Komm an den Grill!
Aktuell 20 Besucher online
| 807.697 in der Grillsaison 2022

Tri Tip Café de Paris

Das Tri Tip ist ein ganz besonderes Stück Rindfleisch. Hierzulande ist es eher bekannt unter dem Namen Bürgermeisterstück. Den Namen wird auch Dein Metzger kennen. Es soll früher Amtsträgern vorbehalten gewesen sein, deswegen die Bezeichnung Bürgermeisterstück. Ob das wirklich so wahr, oder ob es sich hier um einen Mythos handelt, haben wir noch nicht aufklären können. Wir freuen uns, dass es heute für alle verfügbar ist. Denn es handelt sich um ein sehr zartes und saftiges Stück Fleisch.

Hinter Café de Paris versteckt sich eine Buttersauce, die gerne zu Fleischgerichten gegessen wird und deshalb so außerordentlich gut schmeckt, weil ihr Hauptbestandteil Butter ist. Erfunden wurde diese Sauce in einem Café mit dem Namen Café de Paris. Aber bevor wir diese Geschichte hier jetzt auch noch aufrollen, nichtwissend, ob wir da schon wieder einem Mythos hinterherrennen, fangen wir lieber an zu grillen.

Die Sauce passt super zu Rindfleisch und es ist erstmal egal, ob Ihr ein Tri Tip, Ribeye oder Roastbeef verwendet. Aber versucht es mal. Der Eigengeschmack des Rindfleisches wird dadurch schön hervorgehoben.

Zutaten

  • Tri Tip (oder andere Steaks)
  • 2 Schalotten
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 8 Stengel frischer Thymian
  • 8 Stengel Bohnenkraut (oder Rosmarin)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/2 EL Mehl
  • 5 cl Cognac
  • 2 cl Portwein
  • 200 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 30g Butter

Zubereitung

Schäle und hacke zunächst die Schalotten und den Knoblauch. Im Anschluss brätst Du beides kurz in der Butter an. Lasse die gehackten Kräuter und das Tomatenmark in demselben Topf mit anrösten. Bestäube die Mischung mit dem Mehl und lösche mit Cognac und Portwein ab. Das Ganze lässt Du nun etwas einreduzieren, bevor Du die Sahne hinzu gibst.

Für zehn bis fünfzehn Minuten sollte die Sauce köcheln. Schmecke anschließend mit Salz, Pfeffer und Muskat ab und lasse die Sauce für weitere 30 Minuten ziehen.

Eine Stunde vor dem Grillen nimmst Du die Steaks aus dem Kühlschrank, salzt sie von beiden Seiten und grillst sie dann bei direkter hoher Hitze scharf an. Auf indirekter mittlerer Hitze lässt Du das Fleisch auf Deine gewünschte Kerntemperatur ziehen. 54 Grad ist unsere Empfehlung.

In der Ruhezeit nach dem Grillen, steigt die Temperatur üblicherweise nochmals um ein bis zwei Grad an.

Fotos und Rezeptidee: Bjoern Terhorst