Award – Bester BBQ-Blog
1

Hausgemachte Philly Chili Cheesesteak Pizza

Rezept für Hobby-Griller und
Ideal für 2 Personen
Vorbereitungszeit ca. 25 Stunden
0 Minuten
Grillzeit ca. 30 Minuten
Geschmack Scharf und Würzig
Grillgut Rind und Sonstiges
Zutaten
Personen
1 Ribeye Steak
1 grüne Paprika
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
6 Scheibchen eingelegte Jalapenos
80 g Cheddarkäse
100 g Mozzarella
80 g Beef- Bacon
4 cl Whisky
1 TL Zuckerrübensirup
4 EL Milch
1 TL Tonkikong
etwas frischer Koriander
Salz
Pfeffer
800 g Mehl Typ 00
5 g Trockenhefe
10 g Olivenöl
500 ml Wasser
15 g Fleur de Sel
Rezept ausdrucken! Rezept drucken

Brauchst Du frische Lebensmittel?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden



Hausgemachte Philly Chili Cheesesteak Pizza

Das Philly Cheesesteak ist eine Spezialität aus Philadelphia. Dafür wird kurzgebratenes Steakfleisch in sehr dünne Scheiben geschnitten und mit geschmolzenem Käse serviert. Oft gibt es den Leckerbissen in Sandwich-Form. Unser Rezept dazu findest Du hier.

Heute haben wir eine Philly Cheesesteak Pizza gemacht. Ein echtes Highlight. Die Kombination aus der angenehmen Schärfe der Jalapenos zusammen mit der cremigen Käsesauce, den Röstaromen des Steaks und dem knusprigen Pizzaboden ist einfach grandios.

Zutaten

  • 1 Ribeye Steak
  • 1 grüne Paprika
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 Scheibchen eingelegte Jalapenos
  • 80 g geriebener Cheddar
  • 100 g geriebener Mozarella
  • 80 g Beef Bacon
  • 4 cl Whisky
  • 1 TL Zuckerrübensirup
  • 4 EL Milch
  • 1 TL Tonkikong
  • etwas frischer Koriander
  • Salz
  • Pfeffer
  • 800 g Mehl Typ 00
  • 5 g Trockenhefe
  • 10 g Olivenöl
  • 500 ml Wasser
  • 15 g Fleur de Sel

Zubereitung

Mit der Vorbereitung des Teiges wird ein bis zwei Tage vor dem Backen begonnen. Aus den oben genannten Zutaten ergeben sich sechs Pizzen.

Gebe das Wasser und das Salz in einen Topf, verrühre das Salz und füge anschließend Öl und Hefe hinzu. Sobald sich die Hefe unter ständigem Rühren aufgelöst hat, gibst Du zunächst die Hälfte des Mehls in die Masse. Jetzt heißt es: Kneten. Gebe immer wieder etwas Mehl dazu. Am Ende wird der Teig nochmals für 15 Minuten geknetet, bevor für etwa eine Stunde Ruhe angesagt ist.

Teile den Teig danach in sechs Stücke. Lege die Teigstücke auf ein mit Mehl bedecktes Backblech und decke sie ab. Stelle sie nun für mindestens acht Stunden oder am besten über Nacht kalt.

Etwa eine Stunde bevor Du die Pizzen backst, nimmst Du sie aus der Kühlung.

Lasse den Beefbacon in einer Pfanne langsam aus. Währenddessen schneidest Du die Zwiebeln in feine Ringe und hackst den Knoblauch. Entkerne auch die Paprika und schneide sie in Streifen.

Den fertigen Bacon lässt Du nun auf etwas Küchenkrepp auskühlen und abtropfen.

In dem ausgetretenen Fett vom Bacon brätst Du die Zwiebeln und die Paprika an. Würze mit Salz und Pfeffer. Nach zwei bis drei Minuten gibst Du auch den Knoblauch in die Pfanne. Lösche anschließend mit Whisky ab und füge den Zuckerrübensirup hinzu, sobald der Whisky verkocht ist.

Lasse das Ganze kurz karamellisieren und stelle das fertige Gemüse im Anschluss zur Seite.

Schmelze den Käse zusammen mit der Milch in einem Topf. Damit nichts anbrennt, solltest immer wieder umrühren. Hacke die Jalapenos und mische sie mit dem Tonkikong unter die Käsemischung. Schmecke die Sauce ab.

Das Ribeye aus der Kühlung holen und den Grill vorheizen. Das Steak wird jetzt gleich von beiden Seiten bei direkter Hitze kurz und scharf angegrillt. Tupfe es vorher trocken und salze es.

Rolle die Pizzen aus und belege sie mit dem Gemüse und der Käsesauce. Danach sollte noch etwa die Hälfte der Sauce übrig bleiben, da Du diese gleich noch brauchst.

Jetzt kannst Du mit einem Pizzaring oder Pizzastein arbeiten und die Pizzen auf dem Grill ausbacken.

Während die Pizzen backen, schneidest Du das Steak in ungefähr fünf Millimeter dünne Scheiben.

Sobald die Pizzen ausgebacken sind, belegst Du sie mit dem Ribeye und der restlichen Käsesauce und rieselst noch etwas Koriander über das Ganze.

Fotos und Rezeptidee: Bjoern Terhorst

» Bildquellen

Was soll auf den Grill?
Welcher Schwierigkeitsgrad?
Bevorzugtes Grillgut?
Welche Geschmacksrichtung?
Irgendeine Besonderheit?
Bestimmte Zubereitungsart?
Vorhandenes Zubehör?
Gewünschte Vorbereitungszeit?
Wie lange soll gegrillt werden?
Wie viele Gäste?
Wie viel möchtest Du ausgeben?
BBQ.LOVE durchsuchen…