Die Mischung macht’s – Richtig würzen für perfekten Grillgenuss

Der Sommer steht zwar noch nicht direkt vor der Tür, aber dafür die wahrscheinlich schönste Zeit des Jahres: Die Grillsaison. Einige Enthusiasten grillen das ganze Jahr über und nicht einmal Minusgrade können sie von ihrer Leidenschaft abhalten (Stichwort: Eisgrillen). Für alle anderen Hobby-Griller beginnt die Saison spätestens, wenn das Thermometer zum ersten Mal über 20 Grad klettert. Jeder (angehende) Grillmeister weiß auch ganz genau, dass man mit den falschen Gewürzen jedes noch so delikate Steak ruinieren kann. Damit Dir das nicht passiert, erklären wir Dir ein paar Grundlagen über das richtige Dosieren verschiedener Gewürze auf unterschiedlichem Grillgut und wann Du sie am besten auftragen solltest. So wird aus dem nächsten Grillfest ein wahrer Rausch für die Geschmacksnerven!

Grundsätze: Was muss wo drauf?

Generell gilt: Gewürze sollen den natürlichen Geschmack der Speisen hervorheben und ergänzen. Daher ist klar, dass Speisen wie Fisch, die von Natur aus recht salzlastig sind, kaum nachgesalzen werden müssen.

  • Fisch
    Die absoluten Dauerbrenner beim Würzen von Fisch sind Dill, Zitronenschale und Frühlingszwiebeln. Immer noch beliebt, aber nicht so sehr verbreitet sind auch Ingwer, Oregano, Minze oder Basilikum. Wenn Du Deinen Fisch einlegen möchtest, solltest Du eine Marinade auf Honig oder Senfbasis wählen.
  • Schwein
    Seit langem schon das Lieblingsfleisch der Deutschen. Am besten passen etwas kräftigere Gewürze, die den natürlichen Geschmack des Fleisches aber nicht überschatten sollten. Die beliebtesten sind Paprikapulver, Estragon, Koriander oder auch Lorbeer.
  • Rind
    Das intensiv und dennoch fein schmeckende Rindfleisch wird hervorragend von Salbei, Petersilie, Chili oder Zwiebeln ergänzt. Wer schon einmal Rosmarin auf einem feinen Stück Rinderfilet hatte, weiß, dass auch diese Note eine echte Geschmacksexplosion auslösen kann.
  • Geflügel
    In vielerlei Varianten beliebt, von Hähnchenbrustfilet bis hin zu Chicken Wings ist alles möglich. Eines bleibt dabei immer gleich, egal wie Du Dir Deinen perfekten Grillgenuss vorstellst. Hähnchen verträgt sich besonders mit sanfteren Gewürzen wie Zitronengras, Ingwer und Majoran.
  • Gemüse
    Mit den richtigen Gewürzen kann aus einer belächelten Beilage ganz schnell der Star auf dem Rost werden. Die Klassiker, Salz und Pfeffer, fühlen sich auf dem Gemüse genauso wohl, wie Knoblauch oder Zwiebeln. Auch scharfes Chili hat auf Gemüse einige Anhänger gefunden. Thymian und Zitronengras können genutzt werden, um dem Grillgut noch eine außergewöhnlichere Note zu geben.

Wenn Dir dieser knappe Überblick über die beliebtesten Gewürze nicht reicht, haben wir die Lösung für Dich. Der Große Gewürz-Guide ist ein kostenloses E-Book, das Dich über alle möglichen Gewürze, von A wie Anis bis Z wie Zitronenmelisse, informiert.

Wann wird gewürzt?

Nur zu wissen, welches Gewürz auf welches Grillgut muss, ist nicht genug: Das Timing ist entscheidend. Es wäre zu schade, wenn Du Dir die Mühe machst, alle verschiedenen Fleisch- und Gemüsesorten anständig und richtig zu würzen, nur um dann beim Essen keinen Unterschied zu schmecken.

Besonders Rind- und Schweinefleisch brauchen recht lange, um den Geschmack von Gewürzen ausreichend aufzunehmen. Diese beiden solltest Du daher schon am Abend vor dem eigentlichen Grilltag würzen und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Generell gilt hier: Je länger desto besser. Es gibt sogar Rezepte (z. B. für Spareribs), die verlangen das Grillgut 48 Stunden und länger in Gewürzmarinade ruhen zu lassen.

Geflügel und Fisch sind da genügsamer. Hier reicht es, wenn Du die Gewürze 1 – 2 Stunden vor dem Grillen aufträgst.

Kein anderes Grillgut macht es Dir aber so leicht wie Gemüse. Lediglich eine halbe Stunde vor Grillbeginn auftragen ist hier genug, damit Gewürze und Gemüse ihr gemeinsames Geschmackspotenzial erreichen können.

Als Letztes: Genießen

Ist das Grillfest geglückt und Du sitzt gemeinsam mit Freunden am Tisch, ist die letzte Pflicht, das schmackhaft gewürzte Grillgut gemeinsam zu genießen. Die perfekt passenden Biere sollten dabei nicht fehlen.

BBQ.LOVE durchsuchen…