Backyard BBQ – Tipps für die gelungene Gartenparty

Was in Deutschland als Grillabend oder Gartenparty bezeichnet wird, ist in den USA eine echte Tradition namens „Backyard BBQ“. Quasi jeder Grillbegeisterte lädt in den warmen Sommermonaten mindestens einmal im Jahr Freunde, Nachbarn oder auch Arbeitskollegen zum Backyard BBQ ein. Ein Trend, welcher nun immer mehr auch über den Ozean nach Deutschland schwappt und die bis dato manchmal langweiligen oder ideenlosen Grillabende in ein echtes Erlebnis mit US-amerikanischem Flair verwandelt. Von der Dekoration über das Fleisch bis hin zur Getränkeauswahl erhält die Gartenparty beim Backyard BBQ etwas mehr Originalität. Wie also begeisterst Du Deine Gäste mit so einem All-American-Barbecue?

Dekoration: Das Auge isst mit

Unabhängig davon, ob Du ein spezielles Motto für Deine Gartenparty gewählt hast oder einfach einen netten Grillabend unter Freunden verbringen möchtest, spielt die Dekoration eine tragende Rolle. Je größer der Wow-Effekt bereits beim Betreten Deines Gartens und beim ersten Blick auf das Buffet ist, umso länger werden sich die Gäste an dieses Event zurückerinnern. Vor allem Männer machen häufig den Fehler, sich ausschließlich auf die Fleischauswahl oder das Grillen selbst zu konzentrieren. Pappbecher, ein Kasten Bier und Ketchup als Beilage – fertig! Bereits einige simple Tricks können Dir aber dabei helfen, mehr aus Deiner Gartenparty herauszuholen und diese in ein echtes Backyard BBQ zu verwandeln:

  • Lichterketten helfen Dir, den Gästen den richtigen Weg zu weisen und das Event in ein angenehmes Licht zu tauchen – vor allem nach Einbruch der Dunkelheit. Es gibt sie einfarbig, bunt oder je nach Motto auch in speziellen Formen.
  • Fackeln wirken etwas rustikaler als Lichterketten und sorgen für ein warmes Licht. Perfekt ist die Kombination aus beiden Varianten, sprich den Lichterketten oben und den Fackeln am Boden.
  • Getrennte Tische für das Buffet sorgen für mehr Übersichtlichkeit und kürzere Schlangen. Je mehr unterschiedliche Speisen sowie Getränke es gibt, umso besser sollten diese auf unterschiedliche Tische aufgeteilt werden: Einer für das Grillgut beispielsweise, einer für Beilagen, einer für Getränke und einer für das schmutzige Geschirr.
  • Eine Schiefertafel mit dem Menü oder kleine Schilder können der Übersichtlichkeit dienen und Deiner Gartenparty einen professionelleren Touch verleihen.
  • Eine extra Bar für den Getränkeausschank ist häufig eine beliebte Anlaufstelle, wo die Gäste nach dem Essen zu Gesprächen zusammenkommen und gemeinsam ein Bier, einen Cocktail oder anderen Drink zu sich nehmen.
  • Kaffeefilter als Hotdog-Halter oder andere kreative Alternativen zum klassischen Geschirr können für ein Backyard BBQ völlig ausreichen. Es muss nicht die edle Version aus Porzellan sein. So sparst Du Dir eine Menge Aufräumarbeit und bietest Deinen Gästen dennoch eine kleine Überraschung.
  • Kinderplanschbecken können mit Eiswürfeln gefüllt werden und dadurch Speisen oder Getränke kühlen. Eine Variante, die zwar nicht unbedingt schön aussieht, aber an heißen Sommertagen ihren Zweck erfüllt.

Ebenso solltest Du darauf achten, Insekten und Ungeziefer wie Wespen von Deinem Buffet fernzuhalten. Eine Wespenplage oder der abendliche Mückenschwarm können Dein Backyard BBQ allen Anstrengungen zum Trotz nämlich schnell in ein Desaster verwandeln.

Fleisch, Fisch & Co: Welches Grillgut gehört zu einem gelungenen Backyard BBQ?

Wer an ein Grillfest in den USA denkt, dem dürfte zuerst saftiges Fleisch in den Sinn kommen, beispielsweise von einem argentinischen Rind. Dennoch darfst Du bei einem All-American-Barbecue durchaus kreativ werden: Von Spareribs für Hot-Dog-Würstchen bis hin zum Burger-Patty kommt hier eigentlich alles auf den Grill, was gebraten werden kann.

Achtung: Auch, wenn Du selbst ein absoluter Fleischliebhaber bist, darfst Du Deine vegetarischen Gäste nicht vergessen. Sorge daher für eine ausreichend große Auswahl an Grillgut und offeriere Deinen Gästen die Möglichkeit, mitgebrachte Spezialitäten auf den Grill zu legen – bestenfalls auf einem extra Rost ohne Fleischreste von zuvor.

Verschiedene Fleischsorten vom Rind, Schwein, Lamm oder Huhn dürfen beim Backyard BBQ also ebenso auf dem Programm stehen wie die klassisch deutsche Bratwurst oder der mediterrane Lachs. Auch Garnelen, gefüllte Zucchini oder weitere Leckereien wie Grillkäse sollten die Auswahl ergänzen. So ist garantiert für jeden Geschmack die richtige Köstlichkeit dabei.

Wirst Du beim Metzger um die Ecke nicht fündig, kannst Du das gewünschte Fleisch auch ganz einfach online bestellen. Dort profitierst Du von einer größeren Auswahl und unter Umständen besseren Qualität zum kleineren Preis.

Die Wichtigkeit der richtigen Beilagen wird häufig unterschätzt

Ein gängiger Fehler ist es, den Gästen zwar beste kulinarische Horizonte zu eröffnen, wenn es um das Grillgut geht – diese aber anschließend nur mit Brot und Ketchup zu servieren. Das Besondere an einem typischen Backyard BBQ sind hingegen die liebevoll zubereiteten Beilagen, welche für die Gäste so manche Überraschung bereithalten. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Salate: Damit etwas Abwechslung in den Geschmackssinn sowie Vitamine in den Körper kommen, dürfen Salate bei einer gelungenen Grillparty nicht fehlen. Kartoffelsalat, Nudelsalat oder originelle Mischungen wie Feldsalat mit Spargel und Erdbeeren neutralisieren ein wenig den Fleischgeschmack und runden das Speisenangebot ab. Wenn Dir das zu viel Arbeit ist, bitte doch einfach Deine Gäste um ein Mitbringsel – dieses kann ein Salat sein oder auch ein Dessert, eine Sauce & Co.
  • Saucen: Ein hochwertiges Fleisch mit Ketchup zu essen, ist für Kenner beinahe eine Todsünde. Stattdessen kannst Du den einzigartigen Geschmack unterschiedlicher Fleisch- oder Fischsorten mit der passenden Sauce erst so richtig zur Geltung bringen. Stelle Deinen Gästen daher eine Auswahl an verschiedenen Aromen zur Verfügung. Diese kannst Du entweder kaufen oder besser noch: Die Saucen einfach selbst machen.
  • Tacos, Burger und andere Spezialitäten: Wenn Du beispielsweise Burger-Patties oder Hot-Dog-Würstchen grillst, muss Du natürlich auch die passenden Beilagen wie das Burger-Brötchen oder den Taco zum Hackfleisch zur Verfügung stellen. Das Gesamtkonzept muss stimmig bleiben!
  • Desserts: Für viele Menschen ist die Nachspeise noch einmal ein Highlight für sich. An heißen Sommertagen ist ein kühlendes Eis stets sehr beliebt. Dieses musst Du aber natürlich bis zum Verzehr im Tiefkühlfach lagern. Damit es trotzdem einen „süßen Hingucker“ auf dem Buffet gibt, kannst Du kleine Desserts in Weckgläsern servieren. Mousse au Chocolat oder Panna cotta eignen sich dafür optimal. Eine ungewöhnliche Idee ist auch „Blumenerde“ in kleinen Töpfen als Nachtisch, welche natürlich aus Paradiescreme, Schokoladenmousse oder Quark besteht. Die Blumentöpfe kannst Du auf Wunsch bunt bemalen oder Du legst geeignete Farben bereit, sodass die Kinder der Gäste nach dem Essen eine lustige Beschäftigung mit den kleinen Töpfen haben.
  • Abkühlungen: Für die Abkühlung im Sommer können aber nicht nur die Getränke oder ein Eis als Dessert sorgen, sondern auch verschiedene Obstsorten eignen sich dafür optimal. Schneide zum Beispiel eine Wassermelone in Dreiecke und lagere sie auf Eiswürfeln. Du kannst sie zudem mit einem Holzstäbchen aufspießen und in Tequila oder einem anderen alkoholischen Getränk Deiner Wahl baden. So ergibt sich eine Abkühlung der besonderen Art mit Schuss.

Apropos: Du darfst natürlich die Getränke nicht vergessen. Neben einem kühlen Bier solltest Du den Gästen auch einen Weiß- sowie einen Rotwein zum Essen offerieren. Im Trend liegen zudem Getränke wie Aperol Spritz oder Cocktails wie Hugo und Caipirinha. Für alle Gäste müssen zudem unalkoholische Getränke zur Verfügung stehen. Auch hier kannst Du das Wasser in eine besondere Köstlichkeit verwandeln, indem Du es mit Eiswürfeln und Obst wie Limetten oder Melonenstückchen befüllst. So erhält es einen Hauch Geschmack und bleibt selbst bei hohen Temperaturen für lange Zeit angenehm kühl.

Sonstige Ideen bei der Gartenparty: „Brot und Spiele“ für die Gäste

Aufpeppen kannst Du Dein Backyard BBQ zuletzt auch, indem Du den Gästen Spiele zur Verfügung stellst. Einerseits sollten die Kinder so nach dem Essen sinnvoll beschäftigt sein, damit deren Eltern in Ruhe etwas trinken und Gespräche führen können. Andererseits bringen Boccia, Badminton & Co vor oder nach dem Essen auch erwachsenen Gästen viel Freude. Was gibt es Schöneres, als gemeinsam essen, spielen und lachen zu können?! Auf Wunsch können die Spiele natürlich auch in Trinkspiele umgewandelt werden – je nach Charakter der Gartenparty und Stimmung der Gäste. Wie sagten einst schon die Römer? „Brot und Spiele braucht das Volk“!

BBQ.LOVE durchsuchen…