DGM 2018: Sonne, Glut und Röstaromen

36 Grillteams standen am 4. und 5. August 2018 auf dem Messegelände in Fulda im Wettstreit um den Titel des Deutschen Grillmeisters. Auch wenn sie alle Konkurrenten waren, sie sollten an diesem Wochenende eine gemeinsame Gegnerin bekommen, die das Feuer besser beherrscht als jeder von ihnen. Hoch oben über dem baumlosen Gelände thronte sie und schien ihren Spaß dabei zu haben, die 10.000 anwesenden Grillfreunde mit einer Extraportion Röstaromen auf Haut und Hirn zu beschenken.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Deutsche Grillkönigin 2018 heißt Sonne. Niemand grillte an diesem Wochenende mehr und besser als sie. Geschmackvoller allerdings schon. Und so entschied sich letztendlich auch die Jury, jemand anderen bei dieser 23. Deutschen Grill- und BBQ-Meisterschaft auf das Siegertreppchen zu stellen. Doch bis dahin hieß es rauchende Köpfe und flammende Füße auszuhalten.

Flammendes Outfit des GBA-Präsidenten Volker Elm

So eine Grillmeisterschaft lebt stets vom großen Gemeinschaftsgefühl. Irgendwie kennt ja jeder jeden. Getragen von diesem Gefühl zieht Fulda nun im dritten Jahr in Folge Grillfreunde aus ganz Deutschland an. Nirgendwo sonst kann der Besucher so viele Grill- und Zubehörhersteller mit ihren Markenbotschaftern in Aktion erleben. Und nirgendwo sonst wird erlebbar, welche kulinarischen Höhenflüge am Grill tatsächlich zu vollbringen sind. Das Niveau dessen, was die teilnehmenden Grillteams bei diesem Wettbewerb auf ihren Tellern anrichten, steigt von Jahr zu Jahr.

„Chefs Choise mit Beilage“ der BBQ Wiesel

Am Start waren in diesem Jahr 20 Amateur-Teams und 16 Profi-Teams. Während die Profis sechs Gänge zu grillen hatten, mussten die Amateure vier Gänge abliefern. Am Wettkampf-Sonntag waren diese dann jeweils im Stundentakt abzuliefern. Wie es das Reglement verlangt, müssen alle Speisen vor Ort frisch zubereitet werden. Und zwar auf dem Grill. Bewertet werden alle Gerichte von der speziell hierfür geschulten Jury. Mehrfach im Jahr führt die German Barbecue Association (GBA) Schulungen durch. Und nur wer an einer dieser lizensierten Juryschulungen teilgenommen hat, erhält die Berechtigung im Juryteam dabei zu sein. Bewertet werden dann der Gesamteindruck des Gerichtes, der Garzustand des Hauptbestandteils, der Geschmack des Hauptbestandteils, der Geschmack der Beilage und die geschmackliche Harmonie des Gesamtgerichts. Bewertet wird jeweils auf einer Punkteskala von eins bis zehn. Bei dieser Grillmeisterschaft wurde von fast 140 Juroren mehr als 2.000 Portionen probiert und bewertet.

Erstmals als Juroren bei einer DGM dabei: Evi Malz und Frank Schnell.

Nachdem die Hitze- und Probierschlacht gemeistert und alle Punkte gezählt waren, hieß es warten, warten auf die Siegerehrung. Dazu trafen sich die Ausharrenden vor der großen Bühne, auf der zwei Tage lang Livemusik geboten wurde und sehr bald schon der neue Grillkönig stehen würde. Der Teamchef der Siegermannschaft bei den Profis darf sich dann bis zur nächsten Meisterschaft Deutscher Grillkönig nennen. Zunächst wurden jedoch die Sieger der Einzelwertungen genannt. Die sah wie folgt aus:

Rhönforelle mit Beilage
Profis: 1. S.W.A.T. BBQ | 2. BBQ Wiesel | 3. Smokin’S
Amateure: 1. Wild West BBQ | 2. Brandstifter | 3. Back Burners Saar

Vegetarisches BBQ mit Beilage
Profis: 1. BBQ Team Los Grillos | 2. BBQ Wiesel | 3. Grill-Doch-Mal

Schweinerücken mit Beilage
Profis: 1. Aartal-BBQ-Crew | 2. Cooklounge BBQ | 3. S.W.A.T. BBQ
Amateure: 1. Ruhrgold BBQ | 2. Grill Bomber’s | 3. Speel the firit

Chef’s Choice mit Beilage
Profis: 1. Rebels of Barbeque | 2. Rhein-Main-BBQ-Society | 3. Rhöner Heimat Griller

Brisket mit Beilage
Profis: 1. BBQ Team Los Grillos | 2. Aartal-BBQ-Crew | 3. Cooklounge BBQ
Amateure: 1. Wild West BBQ e.V. | 2. Berlin BBQ Brothers | 3. BBQ Brew Crew

Dessert
Profis: 1. Aartal-BBQ-Crew | 2. S.W.A.T. BBQ | 3. BBQ Wiesel
Amateure: 1. Wild West BBQ e.V. | 2. BBQ aus Massen | 3. Grill Bomber’s

Auf dem Treppchen bei der 23. Deutschen Grill- und BBQ-Meisterschaft 2018 standen schließlich folgende Teams:

Bei den Amateuren:

  1. Platz: Wild West BBQ aus Nettetal mit Teamchef Stefan van den Eertwegh
  2. Platz: Grill Bomber’s aus Riedenberg mit Teamchef André Römmelt
  3. Platz: Back Burners Saar aus Großrosseln mit Teamchef Sven Diehl

Bei den Profis:

  1. Platz: BBQ Team Los Grillos e.V. aus Sennfeld mit Teamchef Dirk Poerschke als neuer Grillkönig
  2. Platz: S.W.A.T. BBQ aus Ostfildern mit Teamchef Daniel Nonnenmann
  3. Platz: BBQ-Wiesel aus Bochum mit Teamchef Oliver Sievers

Während die Teams ihren Sieg feierten, die Aussteller ihre Stände abbauten und die Zuschauer längt zuhause waren, verabschiedete sich auch die heimliche Grillkönigin 2018 mit glutrotem Himmel. Sie wird in Erinnerung bleiben. Diese Sonne. Die Hitze. Die rundum perfekt organisierte Veranstaltung. Die Stimmung, die gute Laune, die ständige Suche nach Abkühlung. Und die Muschel auf dem Teller. Wir sehen uns 2019!

Fotos von der Grillmeisterschaft kannst Du Dir in unserem Facebook-Album anschauen: Deutsche Grillmeisterschaft 2018. Und was die Teams gegrillt haben, siehst Du in unserem Album DGM 2018 Tellerbilder.

Die Gesamtergebnisse hat die German Barbecue Association auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht:
Gesamtergebnisse Profis
Gesamtergebnisse Amateure

BBQ.LOVE durchsuchen…