr Leben verbringt.

Wenn der Fisch schonend ausgenommen wird, dabei seine Schleimschicht unverletzt bleibt und er in heißem Salzwasser ziehen gelassen wird, färbt er sich blau. Ein bisschen Essig unterstützt diese chemische Reaktion.

Die Meerforelle kann bis zu einem Meter lang und 20 Kilogramm schwer werden.

Forellen ernähren sich von kleinen Wasserlebewesen wie Insekten, kleineren Fischen, Schnecken, Kaulquappen und sogar Krebsen. Als Jäger der Nacht spüren sie ihre Beute durch deren Bewegungen im Wasser auf.

Weitere Rezepte aus dem Buch „Grillen & Killen“

Fotos und Rezeptidee: KBV-Verlag, Ira Schneider

Auf Social Media teilen

Mehr vom Grill…