© Belokoni Dmitri / Fotolia

Georgischer Schaschlikspieß

Rezept für Grill-Anfänger
Ideal für 4 Personen
Vorbereitungszeit ca. 40 Minuten
Grillzeit ca. 10 Minuten
Geschmack Rustikal
Besonderheiten Glutenfrei und Laktosefrei
Grillgut Lamm
Zubehör Spieße

Zutaten

Personen
800 Lammfleisch
2 mittelgroße Zwiebel(n)
3 mittelgroße Tomate(n)
1/4 Zitrone(n)
3 mittelgroße Knoblauchzehe(n)
2 Esslöffel Sonnenblumenöl
Nach Geschmack Salz und Pfeffer
Rezept ausdrucken

Perfekter Schaschlik wie in Russland

Für Russen bedeutet Grillen unbedingt auch Schaschlik. Die meisten der in Russland sehr verbreiteten Schaschlik­rezepte haben ihren Ursprung im Kaukasus. Schaschlikspieße sind regional recht unterschiedlich und werden aus Lamm- oder Hammelfleisch, Schweinefleisch oder Rindfleisch und natürlich mit verschiedenen Zutaten wie Tomaten, Zwiebeln und Paprika zubereitet.

Die Georgier schwören auf Schaschlik aus Lammfleisch, der „König“ unter allen Schaschlikspießen. Diesen genießen wir ganz traditionell auf georgische Art, also nicht mit Wodka, sondern mit einem Glas edlen, vollmundigen, sonnengereiften georgischen Rotwein.

Für die Zubereitung des perfekten Lammschaschliks spielen die Qualifikation und Erfahrung des „Grillmeisters“ eine weniger wichtige Rolle als die Qualität und Frische des Fleisches. Ist diese Voraussetzung gegeben, kann auch jeder Grillanfänger mit seiner kulinarischen Kreation brillieren.

Zutaten für den Schaschlikspieß

Als Ausgangspunkt eignet sich Lammsteak. Lammfilet ist zwar das bessere Fleisch, aber wegen seiner besonderen Magerkeit wird es auf dem Grill schließlich zu trocken sein. Die folgenden Mengenangaben beziehen sich auf vier Personen.

Für die Spieße:

  • 800 Gramm Lammfleisch
  • Zwei mittelgroße Zwiebeln
  • Drei mittelgroße Tomaten oder 12 bis 16 Cherrytomaten

Für die Marinade:

  • 1/4 Zitrone
  • Drei bis vier mittelgroße Knoblauchzehen
  • Zwei Esslöffel Sonnenblumenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Achtung: Knoblauch intensiviert etwas den Salzgeschmack, daher bei Verwendung von Knoblauch sparsamer salzen.

Vorbereitung des Fleisches

Der Vorteil dieses Rezepts liegt daran, dass wir das Fleisch nicht stunden- oder tagelang marinieren müssen, sondern es sind 20 bis 40 Minuten unmittelbar vor dem Grillen völlig ausreichend. Der Zweck der Marinade besteht darin, dem Fleisch ein besonderes Aroma zu verleihen. Selbstverständlich kann das Fleisch auch schon über Nacht in die Marinade eingelegt werden, um damit am nächsten Tag Zeit zu sparen.

Das Lammsteak wird in drei bis vier Zentimeter große Würfel geschnitten und zunächst in eine Schüssel gegeben. Dabei sollen die Fleischstücke möglichst gleichmäßig sein. Dann geben wir das Sonnenblumenöl, frisch gepressten Zitronensaft, Salz, Pfeffer und die frisch gepressten Knoblauchzehen dazu. Lammfleisch und Knoblauch gehören einfach zusammen. Wer auf Knoblauch lieber verzichten möchte, kann dies natürlich tun. Während sich die Ingredienzien in der Schüssel anfreunden, werden die Tomaten gewaschen und die Zwiebeln geschält. Beide Zutaten werden dann ebenfalls in große Würfel geschnitten.

Entgegen der (in Deutschland) weitverbreiteten Meinung, dass zum Marinieren unbedingt Essig benötigt wird, werden wir in diesem Fall auf diesen Fehler verzichten, da Essig das Fleisch hart macht, und der Essiggeschmack alles in fataler Weise dominieren wird. Ein paar Spritzer frische Zitrone sind an dieser Stelle absolut ausreichend.

Schaschlikspieße grillt man am besten auf einem Mangal-Grill
Schaschlikspieße grillt man am besten auf einem Mangal-Grill

Jetzt endlich wird das vorbereitete Fleisch, abwechselnd mit Zwiebel und Tomate, auf die Spieße geschoben, je einer pro Person. Die Start- und Endpositionen jedes Spießes werden jeweils durch ein Zwiebelstück markiert, wobei das Fleisch nicht zu dicht „eingequetscht“ werden, aber dennoch in gutem Kontakt zu Zwiebel und Tomate stehen sollte.

Es darf gegrillt werden

Der Grill soll jetzt richtig heiß sein. Die Schaschlikspieße werden ungefähr jeweils fünf Minuten lang von zwei Seiten her gegrillt. Bitte wirklich nur einmal wenden. Wer das Fleisch nicht blutig mag, kann auch etwas länger grillen.

Wer Wert legt auf die traditionelle georgische Art, sollte sich dafür einen Mangal-Grill zulegen.

Du hast Bock auf die geilsten BBQ-Rezepte des Landes? Dann klick mich!

Was soll auf den Grill?

Welcher Schwierigkeitsgrad?

Bevorzugtes Grillgut?

Welche Geschmacksrichtung?

Irgendeine Besonderheit?

Bestimmte Zubereitungsart?

Vorhandenes Zubehör?

Gewünschte Vorbereitungszeit?

Wie lange soll gegrillt werden?

Wie viele Gäste?

Wie viel möchtest Du ausgeben?

BBQ.LOVE durchsuchen…