Award – Bester BBQ-Blog

Menschen am Grill: Sascha Weyermanns

Am 10. Oktober von Sandra Schröder in Menschen am Grill

Wir wollen wissen, warum Menschen am Grill stehen und fragen nach. Heute steht für uns am Grill: Sascha Weyermanns aus Kückhoven bei Erkelenz.

Seit ein paar Jahren erzählt Sascha regelmäßig von seinen Grillabenteuern auf seinem YouTube-Kanal Grillkanal – BBQ mit Sascha. Unter anderem erfährst Du dort, wie Sascha seine Feuerplatte auf Gasbetrieb umgestellt hat. Aber auch außerhalb der Netzwelt trifft man Sascha auf vielen Grill-Veranstaltungen, immer gut gelaunt und natürlich immer mit Kamera.

Warum grillst Du?

Wir haben immer schon viel mit der Familie gegrillt, früher halt nur Flachgrillen, aber in den 70ern/80ern gab es auch noch nichts anderes. Ich fand dieses Gemeinsame schon immer toll und irgendwann, da war ich circa 8, hat mein Vater mir gezeigt, wie es geht, und dann durfte der stolze Sascha für die Familie grillen.

Wann war der Zeitpunkt in Deinem Leben, wo Du wusstest, dass Du ohne Grill nicht mehr kannst?

Gegrilltes schmeckt mir einfach gut und die Geselligkeit, die dabei aufkommt, ist für mich so was wie Qualtitätszeit. Ich kann mich beim Grillen erholen. Wie ich oben schon gesagt habe, war ich noch grün hintern den Ohren als Grillen für mich wichtig wurde. Bis heute ist es nie langweilg geworden.

Was gehört zu einem vollendeten Barbecue für Dich unbedingt dazu?

Freunde, Familie und Zeit. Ich bereite für das BBQ relativ viel vor und ein gutes BBQ braucht seine Zeit. Wir haben uns vorgenommen demnächst mal ein Pulled Pork von Anfang bis Ende mit ein paar Freunden zu erleben, Holz nachlegen, Temperatur überwachen, Wasserschale füllen… halt alles was zum 24h Grillvorgang gehört.

Deine Einstellung zum Fleischkonsum?

Mein Konsum hat sich zu früher deutlich geändert. Er ist zwar nicht viel weniger geworden, aber von der Qualität her ganz anders. Wenn ich ein vernünftiges Stück Fleisch haben will, weiß ich mittlerweile, dass ich dann darauf achten muss, wo es her kommt. Gerne nutze ich unsere ortsansässigen Metzger, aber die haben leider nicht jeden Cut, daher bestelle ich auch bei einem Onlinemetzger. Dort bestelle ich aber in der Regel so viel, dass sich der Versand auch lohnt, teilweise mache ich mit Freunden dann Sammelbestellungen, so dass der Metzger meinen könnte, wir feiern hier Dorffeste.

An welchem Ort der Erde möchtest Du gerne einmal grillen?

Ich habe keinen bestimmten Ort, ich würde lediglich gerne mal für einen guten Zweck grillen. Die Planung unsererseits haben wir auch in Angriff genommen, leider werden vom Gesundheits- und Ordnungsamt unnötige Hürden in den Weg gestellt. Wir wollen nicht verdienen, sondern Bedürftigen helfen. Ich werde mich bei Gelegenheit mit der Tafel bei uns in Verbindung setzen, ob wir das im Rahmen der Adventszeit nicht doch noch hinbekommen (Wurstspenden und Unterstützung werden dann gerne genommen).

Nimmst Du an Grillwettbewerben teil? Und was waren Deine größten Erfolge?

Wir hatten ein Team Blogger zusammenstellt, welches mal die andere Seite eines Wettkampfes kennenlernen wollte und uns damit bei dem JUCUNDA BBQ angemeldet. Leider kam uns Corona dazwischen, so dass alles ausgefallen ist. Mittlerweile weiß ich aber, was das für ein Stress ist und ich denke, dass ich beim Vloggen bleiben sollte (und selbst das leidet grade an Zeitmangel). Wir hätten auf der Meisterschaft keinen Fuß auf den Boden bekommen. Die anderen Teams arbeiten seit Jahren zusammen und Trainieren regelmäßig, Wir hatten ein Team aufgestellt, wo der nächste 200km und der weiteste 600km weit weg war…. da ist nicht viel mit Üben.

Mit welchem Grillgerät grillst Du am liebsten?

Mein absoluter Favorit ist meine 100er Feuerplatte. Mit mehreren Leuten um die Platte stehen, gemeinsam was machen, die verschiedenen Temperaturbereiche nutzen, in der Mitte der Wok….Was gibt es Größeres? Ich habe einen kleinen Umbau an meiner Platte vorgenommen, so dass ich sie jetzt auch mit einem Paellabrenner betreiben kann, dann bin ich vollkommen wetterunabhängig, da ich dies auch überdacht nutzen kann, wobei da natürlich der Charme von Holz, Rauch und Feuer verloren geht.

Was ist für Dich das wichtigste Zubehörteil beim Grillen?

Mein Thermometer, ohne das gehe ich nicht an Longjobs ran. Ich habe diverse von einem asiatischen Unternehmen zum Test zugesandt bekommen und habe da meinen aktuellen Favoriten gefunden und der ist jetzt seit fast 2 Jahren im Einsatz. Ich brauche es für die Kerntemperatu, für die Raumtemperatur, zuweilen lege ich einen bei Longjobs mit in die Wasserschale, so dass ich weiß, wenn diese leer ist (die Temperatur schießt dann in die Höhe). Ohne Thermometer ist mir das Risiko zu hoch. Zwischen super und Schuhsohle liegen halt nur ein paar Grad.

Wer ist Dein größtes Vorbild am Grill?

Außer meinen Vater (Grillwurst, Nackensteack – beides flachgegrillt) habe ich kein Vorbild. Ich schaue mir aber gerne kleine/junge Youtubekanäle an, da die so herlich erfrischend an die Sache herangehen.

Dein Lieblingsrezept?

Ein eigentliches Lieblingsrezept habe ich gar nicht, aber einen Lieblingscut: Das Flank ist da ganz weit oben, weil man relativ viel mit ihm machen kann.

Grillst Du auch im Winter?

Mich hält Kälte und Nässe nicht davon ab zu grillen. Das einzige mal, wo ein Grillen geplant war, welches wir dann wetterbedingt so haben nicht stattfinden lassen, war letztes Jahr im Hochsommer bei 40 Grad Außentemperatur. Wenn das Fleisch durch die Sonne schneller gar ist als auf dem Grill, wird es kritisch. Und bei Kälte mit ein paar Mann um die Feuerplatte, Glühwein in der Hand… ist schon mega.

Welche berühmte Persönlichkeit würdest Du am liebsten zu einem Barbecue einladen?

Die eine Persönlichkeit gibt es da gar nicht, ich würde ganz gerne mal mit den Jungs von Borussia Mönchengladbach grillen. Grillen und Fußball habe was gemeinsam: 1. man hat eine Idee 2. bereitet vor und 3. beim Grill: das Essen ist fertig! Beim Fußball: der Ball ist im Tor! Je besser man vorbereitet um so schöner das Ergebnis 🙂 …. Gut ich gebe zu, der Vergleich hinkt, aber schön ist er trotzdem.

Bier oder Wein?

Ich mag beides, aber ein kühles Bier erfrischt mehr.

Was machst Du, wenn Du gerade mal nicht am Grill stehst?

Ich arbeite in der IT, bei einem Kreditinstitut, damit ist mein Tag ausgelastet. Dann habe ich eine tolle Frau, drei Kinder, gut mittlerweile alle erwachsen, aber wie sagt man so schön: kleine Kinder kleine Sorgen, große Kinder…Und seit 3 Jahren haben wir einen Labradormix (Thor), der einen auch ganz schön auf Trapp hält.

Dein Barbecue-Motto lautet?

Deckel zu und abwarten.

Wer sollte Deiner Meinung nach diesen Fragebogen unbedingt auch ausfüllen?

Ganz klar: der Steven von Steinbach Cooking & Grilling. Ein junger erfrischender Typ, der tolle Ideen hat.

Du willst Dich und Deine Grillleidenschaft auch hier vorstellen, Teil der BBQ-Family werden und Dich mit anderen Grillbegeisterten vernetzen? Dann nichts wie los. Es ist ganz einfach. Schnapp Dir einfach den Menschen-am-Grill-Fragenbogen und schick die Antworten zusammen mit einem oder mehreren Fotos an sandra.schroeder@bbqlove.de. Ein paar Tage später findest Du dann Deinen Beitrag hier in unserem Magazin wieder.
BBQ.LOVE durchsuchen…