Kalträuchern

Das Kalträuchern ist neben dem Warmräuchern und dem Heißräuchern die Königsdisziplin unter den Räucherarten. Dafür braucht es schon ein gewisses Können. Kaltrauch wird vor allem für Fisch und Fleisch angewandt, um eine längere Haltbarkeit zu erzeugen. Wurst, Salami, Käse, Speck und Schinken werden üblicherweise kalt geräuchert.

Aufgrund der sehr geringen Temperaturen im Räucherofen, idealerweise sollten sie zwischen 15 und 25 Grad liegen, kann das Kalträuchern Tage bis Wochen dauern. Die niedrigen Temperaturen sorgen dafür, dass alle Nährstoffe in den Lebensmittel erhalten bleiben und sie einen typisch milden Rauchgeschmack erhalten.

Grillologie

BBQ.LOVE durchsuchen…