Neueröffnung des Kalieber-Stützpunktes

Am 16. Mai von Sandra Schröder in Grill-Events und Grillfleisch & Co.

Rund um Lastrup ist das Land flach. Und wenn man die Nase in den Wind hält, meint man die Nordsee riechen zu können. Doch die ist noch gut 100 Kilometer entfernt. Ringsum Lastrup sind Felder, Felder und noch mehr Felder. Und manchmal auch eine Straße, die gerade nicht umgebaut wird oder gesperrt ist. Das erste, was ich bei meiner Ankunft im neuen Kalieber-Stützpunkt dem Chef entgegne wird dann auch in etwa lauten: „Über den Standort reden wir noch mal.“

Wir redeten nicht nur drüber, wir feierten ihn. Denn genau das war der Anlass unseres Zusammentreffens in Lastrup an diesem ersten Maiwochenende 2018. Kalieber hat endlich einen Stützpunkt. War das Unternehmen bisher ein reiner Onlineversand für hochwertige Fleisch- und Wurstwaren, gibt es jetzt die gesamte Kalieber-Philosophie vor Ort zum Staunen und Anfassen. Und vor allen Dingen zum Sich-überzeugen-lassen. Denn das, was die Macher Sarah und Mirko Dhem mit Kalieber begründet haben, muss man sehen, verstehen und natürlich schmecken.

Die Macher: Sarah und Mirko

Fragt man Sarah, was sie ist, dann sagt sie zuerst und voller Stolz Vierfachmutter. Sie ist auch Fleischermeisterin, Geschäftsführerin der Kalieber GmbH und ebenso Geschäftsführerin der Werner Schulte GmbH – Lastruper Wurstwaren. Werner Schulte ist ihr Vater. Dessen Vater wiederum eröffnete bereits 1948 ein Fleischerfachgeschäft in Lastrup. Damit nahm also alles seinen Anfang. Ein alteingesessener Handwerkbetrieb, der über die Jahre wächst und woraus schließlich die Premium-Marke Kalieber entsteht.

Doch Kalieber würde es nicht geben ohne ihn, den Mann an Sarahs Seite. Mirko ist staatlich geprüfter Lebensmitteltechniker und mit Herz und Leidenschaft Koch. Als Lebensmitteltechniker war er jahrelang in der Qualitätssicherung tätig. Kein Wunder also, dass herausragende Qualität bei Kalieber an erster Stelle steht. Und so findet in der Marke Kalieber schließlich das Ausdruck, was die Fleischermeisterin Sarah und den Lebensmitteltechniker und Koch Mirko ausmachen: Das traditionelle Fleischerhandwerk, die Qualitätsverliebtheit und die Leidenschaft für gutes Essen.

Zurück zum Kunden

Der neue Stützpunkt ist allerdings sehr viel mehr als eine Einkaufsstätte für gutes Fleisch. Ein bisschen gehen wir ja den Weg wieder zurück, zurück zum stationären Handel, erklärt Mirko. Dahinter steckt aber nicht der Rückzug aus dem Onlinegeschäft, sondern der Wunsch nach mehr Kundennähe. Die Kunden haben viele Fragen zu dem Fleisch. Wissen nicht, was im Aktivstall für Schweine geschieht, was die Bunten Bentheimer Schweine ausmacht, was sich hinter dem Konzept #wirkennendenlandwirt verbirgt und wie man das Fleisch letztlich richtig zubereitet. Daher ist der Kalieber-Stützpunkt in erster Linie eine kulinarische Erlebnisstätte für all jene, die Wert auf Tierwohl und gute Lebensmittel legen.

Einkaufen, essen, genießen, stöbern, Freunde und Gleichgesinnte treffen, neue kulinarische Erfahrungen machen, eine gute Zeit mit gutem Essen haben – kaliebern halt. Das ehemalige Möbelhaus offenbart mit seinem rustikalen Schick aus viel Beton, Holz und Metall in jedem Detail die Philosophie des Hauses: echt, ehrlich und ursprünglich. Auch die Produkte, die hier neben dem Kalieber-Fleisch noch angeboten werden, passen in das Ambiente und machen Lust auf Genuss. Grillkurse, Kochkurse, Zerlegekurse und Wurstkurse werden ab Juli den Veranstaltungskalender des Kalieber-Stützpunktes und das Haus mit fröhlichen Menschen füllen.

BBQ.LOVE wünscht Sarah und Mirko viel Erfolg mit dem neuen Stützpunkt und allen Besuchern eine tolle Zeit.

Foto-Rundgang

BBQ.LOVE durchsuchen…