Deutsche Grillmeisterschaft 2017

Am 10. August von Sandra Schröder in Grill-Events und Neues von der GBA

Drei Tage Grillmeisterschaft in Fulda fühlt sich an wie Brausepulver in den Blutbahnen. Schon am Vorabend des Gesamtspektakels gibt es die ersten Standpartys, ein Wiedersehen mit alten und neuen Bekannten, ein Knuddeln und Herzen und Fröhlichkeit überall. Als hätte man ein ganzes Jahr darauf gewartet, dass es endlich wieder losgeht, dieses grenzen- und gnadenlose Abfeiern der zweitschönsten Nebensache der Welt: Grillen.

Schmiedeglut-Chef Nandger Franck mit einem seiner Schätze

Hier kennt jeder jeden. Und wenn man sich nicht kennt, dann tut man zumindest so, als würde man sich schon immer gekannt haben müssen. Fremde gibt es hier nicht. Mit Fremden steht man nicht am Grill. An dem stehen an diesem Wochenende 38 Teams, die in sechs Gängen um den Titel des Deutschen Grillmeisters wetteifern. Doch bevor die Teams am Sonntag, dem Wettkampftag, loslegen, zeigen mehr als 80 Aussteller bereits am Samstag, was der Handel Prickelndes zu bieten hat.

Und da trifft man sie alle. Die Grillhersteller, die Zubehörtüftler, die Gewürzmanufakturen, die Saucenhersteller, die Smokerbauer, die Bierbrauer, die Messerschmieder, die Metzger, die Fischlieferanten, die Caterer, die Kohleexperten und die Outdoorjunkies. Wer hier nicht findet, was er für das nächste Grillvergnügen braucht, der fängt in einem Aquarium auch keine Fische.

Derweil von der großen Bühne feinster Blues Rock über das Festgelände schallt, werden im Juryzelt die neuen Juroren geschult. Hier wird mit Thüringer Rostbratwurst und Muttermilch an den Geschmackssinnen gefeilt, damit die Preziosen der Wettkämpfer alsbald höchst professionell bewertet werden können. Beim Planchawettbewerb dürfen diese Bewertung noch die hungrigen Besucher vornehmen. Entsprechend groß ist der Andrang vor den glühenden Platten.

Dann sind da noch die Blogger, die Instragrammer, die Youtuber und Facebooker, kurz: die Influencer der Szene. Sie sind die Glut der BBQ-Welt und sorgen für die Röstaromen, ohne die alles schmecken würde wie Milchreis. Da ist es nicht verwunderlich, wenn Dich ein Grillweltmeister an die Hand nimmt und Dich hier und dort und überall mit den feinsten Marken bekannt macht. Dankbar wirst Du ihn bei der abendlichen Beachparty mit einem Heiligenschein aus Purpurwolken krönen. Getreu dem Motto: Es kann nur einen geben!

The one and only Camillo von DonCaruso BBQ

Der Sonntag beginnt nicht mit Kopfschmerzen, sondern mit der offiziellen und öffentlichen Vereidigung der Juroren. Ihre Geschmacksnerven sind heute gefragt. Die Grillteams schwimmen bereits mit dem Wolfsbarsch um die Wette, schnibbeln und häckseln Gemüse, bringen den Schweinebauch in Form, improvisieren mit geheimnisvollem Zeugs, bauen Kunstwerke aus amerikanischen Flap und bringen das Brausepulver in den Blutadern endgültig zum Schäumen, wenn 38 Dessertgänge an Dir vorbei (VORBEI!) zur Jury getragen werden.

Thorsten Brandenburg und Klaus Breinig von den BBQ Wieseln

Die Siegerehrung ist ein einziges Getanze, Gesinge und Gejubel. Da steht zunächst die gesamte GBA-Riege auf der Bühne und bekommt, was sie verdient: tosenden Beifall für eine perfekt organisierte und abgewickelte Veranstaltung. Es gibt keine Verlierer bei der Deutschen Grillmeisterschaft, nur einige, die ein paar Punkte mehr haben als andere. So heißt es zum Finale: Deutscher Grillmeister der Amateure sind SWAT-BBQ und Deutscher Grillmeister der Profis das Team von Grill-doch-mal.de.

Das Team von Grill-doch-mal.de im Siegesrausch

Gratulation an die frisch gekürten Grillmeister und ein großes Dankeschön an die fantastischen Menschen der GBA. Danke MOESTA-BBQ für die fulminante Standparty, Grillbar-bq für’s Handyaufladen und Energieauftanken, Monolith für kühle Getränke und perfektes Strandfeeling, IBruciatori für’s vorzügliche Gastessen, BBQ-King für die weltmeisterliche BBQ-Sauce, Schnitzel für’s Bierangebot, Andreas für die Einblicke in die Juryschulung, Eva für die Lebensfreude-Drinks, DonCamillo für die perfekte Führung, Ramster für den Balsamico-Himbeer-Pfeffer-Kick, Schneidholz für Bretterkuscheln, Detlef für den Knoblauch, Schmiedeglut für die scharfen Einblicke, Campingaz für die Vorführung trotz Krücken und Napoleon für den Tanz in die Nacht. Danke an alle anderen für das Brausepulver-Feeling.

Unsere Foto-Lovestory gibt es wie immer auf Facebook:

Weitere Berichte über die DGM 2017 findet Ihr hier:

BBQ.LOVE durchsuchen…