Rauch und Hotspots auf der Grill & BBQ in Offenburg

Am 25. Januar von Gabriele Bohnert in Grill-Events und Grilltrends

Vom 18. bis 20. Januar 2019 trafen sich zahlreiche Anhänger der BBQ-Szene in Offenburg am Oberrhein. Auf der Grill & BBQ Messe im „Badner Ländle“ weckten nicht nur bekannte Grillhersteller mit ihrer Hardware das Interesse der Besucher. Auch Grillweltmeister, regionale Fleischexperten sowie Grillschulen und Spirituosen-Händler sorgten für Unterhaltung. Wir waren vor Ort und haben uns das vielfältige Angebot genauer angeschaut.

Besuch bei Don Marco’s Barbecue

Als wir am Samstagmorgen die Ortenauhalle in Offenburg betraten, wurden wir in eine dicke Rauchwolke gehüllt und somit direkt auf das Thema eingestimmt. Die Aussteller waren gerade dabei ihre Grills auf Hochtouren zu bringen und ihre kulinarischen Leckereien für die Besucher vorzubereiten. Der Duft war verlockend und vielversprechend. Der erste Rundgang machte deutlich, dass es an Grills und Zubehör keinesfalls mangelte. Auch einige Saucen- und Gewürz-Profis waren am Start. Darunter Marco Greulich, Namensgeber von Don Marco’s Barbecue und World Barbecue Champion. Die Gelegenheit, uns mit dem Vollblut-Griller persönlich zu unterhalten, haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Auf die Frage, was Grillliebhaber in der Grillsaison 2019 unbedingt ausprobieren sollten, hatte der sympathische Grillweltmeister gleich zwei Antworten: Lake und Räucherpellets. Warum Lake? Weil sich damit super saftiges Fleisch zaubern lässt. Von amerikanischen BBQ Profis werden Brines, wie Salzlaken im Englischen bezeichnet werden, bereits seit Jahrzehnten verwendet.

Beim Einlegen von Fleisch in Lake kommt es zur Osmose, dem Hindurchdringen eines Lösungsmittels durch eine durchlässige Substanz. Die Kombination aus Wasser, Salz und Gewürzen sorgt dabei für den Transport der Aromastoffe bis tief in die Fleischzellen. Die Würze wird gleichmäßig im Fleisch verteilt und nicht nur oberflächlich aufgetragen wie es beim Rubben beispielsweise der Fall ist. Das Beste ist, dass die Feuchtigkeit in den Zellen eingeschlossen wird, was extrem saftige Ergebnisse bringt. Gleiches gilt für die Gewürze. Um Fleischliebhabern das Einlegen in Salzlake zu erleichtern, hat „Don“ Marco passende Brines für Schwein, Fisch und Geflügel entwickelt. Sein Brine-O-Magic muss nur noch mit Wasser angerührt werden. Die Mischung ist so gestaltet, dass der Eigengeschmack von Fleisch nicht überlagert wird. Einen praktischen Tipp hatte Marco ebenfalls für uns: Das Fleisch mit der Lake in einen Gefrier- oder Zipp-Beutel geben. Das spart Lake und Platz.

Und warum Räucherpellets? Weil sie eine komfortable Alternative sind, um gezielt und ohne Materialverschwendung rauchige Aromen am Grillgut zu erzeugen. Wie intensiv das Aroma seiner Produkte ist, durften wir erschnuppern. Marco hob uns die Dosen mit Kräuterpellets unter die Nase und wir waren begeistert. Ein herrlicher Duft! Auch hier hatte Marco einen Tipp auf Lager: Ein Esslöffel Kräuterpellets in ein Stück Alufolie geben, die Folie zu einem Päckchen falten und kleine Löcher hineinstechen. Das Ganze in die Glut beziehungsweise in die Nähe der Gasbrenner (z. B. auf die Aromaschiene) legen. Die Pellets verströmen ihr Aroma und prägen den Geschmack von Grillgut dezent. Laut Marco wird das Räuchern oft übertrieben und mit einem Übermaß an Räuchermaterial gegrillt. Kleine Mengen Räucherpellets würden völlig genügen.

Alte Bekannte und kleine Entdeckungen

Beim Schlendern durch die Messehalle begegneten wir vielen namhaften Marken aus der Szene. Hängengeblieben sind wir zunächst bei Kamado Joe, dem Experten für Keramikgrills. 2019 bringt der Hersteller unter anderem zwei neue Modelle auf den Markt: Big Joe III und Classic III. Wir haben uns von Business Development Manager Europe Paul Klauser erklären lassen, was die neuen Grills auszeichnen wird: Das Highlight wird der patentierte Hyperbolic Einsatz sein. Der Hitzeschild sorgt dafür, dass die Temperatur im Inneren der Grills optimal verwirbelt wird, um im gesamten Garraum die exakt gleiche Temperatur zu erzielen. Temperaturunterschiede zwischen unterem und oberen Bereich werden verhindert.

Auch der angekündigte ProJoe ist einen Blick Wert. ProJoe ist mit 1111 Millimeter noch höher als der Big Joe III (Höhe 965 mm) und bietet jede Menge Platz. Auch hier ist die Hyperbolic Technologie integriert. Mit einem Preis von etwa 4.900 Euro und einem Gewicht von 230 Kilo dürfte er insbesondere für Fortgeschrittene und Profis interessant sein. Auch neue Tools darf die BBQ-Gemeinde von Kamado Joe in diesem Jahr erwarten. Darunter ein Pizza-Aufsatz namens Dough Joe. Er passt auf den Big Joe sowie den Classic und wird künftig für krossen Genuss sorgen.

Weiter ging es zu Broil King, Napoleon, Monolith, Heibi und Outdoorchef, die alle mit ihren neuesten Produkten beeindruckten. Während Outdoorchef beispielsweise die neue Gaskugel Lugano 570 G mit Steakhouse Burner ins Rennen um Neukunden schickte, regte Monolith mit raffiniertem Zubehör zum Erweitern des heimischen Grill-Equipments an. Auch die Outdoor-Küchen des amerikanischen Unternehmens Bull Outdoor Products waren vertreten.

Outdoorchef Lugano 570 G
Monolith mit Wok-Einsatz
Bull Outdoor Products

Tailgater von Pit Boss

Auch beim Grillhersteller Pit Boss trafen wir auf eine sympathische Mannschaft, die Feuer und Flamme für ihre Grills waren. Zu sehen gab es Pelletgrills und Vertical Smokers. Stolz präsentierte man uns den Tailgater Pelletgrill, der seinen Namen den typisch amerikanischen Pickups zu verdanken hat. Besser gesagt dessen großzügiger Ladefläche, auch Tailgater genannt. Der Pit Boss Grillexperte erklärte uns, dass es in den USA üblich sei, dass sich Einheimische vor Events, wie beispielsweise einem Football-Spiel, auf dem Parkplatz treffen, um gemeinsam zu grillen und sich einzustimmen. Dann heißt es Ladeklappe auf und losgrillen. Steaks und Co. wandern auf einen kompakten Grill, der direkt auf dem Pickup griffbereit platziert wird. Der Tailgater Grill von Pit Boss wird diesem Lifestyle gerecht. Sein Gestell ist faltbar und problemlos transportfähig.

Südafrikanische BBQ-Kultur in der Ortenau

Zudem brachte das südafrikanische Unternehmen HomeFires Braai, dessen Werk etwa eine Stunde von Kappstadt entfernt liegt, seinen heimischen Lifestyle in die Offenburger Messehalle. Neben einem freistehenden Braai Holzkohlegrill, der mit seiner beachtlichen Höhe alle Blicke auf sich zog, stellte die Marke seinen portablen Camp Braai und Built-In Modelle vor. Auch Marco Greulich hat schon mit einem HomeFires Braai gebrutzelt.

Abstecher zum Weber-Stand

An Weber kam man auf der Grill & BBQ nicht vorbei. Auf dem gefühlt größten Messestand wurden die neuesten Innovationen des Herstellers in Szene gesetzt. Unter anderem entdeckten wir den Master Touch 57 mit raffinierten Neuerungen. Wir erfuhren, dass das Modell auf der Offenburger Grill & BBQ zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Das Besondere: Anders als seine Vorgänger ist der Holzkohlegrill mit einer Diffusor-Platte, i-Grill-Ablage und einem Deckel mit Scharnier ausgerüstet. Drei praktische Updates. Mit dem Kugelgrill lässt sich komfortabel Räuchern und Niedrigtemperaturgrillen.

Als sich einer der Weber-Experten gerade an einem Weber Pulse zu schaffen machte, waren wir neugierig. Wir fragten nach, was gerade auf dem Elektrogrill brutzelte. Die Antwort ließ uns das Wasser im Mund zusammenlaufen: Steaks! Ob wir probieren wollen? Logisch! Und es hat sich gelohnt. Butterzartes Fleisch auf den Punkt gegrillt. Für Überraschung sorgte der Hinweis seitens Weber, dass keinerlei Gewürze verwendet wurden. Das Fleisch kam solo auf den Grill und wurde vor unseren Augen angeschnitten. Ein unvergleichlicher Genuss, was natürlich größtenteils der Fleischqualität und dem Können des Grillers zu verdanken war.

Auch der freundliche Kollege von Weber hatte einen Tipp für uns: Fleisch nach dem Grillen nie in Alufolie packen oder anderweitig die Luft abschnüren, um es ruhen zu lassen. Stattdessen genüge ein sauberes Geschirrtuch oder etwas Küchenpapier, das locker auf das Fleisch gelegt wird. So könne das Fleisch „atmen“ und die beim Grillen erzeugte Kruste bleibt erhalten. Ist es zu gut eingepackt, lösen sich feine Krusten und Röstaromen durch den Wasserdampf schnell in Luft auf.

BBQ-Profi Gerhard Volk, Forum Culinaire und Feines Fleisch

Im Anschluss lockte uns lautstarkes Treiben von der Showbühne in den hinteren Bereich der Halle. Dort stellte gerade Gerhard Volk, Geschäftsleiter der Koch- und Grillschule Forum Culinaire, sein Können unter Beweis. Als Lokalmatador der Region brachte er den in Scharen um die Bühne versammelten Zuschauern die Kunst des Grillens näher. Während der Messe konnte man den Top-Griller aus der Ortenau auch am Edeka-Stand „Feines Fleisch“ treffen. Dort wurden wir über die Vorteile des gleichnamigen Edeka-Service aufgeklärt. Über feinesfleisch.de lässt sich Premium-Fleisch bequem online bestellen, um es dann in einem teilnehmenden Markt abzuholen. Alternativ erfolgt die Vorbestellung direkt vor Ort. Sinn der Sache: Geliefert wird nur das, was bestellt wurde. So liegen keine unnötigen Fleischmassen in der Bedientheke, Ware wird bedarfsgerecht bereitgestellt. Das Angebot ist groß und reicht über die Landesgrenzen hinaus: US Beef Filet, irische Lammkrone, Iberico, Tiroler Kaiserkalb und viele andere Spezialitäten gehören zum Sortiment.

Feuerplatten von OFYR

Feuerplatten durften auf der Grill & BBQ nicht fehlen. Überzeugen konnte man sich von den Vorteilen dieser geselligen Art des Grillens am Stand von OFYR. Das Objekt OFYR Classic 100 für knapp 1.900 Euro aus wetterfestem Cortenstahl machte ordentlich Eindruck. Auf die Frage, warum das Mittelloch im Vergleich zu Feuerplatten anderer Hersteller deutlich größer sei, wurde uns gesagt, dass damit das Feuer beim Grillen mit Feuerplatte noch mehr in den Fokus gerückt wird. Das Flammenspiel würde damit besser zur Geltung kommen. OFYR verkauft ergänzend Zubehör wie Grillrost und Aufsätze für Spieße.

Weitere Marken und Angebote auf der Grill & BBQ

Auch handgemachte Lederschürzen aus Holland von Brickwalls and Barricades, Oberhitzegrills von We Grill and More sowie der Kammer-Vakuumierer home von Multivac erregten unsere Aufmerksamkeit. Letzteren durften wir in Aktion begutachten und den besonderen Verpackungsprozess bei Unterdruck beobachten.

Perfekt ergänzt, wurde das Angebot der Messe von aromatischen Spirituosen, womit sich jede Grillparty bereichern lässt. Ob Schnaps von O’Donnell, Badischer Gin von Weissbart oder die Grillgranaten (Kräuterliköre) der Romus GmbH (spass-spass-spass.de).

Und alle, die zwischendurch einen Koffeinschub oder Snack nötig hatten, wurden beim Retro-Café beziehungsweise Food-Trucks versorgt.

Exklusives Fleisch vom regionalen Metzger

Die Nachfrage nach hochwertigem Fleisch steigt. Das wurde auch auf der Grill & BBQ deutlich. Der Andrang am Stand der Metzgerei Reichenbach aus dem Glottertal war groß. Der Betrieb steht für nachhaltig produziertes Qualitätsfleisch aus dem Schwarzwald. Die Schwarzwälder Weiderinder, Kräuter- und Landschweine aus eigener Aufzucht werden mit gentechnikfreiem Futter aus eigenem Anbau gefüttert und schonend geschlachtet. Kurze Transportwege in einem Radius von maximal 50 Kilometer und die umweltfreundliche Weiterverarbeitung garantieren eine hervorragende Ökobilanz. Für BBQ-Fans besonders interessant, sind die speziell gereiften Zuschnitte aus der One Fire Selection, die nur auf Vorbestellung erhältlich sind. Die Auswahl reicht vom Spider Steak über Picanha bis hin zu New York Strips. Wer die Fleischprodukte probieren will, schaut im Onlineshop der-schwarzwaelder.shop vorbei.

Abschied aus Offenburg

Am Ende unseres Besuchs begegnete uns Marco Greulich erneut. Diesmal nicht an seinem Messestand, sondern mit Schürze und Mikrofon ausgerüstet auf der Bühne. Er erklärte den aufmerksamen Zuschauern, welche Methoden er zum Messen der Kerntemperatur empfiehlt, warum es sich lohnt Fleisch selbst zu würzen und zeigte viele praktische Tricks für perfekten Grillgenuss.

Und selbstverständlich auf BBQ-Art wurden wir von der Grillmesse verabschiedet: Der Duft der Burger-Patties von Büffel Bill, einer Manufaktur vom Bodensee, die hochwertiges Fleisch renommierter Büffelzüchter verkauft, begleitete uns auf dem Weg nach Hause.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Sabine Stütz vom Veranstalter Messe Sindelfingen GmbH & Co.KG, die sich Zeit für eine Führung genommen hat sowie an alle BBQ-Begeisterten, die unsere Fragen geduldig beantworteten.

Schön war´s!

BBQ.LOVE durchsuchen…